ERLEDIGT: Hintere Bremsscheiben und Beläge gewechselt - jetzt hat Bremse KEINEN Druckpunkt mehr !!!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • ERLEDIGT: Hintere Bremsscheiben und Beläge gewechselt - jetzt hat Bremse KEINEN Druckpunkt mehr !!!

    Hallo Leute,
    ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt.
    Ich habe hinten beide Scheiben und Beläge gewechselt (links bremste schon Metall auf Metall).
    (Habe einen Turnier - Baujahr 2006)

    Dabei war ich ein wenig konfus, wie rum (linksrum oder rechtsrum) die Kolben zurückgedreht werden müssen.
    Nach einigem Probieren habe ich dann beide zurückgedreht ...

    Den Linken hatte ich zuerst rechtsrum rausgedreht ( ein Stück ... aus versehen) dann aber linksrum reingedreht und dann nochmal etwas raus (zum Sauberwischen der Manschette) und dann wieder ganz rein :crazy:
    Beim Rechten Kolben war bei meinem Rückstellwerkzeug der Spannstift rausgefallen, so dass die Scheibe sich nicht mehr drehte d.h. ich habe quasi nur gedrückt (ohne Drehbewegung), bevor mir das auffiel.

    Jetzt nach dem Zusammenbau kann ich beim Bremsen das Pedal bis ganz nach unten durchtreten (Bodenblech) und dann bremst er ... aber schlecht.

    Wenn ich Pumpe wird das Pedal härter ... aber richtig bremsen tut er auch dann nicht :cursing:

    Was habe ich jetzt schon wieder geschrottet ??? ;( ;( ;( ;( ;(

    Wieso habe ich null Bremsdruck (Bremsflüssigkeit ist voll ... musste sogar ein wenig absaugen - Bremsflüssigkeitleck sehe ich keins)???

    Was kann ich tun???

    Gruß Frank.



    Nachtrag: Im Buch "So wird gemacht" von Etzold ist die Drehrichtung der hinteren Bremskolben falsch beschrieben.
    Beim Turnier muss man die linke Seite linksherum (gegen den Uhrzeigersinn) zurückstellen und die rechte Seite rechtsherum (im Uhrzeigersinn).
    Bei den Nicht-Turnieren ist es genau umgekehrt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von dieterichs ()

  • welcher Belag muss nach innen und welcher nach außen?
    Der Eine hat ein Gummipad aufgeklebt (der beidseitig abgeschrägte) und der andere nicht.

    Rechte Seite: (bitte groß machen)
    2018-08-11 16.10.35.jpg

    Linke Seite: (bitte groß machen)
    2018-08-11 16.11.04.jpg

    Wenn ich den Handbremsmechanismus mit der Hand bei losgeschraubtem Bremssattel betätige, kommt der Kolben raus und bleibt weiter draußen. Ich kann ihn dann wieder reindrehen.
    Kann man mit der Info irgendwas anfangen?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dieterichs ()

  • Würde es auch mal mit entlüften probieren. Wenn da wirklich schon der ganze Belag weg war, könnte der Kolben vlt schon zu weit draußen gewesen sein und Luft reingekommen sein.
    Ansonsten würde ich beim Bremssattel ansetzen den du nur gedrückt hast und diesen mal auseinander nehmen und begutachten

    Aber die Bremse hast du schon ein paar mal gedrückt nach dem Wechsel um die Beläge wieder an die Scheiben an zu legen

    Edit: die Manschetten der Kolben waren noch in Ordnung?
  • Ist alles dicht.
    Habe ungefähr 200 mal auf die Bremse getreten / gepumpt (während der Probefahrt)...

    Welcher Belag muss nach innen und welcher nach außen ????? Ist mir beim Tauschen gar nicht aufgefallen, dass es verschiedene sind .... <X

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dieterichs ()

  • dieterichs schrieb:

    welcher Belag muss nach innen und welcher nach außen?
    Die Bremsbeläge sind meines Wissens nach alle 4 Identisch, kannst also Nichts verwechseln...nur so einbauen, dass die Belagseite Richtung Scheibe zeigt und beweglich gelagert ist,stempelseitig :)
    Man muss mich nicht mögen... :miffy: ...aber, man sollte mich respektieren... :vain:
  • Bremsbeläge sind original Ford (Bosch + Ferodo steht drauf)

    Bei Ford (ETIS )steht:

    BEACHTE: Der innere Bremsklotz besitzt eine angefaste Führungskante, der äußere Bremsklotz verfügt über eine Ausgleichscheibe.

