Kupplungspedal hakt / klemmt, Widerstand beim Einkuppeln

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kupplungspedal hakt / klemmt, Widerstand beim Einkuppeln

    Hallo Zusammen,

    nachdem ich jetzt die Suche auf und ab bemüht habe muss ich doch mal eine neue Frage aufmachen, da ich genau diese Symptome jetzt nicht finden konnte.

    Seit gestern macht mir die Kupplung Sorgen. Beim Loslassen des Pedals tritt so nach ca. 2/3 Weg ein kleiner Widerstand auf. Beim normalen Fahren kaum zu merken ist es allerdings beim Anfahren im ersten Gang teils echt nervig und sorgt regelmäßig für einen "Fahranfängermodus". Es fühlt sich so an, als ob das Pedal irgendwo klemmen würde, manchmal war an der Stelle zudem auch ein Knacksen zu hören. Heute war ich auf dem Weg zu einer Veranstaltung und das Pedal ist kurz vor der Ankunft dann an der Stelle mit dem Widerstand gefühlt kleben geblieben und hat sich einen Augenblick später mit lautem Klacken gelöst. Wunderbar beim Anfahren! :evil: .

    Als ich nach der Veranstaltung nach Hause gefahren bin hatte ich schon Bauchschmerzen ob ich noch weg komme, aber auf der ganzen Rückfahrt (20 km) war dann wieder alles in Ordnung mit dem Pedal. ?(

    Ich versuche morgen mittag mal direkt bei meiner Werkstatt vorstellig zu werden. Aber vielleicht kann ich ja hier schon mal einen Tipp zur Eingrenzung bekommen oder jemand hat diesen Effekt auch schon mal gehabt.

    Was sonst noch wichtig wäre: Der Wagen hat aktuell 196 tkm runter, erste Kupplung. Kupplung sonst aber absolut unauffällig, schaltet gut und knackig (außer bei Kälte, aber das ist Thema anstehender Getriebeölwechsel). Auch keine Geräusche aus dem Kupplungsbereich. Bremsflüssigkeit ist vom Stand i. O., scheint auch nichts zu verlieren. Weiß allerdings nicht wann zuletzt gewechselt und ob die Kupplung mal richtig entlüftet wurde.

    Würde jetzt zuerst mal neben einem näheren Blick auf die Kupplung vorsorglich Bremsflüssigkeit wechseln und entlüften (lassen). Sonst würde mir noch einfallen, ob man an der Mechanik vom Kupplungspedal was schmieren kann, und dann hoffen dass die Ursache nicht an den teuren Teilen liegt.

    Gruß, Roland
  • ich würde aus dem bauch tippen das es die Aufhängung vom pedal selber ist.
    nach deiner Beschreibung kommt nicht viel mehr in frage.
    wenn ich nicht ganz daneben liege sind die mit einer kunststoffbuchse gelagert.

    wäre auf jeden fall das erste was ich prüfen würde.
    bremsflüssigleit und luft schließe ich mal aus, schaden kann es aber nicht die beiden Sachen trotzdem zu machen.
    gruß aus der oase
    ......olaf
    Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

    tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

    ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
  • OK, danke für den Tipp, werde dann nachher erst mal die Verkleidung an der Pedalerie entfernen und mir die Mechanik mal näher anschauen.

    Heute Morgen bin ich wieder 20 km gefahren und das Pedal war in Ordnung, kein Widerstand mehr zu vernehmen. Aber so schön Selbstheilung bei Autos auch wäre glaube ich nicht daran und werde mal weiter auf die Suche gehen.
  • So, jetzt habe ich mir das Gedöns mal angeschaut und glaube und hoffe den Übeltäter gefunden zu haben:

    Kupplungspedal01.jpg

    Die Rückholfeder ist im oberen Teil gebrochen. Vermutlich entsteht das Haken dann, wenn sich die Feder so verdreht, dass die Bruchkanten übereinanderliegen und die Federfunktion an der Stelle blockiert.

    Jetzt mal schauen wo ich die Feder einzeln herbekomme und ob man die ohne größere Aktionen wechseln kann. Scheint nicht ganz so oft vorzukommen, zumindest finde ich jetzt hier im Forum noch nichts dazu.

    Zumindest habe ich die Gelegenheit schon Mal genutzt und die Kreuzgelenke der Lenkstange mit Multilube bearbeitet. :D
  • roland5378 schrieb:

    glaube und hoffe den Übeltäter gefunden zu haben
    Danke für die Rückmeldung, das sogar mit Bild :thumbup:

    Die Feder gibbet leider nicht einzeln ford.7zap.com/de/car/99/no/0/2305/18303/80180/
    Entweder gänzlich abmontieren, oder irgendwas basteln. Z.B. eine U-Scheibe zwischen legen
    KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
    Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
    Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
    kfz-service-jeserig.de/
    Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei

  • Das habe ich befürchtet... Hatte mir die Übersicht auf 7Zap auch schon aufgerufen, die besagte Feder ist dort nicht als Einzelteil aufgeführt....

    Jetzt aber zur dummen Frage: Nach der Explosionszeichnung ist die Nr. 4 wohl die Rückstellfeder des Kupplungspedales. Aber welche Funktion hat dann die gebrochene? Weitere Unterstützung der Rückstellung?
  • Meiner Meinung nach verhindert diese Feder nur das das Pedal wieder hoch kommt wenn irgendwas an der Kupplung defekt ist. Warum auch immer so was eingebaut wird :/
    KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
    Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
    Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
    kfz-service-jeserig.de/
    Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei

  • jelu1a schrieb:

    War es nicht so, dass eine Feder wie ein Servo wirkt und das Kupplungshalten unterstützt, wenn ein bestimmter Punkt überwunden ist?
    ja,so eine feder kenne ich vom Peugeot 605, damals war eine dicke feder die die kupplungsbetätigung unterstützt hat, das war aber eine mechanische kupplungsbetätigung per seil.

    kenne kein anderes Fahrzeug der sowas hat, aber man lehrt immer dazu.

    nur so am rande
  • Okay, werde gerade wieder etwas schlauer in der Sache. Nach Euren Tipps und etwas Recherche bin ich nun ziemlich sicher dass es sich hierbei um die Übertotpunktfeder handeln müsste.

    Die sorgt letztendlich dafür, dass das Kupplungspedal sowohl leichter durchzutreten ist, als auch leichter wieder zum Endpunkt kommt. Gibt dazu unter "Totpunkt" auch einen interessanten Wiki-Artikel...

    Habe bei ebay nun schon eine gebrauchte Pedalerie mitsamt der Feder gefunden, auf den Artikelbildern kann man die Einbausituation auch gut erkennen. Hoffe mal der Einbau der Feder ist nicht allzu schwer zu bewerkstelligen.
  • So, wenn doch alles so einfach zu lösen wäre:

    Habe bei ebay einen kompletten Pedalblock ergattert, für überschaubare 18,- €.

    IMG_20181218_195029_423_MK3.jpg
    An der Seite dann auch das eigentliche Objekt der Begierde...

    IMG_20181218_200245_582_MK3.jpg
    Sieht doch ganz gut aus.

    Umbau am Kupplungspedal ging recht gut, wenn es auch da unten ziemlich fummelig war an die Schrauben heranzukommen und anschließend die Feder so auf Spannung zu drücken dass der Stift auch rein ging. Hatte geholfen vor dem Ausbau die Feder mit Kabelbinder schon mal etwas zusammenzuhalten....

    IMG_20181219_175859_400_MK3.jpg
    Das sind die Überreste der alten Feder. Wundert mich nicht mehr wenn das Probleme gab. Das Kupplungspedal läuft jetzt wieder ganz geschmeidig. :D

    Wenn also die Kupplung mal haken sollte wäre dies beim Mondeo nun eine weitere Fehlerquelle wo man mal nachschauen könnte. Wahrscheinlich hätte der FFH jetzt schon die komplette Kupplung getauscht... ;(
  • siehst mal, man muß nicht unbedingt vom fach sein um den fehler einkreisen zu können.
    schön das alles wieder für einen schmalen taler funktionsfähig ist. :thumbup:

    sieht wirklich übel aus die feder, hab ich so auch noch nicht gesehen.
    gruß aus der oase
    ......olaf
    Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

    tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

    ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
  • leider lernen die heutigen Mechatroniker ja nicht mehr das was früher vermittelt wurde.
    sie können also nicht unbedingt was dafür wenn sie nicht das wissen haben.

    das Problem für diese ist das die feder nicht im fehlerspeicher auftauchen wird. :D
    gruß aus der oase
    ......olaf
    Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

    tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

    ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
  • nyuma schrieb:

    das Problem für diese ist das die feder nicht im fehlerspeicher auftauchen wird. :D
    Bin fast sicher, dass Forscan hier ausspucken würde:

    P0948 - ÜTP-Feder Kupplungspedal - auslassseitige Undichtigkeit, mechanische Fehlfunktion, Signal außerhalb Bereich :D :crazy:

    Aber leider ist es wirklich so, dass sich viele Werkstätten gar nicht mehr die Zeit nehmen (können), kreativ nach einem Fehler zu suchen. Und selbst wenn, glaube nicht dass viele Werkstattmeister dann Komponenten vom Schrott besorgen würden, um dann benötigte Einzelteile daraus zu entnehmen.

    Daher an der Stelle nochmal :thumbup: für dieses Forum und den Austausch, sowohl bei großen, als auch bei ganz kleinen Problemen.

    P.S.: Kann ich selbst Beiträge in ein anderes Unterforum verschieben? Glaube die Kupplungspedalerie ist bei allen Mondeos gleich, daher wäre dieser Thread eher besser eins weiter oben im Allgemeinbereich aufgehoben und nicht beim TDCI....