"Luft" aus Öleinfülldeckel

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • "Luft" aus Öleinfülldeckel

    Neu

    hallo liebe Mondeo- Freunde,


    ich bin´s mal wieder, der Focus- Fahrer.
    Ich habe einige Zeit nach einem entsprechendem Forum gesucht. Nun versuche ich es hier einmal.


    Bekanntlich habe ich meinen Mondeo ST 220 vor etwas mehr als 2 Jahren gegen einen 2008er Focus St getauscht. Um den geht es hier aber nicht.
    Drei meiner ebenfalls autoverrückten Söhne haben dem vierten im Bunde gestern ohne sein Wissen (und von seinem Geld!!) einen Focus ST 170 von 2002 gekauft, also einen Mk1 mit 4 Zylindern, 2 Liter Hubraum und 173 PS. Ganz schön verrückt, oder?
    Er hatte ihn sich selbst ausgeguckt, ist dann aber abgesprungen, als er von einem eventuellen Schaden der Zylinderkopfdichtuing erfahren hat. Schade.
    Seine Brüder haben mich überredet, das Auto trotzdem heimlich abzuholen, weil er übermorgen Geburtstag hat. Ich bin der Einzige, der einen Klasse 3- Führerschein hat und mit so schweren Anhängern fahren darf. Damit bin ich also zum Mittäter geworden.


    Also sind wir die 200 km gefahren und haben uns den ST angesehen, soweit das im Dunkeln möglich war. Nach dem Fremdstarten sprang der Motor an und lief auch sauber, nur aus dem Bereich des Keilriemens quietschte es etwas, legte sich aber später.
    Der Wagen war gerade erst wegen eines Ölwechsels in der Werkstatt. Kurz danach platzte ein Rohr des Kühlsystems am vorderen Schlossträger. Als es ersetzt wurde, sagte man dem Besitzer, dass man einen Schaden der Zylinderkopfdichtung befürchte, woraufhin er gleich den Preis in seiner Anzeige um 500 Euro senkte. Gut für uns. Für 1100 konnten wir ihn schließlich mitnehmen, 1750 sollte er ursprünglich kosten.


    Die Symptome passen wohl auch dazu. Aus dem Ausgleichsbehälter roch es nach Abgasen und heute morgen war er fast leer. Das Öl am Peilstab war weder goldgelb, wie es nach einem Wechsel zunächst aussieht, auch nicht schwarz, was ja schon nach ein paar Wochen normal ist, sondern hatte die Farbe von Milchkaffee. Einer meiner Söhne meinte gleich, es sei Wasser im Öl.


    Am Auffälligsten fand ich aber, dass ein sehr ein sehr starker "Luftzug" aus dem Oleinfüllstutzen kam. So etwas habe ich noch bei keinem Auto gesehen. Kann da noch etwas anderes hinter stecken. IHier im Mondeo- Mk3- Forum lese ich immer etwas von einer Kurbelgehäuseentlüftung, die verstopft sein kann. Oder ist es evtl. mehr als nur die Zylinderkopfdichtung? Sohn Nr. 3 vermutete schon einen Riss im Zylinderkopf.


    Ich habe schon vorgeschlagen, dass wir erst einmal die Kompression messen. Mehr fällt mir als Laie erst einmal nicht ein. Nächster Schritt wird wohl sein, dass meine Söhne den Zyliderkopf abnehmen und evtl. auch den Zahnriemen erneuern, weil kaum Eintragungen im Wartungsheft stehen und auch kein Aufkleber auf einen Wechsel hindeutet. Bei 220 000 km sollte er ja schon mindestens einmal gewechselt worden sein.


    Ansonsten ist der Zustand für das Alter ganz gut. Eine Türkante ist rostig, ebenso eine etwa 2 Euro- Stück große Stelle an der Kennzeichenbeleuchtung. Fast wie bei meinem Mondeo. Das Sportfahrwerk ist vorne etwas zu tief eingestellt und es ist kein originales Radio verbaut. Xenon hat er leider nicht. Die Fahrertür läßt sich nur öffnen, wenn man dagegen drückt, weitere Mängel werden wir sicher bald finden und hoffentlich günstig abstellen können. Ich bin auf das Gesicht des Geburtstagskindes gespannt, wenn wir ihn Samstag in die Garage führen. Hoffentlich reißt er uns nicht den Kopf ab.


    Mich würde vorerst mal Eure Meinung und Erfahrungen zu dem Motorproblem interessieren.
    "Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln, ein Auto braucht Liebe" (Walter Röhrl)
  • Neu

    Ich denke mal, da du Wasser im Öl hast und der Wasserbehälter leer war, wird wohl oder übel zumindest die Kopfdichtung hinüber sein, wenn du Glück hast, wenn Pech, Riss im Kopf! Eine defekte KGE sollte vermehrten Ölverbrauch mit sich bringen, eventuell auch Rauchentwicklung, sollte aber nichts mit Wasser im Öl zu tun haben! Wenn du den Zahnriemen auch mit machen willst, solltest du auch gleich die Wasserpumpe mitmachen, zumindest habe ich das immer zusammen im Focus-Forum gelesen! Viel Glück mit dem Auto! :thumbsup:
    Bin eigentlich ein ganz liebes Kerlchen, also, ärgert mich nicht! :cursing:
  • Neu

    Gehen wir mal alle 4 Hauptursachen durch:

    Defekte Zylinderkopfdichtung: Würde das Wasser im Öl und den leeren Ausgleichsbehälter erklären. Aber wie kommt der Überdruck in den oberen Teil des Zylinderkopfes?

