Neue Bremssättel?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • ich würde sagen, dass du die neueren (ab 2004) brauchst (man sieht die Blechclipse auf deinen Fotos - die alte Variante hat die nicht).
    Original Ford Scheiben und Beläge
    Gruß Frank.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dieterichs ()

  • Vllt mit besseren bildern?
    Dateien
  • BlackSmokePirate schrieb:

    laut Schlüsselcode (8566/479) passen die vor 04 oder bis 04 und die anderen nicht
    Auf Bild 2 von dir oben kann man den Halter gut erkennen, der lange Steg über/ neben der Nabe ( ca. 8 cm lang ) ist bei dir gerade, bei den älteren Haltern vor 2004 war der Steg gebogen, also etwas an die Wölbung der Nabe angepasst! Daher gehe ich davon aus, das du die Bremse ab 2004 hast, das solltest du aber anhand der VIN raus bekommen können! :thumbsup:
    Bin eigentlich ein ganz liebes Kerlchen, also, ärgert mich nicht! :cursing:
  • Bremse ist AB 8/2004.

    Und natürlich können sich beide Beläge bewegen! Wenn der aussen klemmt, hält sich der Sattel dran fest und drückt beide zusammen. Wenn sich dann einer nicht bewegt, geht das zu Lasten des anderen... :rolleyes:


    Schwarz ist bunt genug.

  • BlackSmokePirate schrieb:

    Bremsbeläge und Scheiben neu ist klar.
    ...
    Aber bestell ich jetzt Neue Halter und Bremssättel direkt mit oder kann man das so pauschal nicht sagen und ich Versuchs mit sauber machen?
    Bremsbeläge auf alle Fälle neu, die Scheibe würde ich erst mal gucken wie die innere Seite aussieht. Außen ist sie jedenfalls noch gut, aber da hat es ja auch wenig gebremst. ;)

    Am Sattel müssen, meiner Meinung nach, nur die Gleitbolzen (die sind unter den Faltenbälgen) gereinigt und gefettet werden.

    .......................
  • Patrick4939 schrieb:

    Und natürlich können sich beide Beläge bewegen! Wenn der aussen klemmt,
    Der klemmt nicht, sondern der Sattel in den Gleitbolzen! Unter normalen Umständen, die hier aber nicht gegeben sind, da der Sattel fest sitzt, werden durch die Bremskolbenbewegung beide Seiten ( Belage! ) gleichmässig angedrückt, hier aber nicht! Das hat nichts mit einem klemmenden Belag zu tun, liegt einzig und allein an den festgegammelten Gleitbolzen, da bin ich mit Jelu1a einer Meinung! :thumbsup:
    Bin eigentlich ein ganz liebes Kerlchen, also, ärgert mich nicht! :cursing:
  • Woran es liegt kann man von hier schlecht sagen. Dennoch kann einfach der Belag festklemmen! Guck dir doch den Aufbau soner Bremse an. Wenn einer klemmt, zieht sich der Sattel auf eben diesen Bolzen dahin wo es geht. Wie sollte das denn sonst mit abnehmender Scheiben- oder Belagstärke funktionieren?!


    Schwarz ist bunt genug.

  • Am dritten und vierten Bild des ersten Beitrages erkenne ich ganz klar: das sind schon die neueren Hinterbremsen ab 2004. Ich erkenne das an der Ausnehmung. Die ist ab 2004 gleichmäßig während sie von 2001 - 2004 eher Trapezförmig war - hier mal zwei Bilder zum Vergleich:

    29167-1-10600801-jpg.jpg <--- das ist ein alter Sattel bis 08/2004

    thumb.jpg <-- das ist ein neuer Sattel ab 09/2004

    Zu deinem Problem: Alte Scheiben und Klötze entsorgen und neues Material besorgen. Bremssattel und Führungshülsen gut sauber machen, Führungshülsen leicht einfetten und alles wieder zusammenbauen und fertig. Ich denke mehr Tipps wirst du hier zum sicherheitsrelevanten Bauteil "Bremse" nicht bekommen. Unter Hilfe vor Ort findet sich sicher jemand der dich dabei unterstützt.
    Nachdem da hinten nichts hängt scheint der Sattel noch ordnungsgemäß zu funktionieren und ist einfach nur verdreckt...
  • Actros2554 schrieb:

    Der äussere Belag liegt am Ende vom Sattel an, der bewegt sich nicht!
    Auch der äussere Belag bewegt sich bei Verschleiß ;) Wenn der Belag geringer wird muß Der Belaghalter "nachrutschen. Wenn der aber fest gegammelt ist dann rutscht da nix mehr.

    Ist übrigens bei VW (allen aus dem gesamten Konzern) ein ganz bekanntes Problem bei der hinteren Bremse. Ich mache bei einer Durchsicht schon immer die Beläge gängig, dann hat die hintere Scheibe auch ein vernünftiges Tragbild und beide Beläge werden genutzt ;)

    Ich würde die Scheiben übrigens nicht zwingend neu machen. Schau ob die schon eine große Kante haben. Wenn nicht neue Beläge und fertig
    KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
    Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
    Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
    kfz-service-jeserig.de/
    Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei

  • ruderbernd schrieb:

    Ich würde die Scheiben übrigens nicht zwingend neu machen.
    Die hinteren Scheiben kosten von TRW rund 27 Euro das Stück, da überleg ich nicht lange und mach die auch gleich neu - in der Regel sollte man eigentlich mit den hinteren Belägen gut 80.000 km weit kommen wenn man entsprechende Qualität verbaut... oder?
  • Ok, ich schreibe das jetzt extra langsam...

    Der Sattel ist schwimmend gelagert. Ebenso BEIDE Bremsbeläge! Wenn man auf die Bremse tritt, drückt es den Kolben aus dem Sattel. Der Sattel umgreift aufgrund seiner Form beide Bremsbeläge, übt somit auf beide Beläge den gleichen Druck aus.

    Wenn jetzt einer der Beläge im Halter klemmt/festgerottet ist, völlig egal ob der innere oder äußere, übt der Druck dann auf die Rückseite des festsitzenden Belages UND auf die Rückseite des freigängigen Belages.

    Und was passiert dann jetzt wohl? Der Sattel ist ja schwimmend gelagert... Es wird nur der freigängige Belag bewegt, geht ja auch garnicht anders. Oder wo soll die Kraft hin?

    Jetzt endlich verstanden?

    Im übrigen sieht die Scheibe ja auch von aussen noch ganz gut aus, auf den Bildern. Belagwechsel sollte eigentlich ausreichen. ;)


    Schwarz ist bunt genug.

  • Dank jelu1a ist ja alles gelöscht worden, auch meine Erklärung und meine Entschuldigung, da ich etwas wesentliches übersehen habe, nämlich, das die Beläge nicht im Sattel geführt sind, sondern im Sattelhalter! Das war mein Denkfehler! Ansonsten ist alles klar, Patrick hat recht, Bernd auch, Sorry nochmal!!! Der äussere Belag bewegt sich doch, dank der Bewegung des Sattels, in der Führung des Halters, alles OK? Und nochmals meinen Dank an jelu1a für das ganze Gelösche der schönen Diskusion hier! [silvester_3] Anbei ein wenig Konfetti, hat er sich ja gewünscht! :thumbsup: :cookie:
    Bin eigentlich ein ganz liebes Kerlchen, also, ärgert mich nicht! :cursing:
  • Das Thema ist längst durch.
    Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass hier zu viele Beiträge, die dem technischen Verständnis dienen, gelöscht werden. :thumbdown:
    Fuhrpark
    Mondeo MK3 BWY 1.8 92kW 12/03
    Focus MK1 DBW 1.8 TD 66KW 10/00
    Capri MK1 ECJ 1.3 XL 39KW 11/70
    GL1000 K1 GL1 60KW 08/76
  • Actros2554 schrieb:

    Dank jelu1a ist ja alles gelöscht worden, auch meine Erklärung und meine Entschuldigung,
    Da dein Fehler gelöscht wurde, war die Entschuldigung sinnfrei.
    (Übrigens, man sich nicht selbst entschuldigen, man kann nur um Entschuldigung bitten. Sonst wäre es zu einfach. ;) )



    GL76 schrieb:

    Und im Übrigen bin ich der Meinung, dass hier zu viele Beiträge, die dem technischen Verständnis dienen, gelöscht werden.
    Die Funktion einer Schwimmsattelbremse ist zur Gänze in den den vorhandenen Beiträgen erklärt, sogar mit Bildern.
    Das Einzige was fehlt sind Wikipedia-Links.

    .......................
  • um hier mal kurzm neues zu bringen, ja es waren nur die gleitbuchsen, hatten alles wieder gängig gemacht neue Beläge und dachten es wäre gut, bis heute :crazy:
    Jetzt sifft und tropft und Tropft der Bremszylinder hinten Links bei der Handbremsaufnahme :wacko: Dieses auto macht mich Fertig <3 <3 <3
  • BlackSmokePirate schrieb:

    um hier mal kurzm neues zu bringen, ja es waren nur die gleitbuchsen, hatten alles wieder gängig gemacht neue Beläge und dachten es wäre gut, bis heute :crazy:
    Jetzt sifft und tropft und Tropft der Bremszylinder hinten Links bei der Handbremsaufnahme :wacko: Dieses auto macht mich Fertig <3 <3 <3
    Radbremszylinder tauschen und alles ist wieder gut. Mit Entlüften brauchst du 20 Minuten dafür...