Winterzeit...schwere Zeit

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Winterzeit...schwere Zeit

    Neu

    Ich (als Teilzeit-Tiroler) wünsche Allen (Mondiisten und deren Lieben), dass sie unbeschadet durch das winterliche Chaos kommen. :beer:
    Man muss mich nicht mögen... :miffy: ...aber, man sollte mich respektieren... :vain:
  • Neu

    "wann i in die nachrichten schaug siek i des de fui Schnee zum liaga ham durt'n in die Oipn wo koana hat mit rechna kenna im Winta"....klänge es aus dem Winterlichen Alpenland...Ist eben so, wer rechnet denn schon in der Winterzeit mit Kälte, Dunkelheit und auch noch Schneefall.....wo doch amtlicherseits eine Erderwärmung vorgeschrieben wird.... :dash: :rofl:
    Man muss mich nicht mögen... :miffy: ...aber, man sollte mich respektieren... :vain:
  • Neu

    Im schönen Harz hat aktuell nur die Dampflok am Brocken Probleme mit dem durchkommen :D - 2m Schneewehe. :P

    Das Bild ist aus der Unistadt Clausthal-Zellerfeld.
    Dateien
    Obwohl ich doch vom "Fach" bin, arbeite ich immer nach dem Motto:

    Probieren geht über Studieren!!! :this:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von m4lisch ()

  • Neu

    Hab heute mit meinem Cousin in Salzburg und 2 Kumpels telefoniert, absoluter Ausnahmezustand, 1,90m Schneehöhe im Tal bis zu 6m und mehr aufm Berg Stand 09.01.2019, es schneit bis nächste Woche Dienstag so weiter.

    In Eben im Pongau wo ich herkomme wird 24h lang durchgehend Schnee geräumt, es sind alle verfügbaren LKW, Traktoren und Radlader im Einsatz.
    Das österreichische Bundesheer wurde schon angefordert, um bei der Räumung von Dächern zu helfen.

    Mehrere Orte sind abgeschnitten und nur mit Ski-Doos zu erreichen.
    Der ÖAMTC und das Bundesheer fliegen mit Helikoptern Versorgungsgüter ein.

    Die A10 Tauernautobahn die von Salzburg nach Kärnten führt musste schon mehrmals für Lawinensprengungen gesperrt werden, morgen früh auch wieder von 8:00-9:00 Uhr.

    Unzählige Skilifte sind gesperrt, da die Betreiber die Sicherheit der Wintersportler aufgrund von Bäumen die unter der Schneelast brechen könnten, nicht mehr gewährleisten.

    Die höchste Lawinenwarnstufe wurde ausgerufen, die Bevölkerung wird gebeten die Häuser wenn nicht unbedingt nötig, nicht zu verlassen. Schneeverwehungen und Sturmböen erledigen den Rest.

    Der Schnee auf den Straßen ist soo knüppelhart das selbst die Radlader und Traktoren ihn nicht mehr wegbekommen, und so müssen stellenweise an "flachen" Bundesstraßen die PKW's mit Ketten fahren, vorausgesetzt man möchte den Vortrieb seines KFZ zur Fortbewegung nutzen.

    Feuerwehren und tausende ehrenamtliche befinden sich seit Tagen im Dauereinsatz

    Geht mir tierisch aufn Sack dass ich keinen Urlaub bekomme. :thumbdown:


    Hier ein kurzer Bericht aus den heutigen Nachrichten:

    Schneemassen im Salzburgerland
    VFL hat NICHTS mit Fußball zu tun ;)
  • Neu

    bei soviel Schnee mußt du dein Auto erstmal finden.
    fahren kannst du dann auch nicht weil du keine strasse erkennen kannst.

    lass mal, hab ich damals mit gemacht wo unter anderem in Hamburg Fahrverbot war wegen Schnee in massen.
    gruß aus der oase
    ......olaf
    Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

    tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

    ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain:
  • Neu

    HammerBurger schrieb:

    Ich will mal auch Schnee in Hamburg erleben..
    Hamburg hat auch schon recht heftige Winter mitgemacht....bevor Erderwärmung befohlen wurde....guckst du hier
    Man muss mich nicht mögen... :miffy: ...aber, man sollte mich respektieren... :vain:
  • Neu

    HammerBurger schrieb:

    Herrlich. Ich will mal auch Schnee in Hamburg erleben.. Immerhin braucht man hier die Autoscheiben nicht freikratzen
    Der letzte Winter war doch soweit ganz okay? Gerade ab, ich glaube Februar war das, hatten wir doch reichtlich Schnee!

    Ich freue mich aber auch, wenn es mal wieder ordentlich schneit und alles ein wenig zu Stillstand kommt.
    Solange keine Personen zu Schaden kommen, oder Hausdächer einstürzen...
  • Neu

    Wetterextreme hat es aber immer schon gegeben. Nur das man da regional tätig war und sowas aussitzen konnte und das nicht zeitnah global kommuniziert wurde.