    Defekte Kolbenringe: Ölverlust durch Ölverbrennung. Dann müsste aber blauer Rauch aus dem Auspuff kommen und kein Wasser verloren gehen.

    Ventilschaftdichtungen: Würden Ölverlust und Überdruck erklären, aber nicht das Wasser im Öl.

    Meine Vermutung: Riss im Zylinderkopf. Genau die gleiche Symptome hatte ich im Scorpio. Leichter Wasserverlust und geringer Überdruck aus dem Öleinfüllstutzen, Öl zwar noch nicht Kaffeebraun, aber schon Schlamm am Einfüllstutzen, wahrscheinlich weil das Wasser "nur" nach oben kam und ich es rechtzeitig bemerkte. Der Riss bei meinem Scorpio war dabei zwischen Ein- und Auslaßventil im ersten Zylinder.
  • Neu

    Naja, wenn der TE rausfinden will, was es genau ist, bleibt ihm nur die Möglichkeit, den Kopf runter zu nehmen und nach zu schauen, von aussen ist da schlecht was zu sehen, würde ich mal sagen! Also, frisch ans Werk! :thumbsup:
    Bin eigentlich ein ganz liebes Kerlchen, also, ärgert mich nicht! :cursing:
  • Neu

    Kompression messen und falls da nichts auffällig ist, Druckverlusttest an allen Zylindern durchführen. Dann solltet ihr mehr wissen..
    Ab 250 km/h zieht mein Bobbycar etwas nach rechts!
  • Neu

    ein konstanter, nicht pulsierender! Luftstrom aus dem Öleinfüllstutzen ist bei den Zetec Motoren vollkommen normal. Hatte mich beim Focus Mk1 1.6 auch erst erschrocken, aber bisher hatte das jeder Focus mit Zetec Motor, bei dem ich den Öleinfüllstutzen bei laufendem Motor geöffnet habe. Zahnriemen ist bei dem Motor kein Hexenwerk, aber aufpassen, da die Kurbelwellenriemenscheibe durch Ihren Anpressdruck das drehen des Zahnriemen gewährleistet und unten einen Dehnschraube verbaut ist. Ein Anlassen ohne Kurbelwellenriemenscheibe oder eine sich lösende Schraube, macht die Ventile krumm oder auch mehr kaputt. Ist einmal der Zahnriemen runter, ist die ZKD kein Thema mehr. Gern gibt es in Raum München Hilfestellung, Mittenwald ist nicht weit. Gerne kannst du dann auch am Öleinfüllstutzen des 1.6 gegenfühlen
  • Neu

    Das wäre schön. Der Motor nennt sich aber Duratec (173 PS), der schwaechere 2- Litermotor mit 130 PS ist ein Zetec.
    "Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln, ein Auto braucht Liebe" (Walter Röhrl)
  • Neu

    Hi,

    Wenn's bis übermorgen fertig sein muss, direkt den Kopf runter, damit morgen früh zu mittags die Teile bestellt werden können.

    Riss im Kopf kann hinkommen, tendieren diese Motoren dazu?

    Grüße!
    geht nicht, gibt's nicht.
  • Neu

    2 mal Ölwechsel. Einmal nach Wechsel ZKD, einmal nach 500 bis 1000 Km. Warum erst dann? Weil man dann sicher sein kann, dass das neue Öl überall gut durchgespült hat. Ich würde da aber eher zu den 500 Km als zu den 1000 Km tendieren.
  • Neu

    cmoffroad schrieb:

    Riss im Kopf kann hinkommen, tendieren diese Motoren dazu?
    Bei entsprechender Behandlung tendieren wohl so gut wie alle Motoren dazu...
    Drück euch die Daumen dass es nicht ganz so schlim ist und sich der FoFo wieder auf die Beine stellen lässt - der MK1 FoFo hat mir als er rausgekommen ist seh rgut gefallen.. einen 1.4er haben wir hier noch der brav seine Dienste tut..
  • Neu

    Ich habe mir den Zylinderkopf gestern Nacht noch selbst angesehen und konnte keinen Riss entdecken, zumindest äußerlich. Wir werden also eine neue Zylinderkopfdichtung und wahrscheinlich auch gleich den Zahnriemen und evtl. die Wasserpumpe mit austauschen und einen Öl- und Filterwechsel durchführen. Dann hoffen wir, das alles gut ist. Momentan dürfte die Überraschung für das Geburtstagskind nicht so toll sein, wenn wir ihn zum Bier holen in die Garage schicken. Er hat jedenfalls schon bemerkt, dass der Focus verkauft ist und ein neues Auto im Auge: einen Volvo Kmbi mit 5 Zylindern und über 300 000 km. Den machen wir ihm gerade madig (Opaauto, Pampersbomber, total unsportlich, zu viele Kilometer, fahren nur Lehrer und Architekten und er ist Architekt! usw.). :D
    Vielen Dank schon mal für alle Antworten. Im Mk1- Forum hat sich noch niemand zu Wort gemeldet. Ich werde dann berichten, wie es ausgegangen ist
    "Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln, ein Auto braucht Liebe" (Walter Röhrl)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Archie ()

  • Neu

    Schau dir mal die Stellen zwischen den Ventilen bzw. dem Bereich des Hubes genau an, am besten mit einer starken Leuchte. Den Kopf habt ihr ja runter, oder? Den Riss im Scorpio hätte ich ohne Bemerkung der Werkstatt auch nicht gefunden. Zumindest nicht bei einer nicht 1000% Kontrolle.