Erstes eigenes Auto, bitte um Hilfe zu mehreren Themen!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich hatte bisher zwei Neuwagen (u.a. meinen Mondeo ST 220). Aber in erster Linie, weil ich sie mir als Firmenwagen bestellen konnte, wie ich sie haben wollte, also mit Schiebedach, Alureling, Navi etc.
    Man muss also im Rahmen seines Budgets keine Kompromisse eingehen.

    Aber wirtschaftlich ist das eigentlich nicht, denn der Wertverlust ist im ersten Jahr nach der Zulassung am größten. Schon mit der Zulassung sinkt der Wert.
    Dafür hat man ein neues Auto und weiß genau, was man damit angestellt hat. Bei einem Jahreswagen kann man schon nach ersten Mängeln suchen.

    Grundsätzlich bin ich auch der Meinung, je mehr Geld man zur Verfügung hat, desto besser ist in der Regel der Gegenwert.
    Mein Focus ist zwar auch schon 10 Jahre alt, aber ich habe ihn trotzdem für einen fairen Preis beim Händler mit Garantie gekauft. Die Preise im Internet waren damals durchaus vergleichbar. Aber ich habe neue Reifen, Bremsen, eine Batterie und eine neu lackierte Frontschürze wegen Klarlackablösungen bekommen, sodaß einige Investitionen schon mal in die Zukunft verlagert wurden.

    Trotzdem habe ich vor kurzem viel Geld für eine defekte Lichtmaschine und einen Zahnriemenwechsel hineinstecken müssen. Aber es hätte bei einem Privatkauf sicher schlimmer kommen können.
    "Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln, ein Auto braucht Liebe" (Walter Röhrl)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Archie ()

  • defensiv-flott schrieb:

    Zum Thema Polo sei dieser gute Artikel genannt
    Ich hatte den Polo jetzt nur als Beispiel für einen günstigen Kleinwagen mit wenig PS und günstigen Versicherungstarifen genannt, eben als Anfängerauto, ich hätte auch Fiesta, Ford Ka, oder andere da reinschreiben können, viel mir gerade nur der Polo ein, da meine Frau mal einen hatte! Und ja, der war Müll, stimmt!!! :thumbsup:
    Bin eigentlich ein ganz liebes Kerlchen, also, ärgert mich nicht! :cursing:
  • Servus, ich bin einer der wenigen, die als Hobbybastler mehr weniger als...Ahnung haben...Inzwischen nenne ich den 3. MK3 mein Eigen und bin hier im Forum mehr als gut aufgehoben. Ich gehöre zu der Gruppe, denen nicht egal ist, was wieviel kostet und darum bastle ich auch selber. Als Frau, und das bitte nicht falsch verstehen...bist Du hier bestens aufgehoben,denn unsere Cracks hier sind nicht abgehoben. Schönes Wortspiel.
    Man muss mich nicht mögen... :miffy: ...aber, man sollte mich respektieren... :vain:
  • Hallo ihr Lieben, hier mal ein Update von Baghira:
    Nachdem er die ganze letzte Woche in Hamburg in der Werkstatt des Händlers war, konnte ich ihn Freitag endlich abholen. Vor Ort dann schon mal die erste Ernüchterung: Der Mechaniker sagte mir, es wurden DPF und AGR gereinigt und die Bremsbeläge gerichtet, damit das Klingeln aufhört. Von Tachobeleuchtung und Waschanlage kein Wort, also fragte ich nach.... "Davon höre ich heute zum ersten Mal!" war die Ausrede.... Wenn er mich beim Bringen hätte ausreden lassen, hätte er davon auch was mitgekriegt... Die Waschanlage hat er dann noch mal eben behoben und sie funktioniert jetzt auch mehr oder weniger gut...
    Auf die Bitte, uns einen schriftlichen Beleg für die getanen Arbeiten zu geben, kam die Antwort, sowas ginge nicht, da das auf Kulanz gemacht wurde...
    Auf der Fahrt von Hamburg nachhause (ca 60 km, inklusive Baustelle, stop and go, ansonsten 120 kmh)kam dann der erste Schock: Die Kontrollleuchte für die Vorglühkerzen fing während der Fahrt wieder an zu blinken und die Leistung ging flöten...
    Und heute dann der nächste Schock (wobei, wirklich überrascht bin ich eigentlich nicht, nur gewaltig angepisst): Nach nicht mal 5 km durch die Stadt ging die MKL wieder an! :dash:
    Ich möchte die Karre grade gerne gegen irgendeine Wand fahren....