    "Ausgleichsscheibe" könnte dieses Klebepad sein und der innere hat ja voll die Riesenschräge...

    Ich glaube, dass die Beläge schonmal richtig drin sind ... :dead:

    Die Stifte (gibt pro Belag nur einen) stehen so, dass sie in die Aussparung des Kolbens passen.
  • dieterichs schrieb:

    Habe ungefähr 200 mal auf die Brems getreten...
    Aua...Also von der Art die Bremsen zu entlüften, wurde mir abgeraten, man latscht schnell zu stark und zerlegt somit eventuell Dichtungen...
    Man muss mich nicht mögen... :miffy: ...aber, man sollte mich respektieren... :vain:
  • Das Klebepad soll glaube ich verhindern das zwischen Kolben und Bremsbelag ein Quietschen entsteht. Bin mir da aber auch nicht sicher, das wissen andere sicher genauer
    Aber das kann nichts damit zu tun haben das du keinen Druckpunkt mehr hast. Das kann nur an Luft im System liegen, oder defekter Bremskraftverstärker oder der gleichen
  • Hi,
    zum Thema keine Bremswirkung.
    Habe das gleiche Phänomen, dass "nur" bei der Arbeit an den hinteren Bremsen, Belagwechsel, Reinigung etc. wenn die Kolben mal zurückgedrückt wurden, entlüftet werden muss. Obwohl ich mir nicht erklären kann, wie da Luft reinkommen soll, da meine Anlage dicht erscheint. Nach dem Entlüften ist der Bremsdruck dann wieder voll da.
    Also: gut die hinteren entlüften!

    Zum Thema Bremsbeläge.
    Obwohl ich bis jetzt auch nur symmetrische Beläge hatte, wobei die Einbauseite dann egal ist, steht im Reparaturleitfaden "Klebefolie hinten vom äußeren Bremsklotz abziehen" Der Innere Bremsklotz verfügt über eine angefaste Führungskante, der äußere verfügt über eine Ausgleichscheibe".
    Gruß
    MEggi
  • Ich hatte die vorderen gemacht (vor ca. 15.000 km). Danach war alles gut
    Vor 3 Wochen hatte ich in der Werkstatt Bremsflüssigkeit tauschen lassen und entlüften. Danach auch keine Probleme

    Druckpunkt war immer super knackig und ganz am Anfang.

    Dann werde ich mich mal am Entlüften versuchen ..... noch nie gemacht .... habe vom Mottorrad aber irgendwo eine Bremsen Vakuumpumpe ....

    Reicht es aus, nur die hinteren zu entlüften?
  • dieterichs schrieb:

    Reicht es aus, nur die hinteren zu entlüften?
    Zwar sind es 2 voneinander unabhängig wirkende Bremsen, aber es ist doch ein Bremsflüssigkeitsbehälter! Ergo werden Alle Bremsen entlüftet, beginnend an der vom Hauptbremszylinder Entferntesten (sollte HR sein, gefolgt von HL dann VR und VL!) Dazu gibt es sicher auch die passende Info in der SUFU. Ich selbst nutze zum Bremsen entlüften dieses Teil.
    Man muss mich nicht mögen... :miffy: ...aber, man sollte mich respektieren... :vain:

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Charliesdaddy ()

  • AUTO BREMST WIEDER

    Habe jetzt nur die hinteren entlüftet (laut Etzold soll das wohl reichen ?( ).
    Hinten links war wohl die Luft drin (da wo ich den Kolben nochmal rausgedreht hatte, um die Gummimanschette zu reinigen). ....war wohl zu weit draußen ?(

    Vielen lieben Dank für die Hilfe !!!!

    Gruß Frank.
  • dieterichs schrieb:

    (da wo ich den Kolben nochmal rausgedreht hatte, um die Gummimanschette zu reinigen
    von was hast du die Manschette reinigen müssen?
    wenn da Bremsflüssigkeit dran war könnte da was defekt gegangen sein, also unbedingt beobachten.
    gruß aus der oase
    ......olaf
    Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

    tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

    ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain: