Lenkrad zieht schlagartig weg

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Lenkrad zieht schlagartig weg

    Hallo zusammen,

    ich habe ein riesen Problem mit meinem 2005er BWY 2.2 TDCI. Nach ca. 30-45 Minuten Fahrt fängt das Lenkrad an nach links und rechts zu schlagen. Das Ganze fängt recht harmlos an und wird immer schlimmer bis das Auto nicht mehr fahrbar ist.

    Mittlerweile haben sich 3 KFZ Meister das Auto angeschaut und keiner wusste einen Rat. Die Ideen gingen von Differential über Antriebswelle bis hin zu Radlager.

    Vielleicht hat ja einer von euch eine Idee, ich habe das Ganze mit einem Video Dokumentiert bei dem man das Problem sehr gut erkennen kann.

    ZUM VIDEO

    Viele Grüße
  • Das sieht in der Tat recht sonderbar aus.

    Wurde schon irgendwas erneuert?

    So hart wie das Lenkrad schlägt, scheint das direkt aus der Lenkung zu kommen. Servoöl wird im Betrieb sicherlich auch warm, kommen da 30 Minuten hin?!


    Schwarz ist bunt genug.

  • Das Lenkgetriebe hatte ich auch schon in Verdacht aber kann das Lenkgetriebe so heftige Schläge verursachen? Mir ist vor einigen Monaten mal der Anschluss an der Servopumpe geplatzt, dieser wurde dann mit einem Flansch aus dem Hydraulikbereich erneuert und wieder Servoöl aufgefüllt, die Lenkung hat dann nach einer Manuellen Entlüftung durch Lenkradbewegungen wieder einwandfrei funktioniert.
  • Gibt sich das ganze wieder wenn das Fzg kurz steht?
    Ich hatte so etwas sehr ähnliches mal bei LKW - am Ende hatte Lenkgetriebe einen Schlag weg... Trat nur auf wenn die Karre ein paar Stunden gefahren wurde - manchmal tagelang gar nicht. ?(
    :thumbsup: Einmal Mondeo - immer Mondeo! :thumbsup:
  • Ja richtig, sobald das Fahrzeug 5 Minuten steht ist es wieder eine gewisse Zeit weg. Wenn das Fahrzeug komplett kalt ist tritt das Problem erst nach 30-45 Minuten Fahren auf, also nicht nur Motor laufen lassen sondern wirklich nur wenn das Fahrzeug bewegt wird über 30-45 Minuten.
  • Hm...
    Auch wenn es echt blöd klingt aber ich würde mal die komplette Lenkung überprüfen/tauschen. Vermutlich wirst du danach Ruhe haben.
    Oder du meldest dich dann mit dem nächsten Problem... :duckundweg
    :thumbsup: Einmal Mondeo - immer Mondeo! :thumbsup:
  • Ist das auch Geschwindigkeitsabhängig?
    Nur bei Geradeausfahrt?
    Wenn du mit eingeschlagenen Rädern anfährst hast du das schlagen dann auch?
    Tritt das auch bei größeren Lenkwinklen auf oder immer nur um die Mittellage?
    Gibt es irgendwelche Geräusche dazu?
    Was ist wenn du beim rollen ohne Motorkraft (Motor abschalten, ACHTUNG lenkt viel schwerer! Also nur auf freier Landstrasse machen!) lenkst?
    KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
    Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
    Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
    kfz-service-jeserig.de/
    Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei

  • Die Geschwindigkeit spielt dabei keine Rolle.
    Das Problem ist sowohl bei Geradeausfahrt als auch bei Kurvenfahrt.
    Ob es beim Anfahren mit eingeschlagenen Rädern auch ist muss ich testen.
    Ich glaube es tritt auch bei größeren Lenkwinkeln auf, also in einer 90 Grad Kurve hatte ich es auch schon, weiter wurde es noch nicht getestet.
    Man hört ein Schlagen wie im Video zu hören.
    Das habe ich noch nicht getestet, auf was würde das hinweisen? Dann muss ich das auch testen.
  • Motor- und Getriebelager in Ordnung? Hilfsrahmen und Antriebswellen richtig fest? Lenkgetriebe fest? Lenkgetriebe hat kein Spiel?

    So eine starke Lenkbewegung müsste aber eigentlich diagnostizierbar sein. Tausche nur mal spaßenshalber die beiden Räder vorne gegeneinander aus.

    Seit wann macht er das? Mal einen Bordstein erwischt? Schlagloch?
  • für mich sieht das nach einem Problem in der Servolenkung aus, dass da Impulsenzur Unterstützung ankommen, die du nicht gibst, weil bspw. ein Ventil undicht ist und da das Öl warm natürlich dünner ist, so merkt man das dann natürlich deutlicher
  • Okay, dann werde ich mal alle Ansätze prüfen und mich dann wieder melden. Ich denke aber ich komme erst am Dienstag dazu. Einen Bordstein habe ich nicht erwischt.

    Ich danke euch auf jeden Fall schon mal, das hilft etwas gegen die Verzweiflung, will das Auto nicht hergeben, mir gefällt der Kleine :D
  • riecht für mich ein wenig nach Antriebswellen gelenk.
    aber ich glaube da wollte Bernd mit seinen fragen auch hin :D

    Befestigungen wie lager Motor, getriebe usw, würde ich ausschließen wollen.
    weil diese nicht abhängig von der Fahrzeit reagieren würden.

    es müßte meiner Meinung nach was sein was erst durch fahrbetrieb warm gefahren werden muß.
    auch das Lenkgetriebe selber macht meiner Meinung nach keinen sinn hier den fehler zu suchen.

    prüfe mal die Manschetten deiner a-wellen ob fett ausgetreten ist, oder hier schon spiel zu spühren ist.
    kann aber auch ohne manuell feststellbare spiel der defekt sein, ist schwer genau zu bestimmen.

    hab mir das Video eben nochmal angesehen.
    meine Vermutung mit a-welle scheint doch daneben zu sein, kommt irgenwie auch nicht richtig hin. ;(
    gruß aus der oase
    ......olaf
    Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

    tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

    ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nyuma ()

  • Wobei das mit der Antriebswelle vielleicht doch nicht so weit weg liegt. Wir haben jetzt noch festgestellt dass wenn das Auto leicht rückwärts rollt, ich dann in den ersten Gang schalte und anfahre das Rad vorne Rechts kurz leicht hin und her zuckt, das linke macht das nicht...

    Tut das was zur Sache?
  • Mini Exkurs Antriebswelle

    Wurde an der Aw gefummelt ? Iwas ausgebaut? Achsschenkel? In letzter Zeit?

    Ich hab Grad eine Beifahrer Aw da liegen.

    Es ist so ich hab die komplett auseinander gehabt mit Innengelenk.

    Theoretisch können die Tripodengelenke beim Schrauben raus"fallen" .

    Das Ganze am Innengelenk wird nur durch die Manschette "zusammengehalten". Sollte die Manschette nicht gut sitzen oder beim Ausbau wird an der Aw gezogen könnte da vielleicht was raus"fallen"


    Nicht verwechseln. Der Sicherungsring Sitz nur am Zahnkranz zur Zwischenwelle und zum Außengelenk

    Das Außengelenk ist verpresst. Da glaube ich nicht das da so viel Spiel wäre, Außer das ist fast am zerbröseln.
    Eher am Innengelenk wenn etwas mit der Tripode passiert ist.

    20181215_131108.jpg20181215_131105.jpg20181215_194152.jpg
    Ob das hilfreich ist weiß ich nicht :wayne:
    anpacken oder zugucken un weglaufen-> ersteres! :D

    Gruß Oli aus dem Schwobaländle


    Für uns ist der Mondeo nicht nur ein Auto, er ist eine Institution, eine Legende :hail: .Ein Auto bei dem sich Andere ein paar Scheiben abschneiden können
    :pleasantry: ....
    :duckundweg
  • r3trob3n schrieb:

    Wobei das mit der Antriebswelle vielleicht doch nicht so weit weg liegt. Wir haben jetzt noch festgestellt dass wenn das Auto leicht rückwärts rollt, ich dann in den ersten Gang schalte und anfahre das Rad vorne Rechts kurz leicht hin und her zuckt, das linke macht das nicht...

    Tut das was zur Sache?
    das wird der fehler sein.
    hätte eine Werkstatt beim prüfen des fahrzeugs meiner Meinung nach aber feststellen müssen.

    die Vermutung von Oliver liegt da schon nahe, bei so einem fehler könnten solche zuckungen entstehen.
    frage mich dann aber warum das erst nach 30 min Fahrzeit kommen sollte.

    prüfe bitte mal die Lagerung vom dreieckslenker und umliegenden Bauteilen.
    aber auch hier kommt mir die zeit bis es entsteht (ca 30 min) etwas komisch vor.
    gruß aus der oase
    ......olaf
    Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

    tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

    ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
  • nyuma schrieb:

    frage mich dann aber warum das erst nach 30 min Fahrzeit kommen sollte.

    prüfe bitte mal die Lagerung vom dreieckslenker und umliegenden Bauteilen.
    aber auch hier kommt mir die zeit bis es entsteht (ca 30 min) etwas komisch vor.
    :hmm: echt schwierig von Außen zu sagen


    Eine Tripode "draußen" durch Missgeschick. Und dann vielleicht wurde mal falsches fett genommen bei einer Reparatur. Das hart ist im "kalten Zustand". Dann ist es vielleicht wie ein Lückenfüller.

    Nach einer Weile fahren wird es geschmeidig. Und der Lückenfüller wird "wegeschleudert" in der Manschette und das Gelenk verliert halt.

    Bahnfett für Weichen ist so.


    Mit dem Dreickeckslenker ist auch gut.

    Ich hab z.b auch starke Vibrationen aber keine Zuckungen. Mal stark, mal gar nix und bei voll Einschlag Geräusche. Wird nächste Woche repariert.

    Bei mir ist die Hydrobuchse kaputt und sogar vielleicht das Außengelenk.
    Deshalb hab ich alles schon da liegen zum Austausch .
    anpacken oder zugucken un weglaufen-> ersteres! :D

    Gruß Oli aus dem Schwobaländle


    Für uns ist der Mondeo nicht nur ein Auto, er ist eine Institution, eine Legende :hail: .Ein Auto bei dem sich Andere ein paar Scheiben abschneiden können
    :pleasantry: ....
    :duckundweg

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Packesel () aus folgendem Grund: Unterscheidung Vibration u Zuckung

  • r3trob3n schrieb:

    Wobei das mit der Antriebswelle vielleicht doch nicht so weit weg liegt. Wir haben jetzt noch festgestellt dass wenn das Auto leicht rückwärts rollt, ich dann in den ersten Gang schalte und anfahre das Rad vorne Rechts kurz leicht hin und her zuckt, das linke macht das nicht...

    Tut das was zur Sache?
    Klingt sehr nach dem hinteren Lager vom Dreieckslenker auf der rechten Seite. Oder Spurstangenkopf. Das kann man dann auch schon mal im Lenkrad spüren...

    Aber das sollte man auf einer Hebebühne/Werkstatt feststellen können.
    Ab 250 km/h zieht mein Bobbycar etwas nach rechts!