    Ich werde mich noch mal mit meinem Vater zusammensetzen und weitere Schritte besprechen. Wir hatten ja von Anfang an Rückhalt vom Juristenteam des ACE, also werden wir wohl darauf zurückgreifen und Schadensersatz oder sowas fordern...
    Am liebsten hätte ich, dass wir in meiner Stadt ne qualifizierte Werkstatt beauftragen, die ganze Geschichte zu erneuern und nicht nur zu reinigen/reparieren und dann werd ich dem Händler die Rechnung dafür geben. Denn noch mal nach Wilhelmsburg gurken, noch mal meinen Sprit verballern, noch mal ne Woche mit dem Bus zur Arbeit (der ja auch bezahlt werden muss), um dann noch mal mit nem immer noch defekten Fahrzeug nachhause zu fahren, werd ich ganz bestimmt nicht mitmachen!
    Ich hab die Schnauze gestrichen voll von diesem Ar*** von Händler! :monster:

    EDIT: Ach, und die Bremsscheibe hinten rechts, die ja vorher schon ein besch...eidenes Tragbild hatte, hatte selbst direkt nach der Fahrt aus HH nachhause immer noch nur eine ca 3 cm breite blanke Spur. Der Rest war auch nach zwei Vollbremsungen und einer lang gezogenen Bremsung (in ner nicht befahrenen Seitenstraße und mit Absicht natürlich) immer noch rostig. Das Tragbild hat sich nach der Arbeit der Werkstatt also sogar noch verschlechtert!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DasMugsch ()

  • Fahr den Mondeo nicht vor die Wand! Dann schenk ihn mir besser!

    Such dir jemanden aus dem Forum, der dir helfen kann. Zuerst Fehler auslesen, dann kann man erst sehen, was wirklich ist. Vielleicht ist es auch nur eine Kleinigkeit.
  • Äh, Wieviel Kilometer ist der Händler von dir weg? Deutlich mehr wie 50 Km? Dann muss er dafür sorgen, dass die Karre zu Ihm und wieder zurück kommt. Oder er lässt es auf seine Kosten bei dir in der Nähe machen. Nur mal so als Tip am Rande. Und wieso Kulanz, denke, dass sind Gewährleistungsdinger. Ein DPF geht nicht von Heute auf Morgen voll.
  • SebastianD88 schrieb:

    Vielleicht ist es auch nur eine Kleinigkeit.
    Glaub ich nicht. Wieso sollte er jetzt plötzlich nen anderen Fehlercode anzeigen, als vorher? Er wurde ja nun schon drei mal von drei verschiedenen Leuten/Geräten ausgelesen und hat jedes Mal das gleiche Ergebnis gezeigt. Ich denke eher, die Werkstatt hat entweder Mist gemacht, nicht das richtige gemacht, oder halt gar nichts und nur die Fehlermeldung gelöscht...
  • Pommi schrieb:

    Äh, Wieviel Kilometer ist der Händler von dir weg? Deutlich mehr wie 50 Km? Dann muss er dafür sorgen, dass die Karre zu Ihm und wieder zurück kommt. Oder er lässt es auf seine Kosten bei dir in der Nähe machen.
    Sind ca 60 km. Dass er das auf seine Kosten so machen muss, wusste ich auch noch nicht.

    Pommi schrieb:

    Und wieso Kulanz, denke, dass sind Gewährleistungsdinger. Ein DPF geht nicht von Heute auf Morgen voll.
    Ja, das war auch mein Stand der Dinge... Aber der Typ macht anscheinend einfach was er will, Hauptsache, er muss nicht extra blechen....
  • Ok, 60 Km sind hart an der Grenze. Aber wenn es unbedingt darauf ankommt (wenn es ohne Anwalt nicht gehen sollte), würde ich darauf bestehen. Gab schon mehrere Urteile dazu. In fast allen wurden 50 Km als zumutbar bezeichnet. 10 Km mehr sind ja schon 20 Prozent mehr. Ist schon ein bisschen.

    Und es ist egal, was er meint. Gesetz ist Gesetz.

    Und was SebastianD88 meint: Es kann auch am Differenzdrucksensor liegen. Dann ist der Filter sauber, aber das Steuergerät meint trotzdem: DPF voll.
  • Pommi schrieb:

    Ok, 60 Km sind hart an der Grenze. Aber wenn es unbedingt darauf ankommt (wenn es ohne Anwalt nicht gehen sollte), würde ich darauf bestehen. Gab schon mehrere Urteile dazu. In fast allen wurden 50 Km als zumutbar bezeichnet. 10 Km mehr sind ja schon 20 Prozent mehr. Ist schon ein bisschen.

