Suche neues Auto - Mondeo Benziner enge Wahl ... Meinungen und Erfahrungen dazu?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Suche neues Auto - Mondeo Benziner enge Wahl ... Meinungen und Erfahrungen dazu?

    Guten Morgen ihr Lieben,

    ich bin mal wieder hier bei euch, nach längerer Abwesenheit und ein paar anderen Fahrzeugen zwischen drin. Ich brauche ein neues Auto, was mal länger bei mir bleiben soll.

    Ich habe zur Zeit noch einen S 55 AMG vor der Tür stehen, allerdings habe ich damit vor 2 Wochen einen Unfall auf der Landstraße gehabt und die Front sieht sehr bemitleidenswert aus. ;(

    Daher kam ich auf dem Mondeo zurück, da ich schon mal einen hatte und dieser sich wirklich schön fahren lies.

    Meine Frage bezüglich Erfahrungen an euch ist vor allem, worauf ich achten soll und ob es in irgend einer Weise wichtig ist, welches Baujahr man nimmt, sofern es finanziell die Mittel zulassen.

    Früher bin ich sehr viel gefahren, da war der Diesel unumgänglich. Jetzt fahre ich Privat vielleicht noch 10-12.000 km (vorher 60k) und mich würden Erfahrungen besonders im Bezug auf den reellen Verbrauch interessieren. Da man meiner Meinung nach den Werksangaben so überhaupt nicht trauen sollte.

    Meine Auswahl begründet sich folgendermaßen:
    - 1.8, 125 PS - ist der Motor ok, also fühlt er sich im großen Auto kraftvoll genug an, oder zu dünn?
    - 1.8 SCI - Probleme bekannt? Oftmals sind ja die ersten Direkteinspritzermodelle leider doch kleine Fehlerteufel
    - 2.0 - brauchbarer Motor oder is der Verbrauchsvorteil zum 2.5 nicht wirklich groß?
    - 2.5 - Lohnt sich der Motor im Unterschied zu den 4-Zylindern? Hat der 6-Gang wirklich einen Verbrauchsvorteil?
    - 3.0 / ST 220 - wie sieht es mit realistischem Stadtverbrauch aus? Stimmen die 15 Liter Werksangabe, oder ist man da mit 12-13 dabei? Weil 15 wäre mir doch ein wenig arg viel, so 12-13 könnte ich verschmerzen, da ich sonst viel Autobahn fahre auf Langstrecke damit. Nur in der City sollte er einem nicht die Haare vom Kopf fressen.


    Ich weiß, mal wieder viele Fragen, aber ich hoffe, der ein oder andere kann mir helfen.

    Lg Dominik

    PS: Anbei mal ein paar Bilder von meinem Landstraßenunfall.
    Dateien
  • Also ich selber fahre den 2.0 Liter 5 Gang Handschaltung und muss sagen die 145ps reichen komplett für die volle Leistung muss man ihn aber schon hochdrehen ab 3.500 Umdrehungen kommt die volle Leistung halt kein Turbo. Mein Verbrauch liegt in der Stadt bei 8,9 Liter und Landstraße 7,5L

    Der Unterschied zwischen 2.0 und 2.5 ist nicht so gross zwischen 1-1,5L auf 100km je nach dem wie man fährt..

    Ich würde mich nächstes mal für den 2.5 entscheiden, V6, bisschen bessere Leistung, Haltbarkeit des Motors? Aber bis jetzt bin ich mit meinen 2.0 Benziner sehr zu Frieden ^^
    "Er fuhr Ford und kam nie wieder"
    Hamburger Ford Mondeo Mk3 Turnier Bj. 2001 2.0 Duratec 145 PS
  • Salzburger28 schrieb:

    Klick dich mal durch den Kaufberatungsbereich ....
    Das hätte ich als erstes auch gesagt. Es gibt zu jedem Typ einen separaten Tread. Dort findest alle Antworten auf deine Fragen.
    Zum Thema Verbrauch, jeder hat eine andere Fahrweise. Bei Spritmonitor kannst aber ziemlich gut den etwa Durchschnittswert nachschauen.

    Wenn du einen S55AMG vorher gefahren bist, würde ich dir keinen 1.8er empfehlen. Da wäre die Auswahl bei 2.5-3.0 Motoren eher anzusiedeln.
  • dancingbalu schrieb:

    2.5 - Lohnt sich der Motor im Unterschied zu den 4-Zylindern? Hat der 6-Gang wirklich einen Verbrauchsvorteil?
    Also, ich fahre einen 2,5 V6...Verbrauch wird durch Fahrweise bestimmt.Ich fahre meinen Brummer von SFT nach MD (50km) mit 7,5 l/100km... Laufruhe ist durch die 6 Zylinder gegeben.Leistung?? Naja, ist eher eine Altherrenschaukel, aber ich komme gut von A nach B und kann auch mal etwas zügiger fahren...
    Man muss mich nicht mögen... :miffy: ...aber, man sollte mich respektieren... :vain:
  • die V6 Motoren haben den Vorteil der Hydrostößel und die fressen in der Regel nicht soviel Öl.
    Der 1.8 ist schwach aber robust, nimmt sich aber gerne Öl.

    Der Sci hat so seine Macken, die Steuerkette längt sich gerne, aber er hat 6 Gänge.

    2.0 wie der 1.8 nur etwas kräftiger. Auch da muss zum Ventilspiel einstellen die Nockenwelle raus. Komischerweise ließt man da nicht soviel über Ölverbrauch, liegt wohl daran, dass die 1.8er häufig Sparbüchsen sind und nicht besonders schonend behandelt werden.

    2.5V6. Gibts schon lange bei Ford in verschiedenen Evolutionsstufen. Wenn dann als Fl da 6 Gang und viele Andere Kleinigkeiten, wie bspw. die Bremssättel, die Rostanfälligkeit etc. verbessert wurden.

    3.0V6 sehr selten und gab es nur ab dem nfl
    Potenzielle Raser als Vorbesitzer, aber ein sahniger Motor und ursprünglich von Porsche.
  • dancingbalu schrieb:


    Meine Auswahl begründet sich folgendermaßen:
    - 1.8, 125 PS - ist der Motor ok, also fühlt er sich im großen Auto kraftvoll genug an, oder zu dünn?
    - 1.8 SCI - Probleme bekannt? Oftmals sind ja die ersten Direkteinspritzermodelle leider doch kleine Fehlerteufel
    - 2.0 - brauchbarer Motor oder is der Verbrauchsvorteil zum 2.5 nicht wirklich groß?
    - 2.5 - Lohnt sich der Motor im Unterschied zu den 4-Zylindern? Hat der 6-Gang wirklich einen Verbrauchsvorteil?
    - 3.0 / ST 220 - wie sieht es mit realistischem Stadtverbrauch aus? Stimmen die 15 Liter Werksangabe, oder ist man da mit 12-13 dabei? Weil 15 wäre mir doch ein wenig arg viel, so 12-13 könnte ich verschmerzen, da ich sonst viel Autobahn fahre auf Langstrecke damit. Nur in der City sollte er einem nicht die Haare vom Kopf fressen.
    Wenn Du vorher einen W220 S55 AMG gefahren bist, dann werden Dir wahrscheinlich alle Motorvarianten des Mk3 "lahm" vorkommen. Was den Stadtverbrauch angeht, wird wohl selbst der V6 im ST220 weniger verbrauchen als Dein 5,4l V8. Mein 2,5l V6 verbraucht momentan bei extremer Kurzstrecke (5-6 km mit kaltem Motor) im reinen Stadtverkehr knapp über 12 l / 100 km.
  • comtrax79 schrieb:

    dancingbalu schrieb:

    Meine Auswahl begründet sich folgendermaßen:
    - 1.8, 125 PS - ist der Motor ok, also fühlt er sich im großen Auto kraftvoll genug an, oder zu dünn?
    - 1.8 SCI - Probleme bekannt? Oftmals sind ja die ersten Direkteinspritzermodelle leider doch kleine Fehlerteufel
    - 2.0 - brauchbarer Motor oder is der Verbrauchsvorteil zum 2.5 nicht wirklich groß?
    - 2.5 - Lohnt sich der Motor im Unterschied zu den 4-Zylindern? Hat der 6-Gang wirklich einen Verbrauchsvorteil?
    - 3.0 / ST 220 - wie sieht es mit realistischem Stadtverbrauch aus? Stimmen die 15 Liter Werksangabe, oder ist man da mit 12-13 dabei? Weil 15 wäre mir doch ein wenig arg viel, so 12-13 könnte ich verschmerzen, da ich sonst viel Autobahn fahre auf Langstrecke damit. Nur in der City sollte er einem nicht die Haare vom Kopf fressen.
    Wenn Du vorher einen W220 S55 AMG gefahren bist, dann werden Dir wahrscheinlich alle Motorvarianten des Mk3 "lahm" vorkommen. Was den Stadtverbrauch angeht, wird wohl selbst der V6 im ST220 weniger verbrauchen als Dein 5,4l V8. Mein 2,5l V6 verbraucht momentan bei extremer Kurzstrecke (5-6 km mit kaltem Motor) im reinen Stadtverkehr knapp über 12 l / 100 km.
    Ganz unrecht hast du nicht, aber nach dem Tod meines Vaters, muss ich einiges an Kosten vom Haus mittragen und somit muss eine Verkleinerung sowieso sein. Außerdem fahr ich nicht mehr ansatzweise so viel, das ich den AMG weiterfahren wollen würde. Der hat sich halt nur rentiert, wegen der Autogasanlage. 12 Liter City is ja schon mal sehr angenehm. Bei dem Kurzstrecken-Fahrprofil lag ich bei rund 26 Liter mit meinem AMG.
  • Kommt ganz auf deinen Geschmack drauf an. Zum 2.5 V6 Handschalter kann ich was sagen, die anderen Motoren und Getriebe hab ich noch nie selbst erprobt.

    Der 2.5er ist ein entspannter Cruiser, der in jeder Lebenslage genug Leistung und Drehmoment liefert ohne sich zu quälen oder sich untermotorisiert anzufühlen. Der Sound ist erstklassig und jeder Autofahrer mit Leidenschaft, der auf Hubraum steht und lächelnd drauf verzichten kann jeden GTI Spritzer an der Ampel abzuziehen ist mit dem 2.5er Mondeo bestens beraten.

    Oberflächliche Frauen ziehste (im Vgl. zum S55) mit dem Mondeo auch nichtmehr an, also haste deine Ruhe.

    Wenn du lieber günstig unterwegs bist und der Komfort egal ist greif zu einem Vierzylinder, ansonsten ärgert dich der Verbrauch :D

    Autobahn bei 130kmh 8.0l / 100km ~ 600km Reichweite
    Kurzstreckengekutsche 12-13l / 100km ~ 400km Reichweite
  • Also der Verbrauch wär ja schon ok. Den 2.5er hatte ich im MK1 schon mal, also ist mir der Motor nicht so ganz fremd.

    Ich finde halt, es sollte halt n angenehmer Mittelweg sein. Muss nicht grad der Minimotor sein, sonst bekomme ich glaub ich Schreikrämpfe im Vergleich zum AMG, aber ich brauch auch keine 300 PS mehr so wirklich.

    Natürlich würde mich der ST 220 auch reizen, grade mit roter Recaro-Ausstattung :D
  • Maurice schrieb:

    Der Unterschied zwischen 2.0 und 2.5 ist nicht so gros
    Die Laufkultur ist aber ein gewaltiger Unterschied. Und 1800 kg AHK-Last bei den 145 Sauger PS. Ich weiß ja nicht :D Dennoch ist der Unterschied zum 1.8er von der Laufruhe her auch schon relativ groß. Fand ich damals zumindest. Ich hatte ja die 125ps Rakete, ist schon zäh und viel weniger Verbrauchen tut er auch nicht.
    Ich bin Momentan mit dem 2.5er bei 9,9 Litern im Schnitt. Schalte zu 80% selbst. Da ist alles drin (siehe meine Signatur). Der Handschalter ist aber deutlich sparsamer. Auch der 5-Gänger vfl.

    dancingbalu schrieb:

    Natürlich würde mich der ST 220 auch reizen, grade mit roter Recaro-Ausstattung
    Der 2.5er ist halt zuverlässiger. Aber schau doch vielleicht mal nach dem kleinen 3.0er V6. Da kann man dann auch ne AHK montieren, falls du das in Erwägung ziehen solltest.
  • Aquarium schrieb:

    Die Laufkultur ist aber ein gewaltiger Unterschied.
    Das bestreite ich mal. Die 4-Zylinder sind absolut laufruhig, höchstens ein Reihen-6-Zylinder kann das noch besser.
    Fuhrpark
    Mondeo MK3 BWY 1.8 92kW 12/03
    Focus MK1 DBW 1.8 TD 66KW 10/00
    Capri MK1 ECJ 1.3 XL 39KW 11/70
    GL1000 K1 GL1 60KW 08/76
  • Also, ich fahr ja nun besagten V6...und für mich ist die Laufkultur sprich Laufruhe schon gegeben, was ich bei den 4 Zylindern nicht so erkennen kann. Dadurch, dass der V6 (vFL)so ruhig läuft, braucht er ja auch nur ein EMS im Gegensatz zu dem 4 Zylindern...oder liege ich da so falsch ??
    Man muss mich nicht mögen... :miffy: ...aber, man sollte mich respektieren... :vain:
  • jackisThe1 schrieb:

    Der 2.5er ist ein entspannter Cruiser, der in jeder Lebenslage genug Leistung und Drehmoment liefert ohne sich zu quälen oder sich untermotorisiert anzufühlen. Der Sound ist erstklassig und jeder Autofahrer mit Leidenschaft, der auf Hubraum steht und lächelnd drauf verzichten kann jeden GTI Spritzer an der Ampel abzuziehen ist mit dem 2.5er Mondeo bestens beraten.
    :hail: :hail:
    Man muss mich nicht mögen... :miffy: ...aber, man sollte mich respektieren... :vain:
  • Sjegor schrieb:

    Nun ja, nachdem ich nach dem 2.0 jetzt den 2.5 fahre: Du kannst das gerne bestreiten, aber es ist ein ziemlicher Unterschied. Ja, der 2.0 ist ein recht laufruhiger Motor aber der V6 ist einfach einen Zacken entspannter und ruhiger unterwegs. Ich möchte jedenfalls nicht zurückwechseln. :)

    Charliesdaddy schrieb:

    Also, ich fahr ja nun besagten V6...und für mich ist die Laufkultur sprich Laufruhe schon gegeben, was ich bei den 4 Zylindern nicht so erkennen kann. Dadurch, dass der V6 (vFL)so ruhig läuft, braucht er ja auch nur ein EMS im Gegensatz zu dem 4 Zylindern...oder liege ich da so falsch ??
    Genau so ist es :)