    Einheimische wissen auch in der Regel gut Bescheid um die Gefahren. Fehler machen die Touristen. Die wissen welches Hotel günstig ist und welche Durchschnittsbewertung die Pizza im Ort hat, denken aber nicht darüber nach das andere ihr Leben riskieren müssen wenn sie abseits der markierten Pisten verunfallten.
    Es wird Zeit für eine Lücke im Lebenslauf.
  • Neu

    am schlimmsten sind da die Leute mit alten Ganzjahresreifen, die da durch die Gegend eiern und alles aufhalten und dann bleiben die an kleinsten Steigung hängen und schon hat man des Chaos. Ich bin der Meinung, endlich mal wieder ein richtiger WInter, man hat halt nur alles kommunale rigoros kurz und klein gespart und hat jetzt keinerlei Kapazitäten mehr, wenn es mal ein bisschen mehr schneit. Wozu haben denn die Österreicher ein Bundesheer oder wir die Bundeswehr. Hier in Laupheim kann jetzt sowieso niemand fliegen, also....
  • Neu

    defensiv-flott schrieb:

    Wozu haben denn die Österreicher ein Bundesheer oder wir die Bundeswehr.
    Naja, Zuerst ist der Bürger selbst in der Pflicht. Man kann nicht für Alles die Kommune verantwortlich machen. Winterreifen und Schneeketten...für mich damals in Tirol / Vorarlberg eine Pflichtausstattung. Ne Decke zusätzlich für alle Eventualitäten auf der Autobahn...Was zum Teufel lernt man heutzutage eigentlich in den Fahrschulen?? :pillepalle: :pillepalle:
    Man muss mich nicht mögen... :miffy: ...aber, man sollte mich respektieren... :vain:
  • Neu

    Ach, das konventionelle Schalten wird noch unterrichtet?? :rofl: Es hängt sicher auch von den einzelnen Fahrschulen ab, was in welchem Umfang unterrichtet wird. Nur, wenn ich so verfolge, was so abgeht, mit Schnell-Kursen und solchem Schwachsinn, kann einfach keine ausreichende Ausbildung stattfinden, weil schon zeitlich die Grenzen zu eng sind um auf die verschiedensten Wetter-/ Licht-/ Strassenverhältnisse vorzubereiten... Rein ins Auto, Pflichtstunden runterrutschen und dann der Nächste bitte...
    Man muss mich nicht mögen... :miffy: ...aber, man sollte mich respektieren... :vain:
  • Neu

    Wir haben etwa einen Meter Schnee. Heute bin ich in unserer Hofeinfahrt mit dem Focus steckengeblieben, weil die Räumfahrzeuge sie immer wieder zuschieben. der Unterboden saß auf und nichts ging mehr. Nach 15 Minuten hatte ich mich freigegraben und mit Hilfe von 5-6 Fußgängern konnten wir den Wagen wieder flott machen.

    Mein Sohn mußte zeimal mit Schneeketten einen Umweg fahren, um nach Innsbruck zu kommen, wo er studiert. Sein Auto steht nun im österreichischen Nachbarort, weil inzwischen alle Straßen- und Bahnverbindungen gesperrt sind. Er mußte im Dunkeln zu Fuß einen nicht geräumten Wanderweg zurück über die Grenze nehmen, der eigentlich auch wegen Lawinengefahr gesperrt ist. Beim zweiten Mal hatte er wenigstens eine Stirnlampe dabei.

    Meine Frau hat eine Wochenkarte für die Bahn, mit der sie normalerweise zur Arbeit nach Garmisch fährt, WENN sie denn fährt. Immer wieder stürzen Bäume auf die Oberleitungen und die Ersatzbusse sind völlig überlastet. Also muss Papi sie mit dem Focus fahren, der sich eigentlich ganz wacker schlägt. Nur das Fahrwerk poltert gelegentlich auf schlecht geräumten Straßen, weil eine Lagerbuchse vom vorderen Querlenker ausgeleiert ist.

    Wenn ich nicht arbeite, schippe ich Schnee, entweder daheim oder bei der Arbeit. Unser Hausmeister weigert sich leider, die Parkplätze mit seiner Schneefräse zu räumen. Wenn ich den Nachbarn mit seinem Minibagger bitte, sie freizuschieben verlangt er dafür 10 Euro für zweimal Drüberfahren.
    Leider habe ich zwei Parkplätze und die sehen jeden Tag gleich aus: sie sind über Nacht wieder mindestens einen halben Meter zugeschneit.

    Ein Ort, durch den ich vor ein paar Wochen noch gefahren bin (Jachenau) ist seit ein paar Tagen fast vollständig von der Außenwelt abgeschnitten. Ganz in der Nähe, in Spitzingsee sollen drei Meter Schnee gemessen worden sein. und es ist keine Wetteränderung in Sicht.

    "Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln, ein Auto braucht Liebe" (Walter Röhrl)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Archie ()