    Und es ist egal, was er meint. Gesetz ist Gesetz.
    Werd ich mal beim Anwalt ansprechen, sollten wir den tatsächlich hinzu ziehen. Danke für den Tipp! :)
  • SebastianD88 schrieb:

    Zum Schluss haste mehr Gerichtskosten + Ärger, als das wahrscheinlich defekte Bauteil dann Wert gewesen wäre...
    Hat doch Rechtshilfe vom ACE. Da wird wohl ein Brief vom Anwalt, der da drunter fällt, ausreichen, um dem Händler mal den Ernst der Lage beizubringen.
  • Pommi schrieb:

    SebastianD88 schrieb:

    Zum Schluss haste mehr Gerichtskosten + Ärger, als das wahrscheinlich defekte Bauteil dann Wert gewesen wäre...
    Hat doch Rechtshilfe vom ACE. Da wird wohl ein Brief vom Anwalt, der da drunter fällt, ausreichen, um dem Händler mal den Ernst der Lage beizubringen.
    Eben, das denke ich auch. Und der ACE gibt keine Zustimmung für Rechtshilfe, wenn die keine Gewinnchance sehen, also wird wenn dann sowieso der Händler auf den Gerichtskosten sitzen bleiben, weil ich den Fall gewinnen werde. Es geht ja nicht mehr nur um die Einhaltung der Gewährleistungspflicht, sondern wir haben so langsam auch den Verdacht, dass es sich möglicherweise um Betrug handeln könnte, weil das Auto ja mit dem Fehler keinen TÜV hätte kriegen dürfen. Evtl hat der TÜV Mensch da also auch seine Finger mit im Spiel. Mal von Steuerhinterziehung ganz zu schweigen, weil es für nichts ne Rechnung gibt.
    Der Typ wird ordentlich Muffensausen kriegen und wahrscheinlich selber sofort einknicken, bevor es überhaupt zur Gerichtsverhandlung kommt.
  • In dem Fall nichts mehr selber reparieren!
    Beweise sichern, mal unters Auto legen z.B. und schauen ob tatsächlich was zu erkennen ist das was geschraubt wurde. Gut, DPF reinigen kann man auch mit der chemischen Keule, aber das ist Schnullifax.

    FC auslesen von einem unabhängigen würde ich auf alle Fälle mal machen.

    Auf alle Fälle noch mal mit dem Händler „reden“ mußt du. Auch wenn du weiter weg bist als 50km kann er auf 2 Reparaturversuche beharren. Nicht selber jetzt in eine andere Werkstatt bringen!

    Ich sehe hier eindeutig einen Fall für einen Anwaltsbesuch. Vielleicht ist nach einem netten Brief eines Anwalts der nächste Reparaturversuch erfolgreich ;) Vielleich nimmt der Händler den Schrott auch zurück

    @DasMugsch ganz wichtige Bitte. Nicht immer zitieren. Einfach unten in die leere Box schreiben. Zitate sollten sparsam genutzt werden. Und dann auch wirklich nur wichtiges zitieren....
    KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
    Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
    Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
    kfz-service-jeserig.de/
    Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei

  • Ich würde das auch erst mal mit einem Anwalt machen, und das sofort!!! Nicht lange warten! Und alles andere muß dann offiziell gehen, das heißt, mit Rechnung und Auflistung aller arbeiten, die gemacht wurden! Damit würde Helmut ( Salzburger28 ) erst mal rausfallen, denke ich mal, aber trotzdem für seine Angebote mal meine Anerkennung, macht ja auch nicht jeder!!! :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :cookie:
    Bin eigentlich ein ganz liebes Kerlchen, also, ärgert mich nicht! :cursing:
  • lass es darauf rauslaufen, dass er den Wagen zurücknehmen muss. Für das was der Wagen ist, ist er einfach zu teuer gewesen und auch du kommst gut aus der Geschichte raus. Bus etc. sind deutlich günstiger, als was du in Zukunft in den Mondeo versenken könntest.
  • Neu

    Pommi schrieb:

    Hat doch Rechtshilfe vom ACE
    Vorsichtig mit den jungen Pferden...Recht hat, wer Recht bekommt....wenn möglich durch einen RA Fachrichtung KFZ-Recht o.Ä. checken lasen, kostet sicher, ist aber sicherer als sich auf irgendwelche Zusagen zu verlassen !
    Man muss mich nicht mögen... :miffy: ...aber, man sollte mich respektieren... :vain: