Nun geht er doch

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Habe mich jetzt mal mit dem Thema beschäftigt,blicke da aber nicht mehr durch.Öl für Automatikgetriebe wechseln ok...ABER..die einen sagen auf jeden fall mit Getriebespülung da beim normalen Wechsel sonst zuviel altöl im Wandler verbleibt, dann sagen einige wenn eine Ablassschraube am Wandler vorhanden ist reicht normaler Ölwechsel.Wieder andere sagen grundsätzlich wechseln mit Getriebespülung.Werde jetzt erstmal bei Gelegenheit schauen ob meiner ne Ablassschraube am Wandler hat oder nicht.
  • Such dir am besten jemand, der Getriebespülung nach der Tim Eckart Methode durchführt.
    Hab ich bei meinem Scorpio machen lassen - fuhr wieder wie ein neuer.
    Kann subjektive Wahrnehmung sein aber bei nem Automaten würde ich das jederzeit wieder machen lassen.
    :thumbsup: Einmal Mondeo - immer Mondeo! :thumbsup:
    Fuhrpark:
    Mondeo MK3 2.0 TDCI Turnier 131 PS schwarz Ghia (meiner)
    Mondeo MK3 2.0 Duratec HE Turnier 146 PS schwarz Ghia X (meiner Frau ihrer)
    Fiesta MK5 1.25i 16V Zetec SE 75 PS schwarz Kool (dem Junior seiner)

    Mondeo MK1 2.5 V6 Turnier 170 PS dunkelblau Ghia (wird aufgearbeitet und wartet auf sein H Kennzeichen) :love:
  • also.... mit Ablassschraube am Wandler, kann man sich die Spülung sparen. Zu 95% geht eine Ablassschraube am Wandler mit dem Gummistopfen zwischen Getriebe und Motor einher. Solltest du keine Ablassschraube am Wandler haben, würde ich einmalig spülen, aber ohne Reiniger, nur mit frischem ATF.
    Man kann auch selber spülen, in dem man die Rücklaufleitung vom Ölkühler löst und den Motor startet und bei laufendem Motor immer genügend ATF nachpumpt (9l/Min). Das ist die offizielle Methode von MB.
    5G-Tronic hatte BIS 98/99 eine Ablassschraube am Wandler und die 7G-Tronic AB 07/06

    Es gibt auch im Mercedes Forum absolute Spezialisten, aber Orbahausen und Dieselhausen sind etwas weit von dir entfernt
  • defensiv-flott schrieb:

    es gibt einen Gummistopfen, durch den man an den Wandler kommt.
    Beim Mercedes ja ;)
    Übrigens solltest du einen sehr hochwertigen Inbusschlüssel nutzen um die Schraube raus zu bekommen. Ich habe beim letzten Ölwechsel am Sprinter gedacht der Schlüssel bricht, bis es knallet und die Schraube dann doch lose war- Und das war nur ein 5er Inbus!
    KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
    Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
    Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
    kfz-service-jeserig.de/
    Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei

  • Alsoooo,ob ich ne Ablassschraube am Wandler habe kann man wohl erst sehen wenn die Abdeckungen runter sind.
    Sollte ich keine AS haben dann kostet mich der Automatik Getriebeölwechsel mit Spülung 400€ .
    Werde das aber auf jeden fall in ca. 2 Monaten machen lassen,da ich davon ausgehe das die Vorbesitzerin noch nie
    das Getriebeöl gewechselt hat.
  • richtig, die kleine Abdeckung muss runter. Wird von 6 8er Schrauben gehalten und dann siehst du ja, ob du den besagten Gummistopfen hast. Wenn du diesen Gummistopfen siehst, dann steht die Chance auf eine Wandlerablassschraube ganz gut, aber lieber nochmal den Wandler durchdrehen und kontrollieren. Auch bei Mercedes gab es Kuriositäten :D