Heckklappe geht schwer zu

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Heckklappe geht schwer zu

    Hallo
    Ich hab die Suche schon benutzt aber konnte mir keine Antwort raus lesen.
    Bei meinem Kombi muss ich die Heckklappe schon ganz schön zu donnern damit sie schließt.
    Bevor ich jetzt dran rum fummel wollte ich erst mal fragen.
    Kann man was einstellen und wo?
    Hab was gelesen von Anschlaggummis und Schlosszapfen.

    Und noch eine Frage:er ist hinten tiefer als vorn,sind das eher die Federn oder die Dämpfer oder beides?

    Gruß Björn

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Holder ()

  • Den Schlosszapfen kannst du einstellen, die Anschlaggummis nicht. Ich gehe vom B5Y aus, aber bei den anderen wirds genauso sein. Vielleicht hilft es auch, das Schloss zu ölen.

    Ist das schon länger oder jetzt plötzlich aufgetreten?
  • SebastianD88 schrieb:

    Den Schlosszapfen kannst du einstellen, die Anschlaggummis nicht. Ich gehe vom B5Y aus, aber bei den anderen wirds genauso sein. Vielleicht hilft es auch, das Schloss zu ölen.

    Ist das schon länger oder jetzt plötzlich aufgetreten?
    Da kann ich nicht viel zu sagen,hab das Auto erst zwei Wochen.
    Das Schloss hab ich geölt, keine Besserung.
  • SebastianD88 schrieb:

    Ist das schon länger oder jetzt plötzlich aufgetreten?
    genau das wollte ich auch fragen, wie lange ist der Zustand schon, was meinst Du mir schwer zu schliessen, in welchem Vergleich also? Mein Brummer hat ja auch die große Klappe und, wenn die offen ist, halten die Dämpfer schon so, dass mir das Teil nicht gleich wieder auf den Kopf fällt. Mir, als 1,86m 105 kg-Stahlbauer fällt es sicherlich leichter, die Klappe zu schließen, als meinen zarten Mädchen.
    Man muss mich nicht mögen... :miffy: ...aber, man sollte mich respektieren... :vain:
  • Wenn die Dämpfer noch von 2002 sind, kann man die ohnehin mal neu machen.

    An der Heckklappe kann ma, wie schon gesagt, den Zapfen lösen, was rausziehen und wieder festmachen.

    Oder hat da mal wer diese "tollen" Federn nachgerüstet, die die Heckklappe von selbst aufmachen? Für 2 Wochen im Sommer, wenns ganz gut läuft...


    Schwarz ist bunt genug.

  • Ccube schrieb:

    schloss austauschen. ist Defekt..

    Solche Antworten sind mir die liebsten. Grade bei Begutachtung quer durch Germany.

    Was isn jetz wenn sich der Björn auf deine "Diagnose" verläßt, sein für teuer Geld irgendwas kauft, sein Auto zerbohrt (Wozu eigentlich, wo haben sich denn die Blechteile bei nem Facelift geändert?) und am Ende ist immernoch nur der Zapfen 2mm zu weit drin...?


    Schwarz ist bunt genug.

  • Nur mal als gedanke:
    Müsste man das nicht an der geschlossenen Klappe sehen ob der zapfen zu weit drin oder draußen ist?

    Muss doch dann einen "höhenversatz" von Karossenblech zu Heckklappe geben, an dem man das sehen kann.

    Umgekehrt steht die Klappe bißchen vor, wenn der zapfen nach der Aktion zu weit raus gezogen wurde.

    Gruß
  • man merkt beim Öffnen und Schließen, wenn der Schließdorn nicht ganz exakt sitzt. Dann drückt sich die Klappe so ein Bisschen zur Seite. Oder die Kofferraumleuchte geht nicht richtig an bzw aus.
  • Moin
    Ich bin ja noch eine Antwort schuldig.
    Hab mir das noch mal angeschaut und festgestellt das das Schloss total verharzt war.
    Nach einer Kur mit Caramba funktioniert es fast 100%.
    Man braucht zwar immer noch ein wenig Nachdruck aber man muss es jetzt nicht fünf mal probieren.
    Danke für eure Hilfe.
    Fühle mich hier gut aufgehoben.
    Gruß Björn
  • Holder schrieb:

    Hab mir das noch mal angeschaut und festgestellt das das Schloss total verharzt war.
    Nach einer Kur mit Caramba funktioniert es fast 100%.
    Wenn es noch nicht ganz funktioniert, dann klebt da sicher noch was drinnen. Schloss ausbauen und ordentlichst säubern sprich entfetten. Evtl. hilft da Bremsenreiniger? Dann mit Hochleistungsfett wieder vorsichtig behandeln und schauen dass alles leichtgängig ist und wieder einbauen. Ist dann quasi wie neu...
  • hartundweich schrieb:

    Holder schrieb:

    Hab mir das noch mal angeschaut und festgestellt das das Schloss total verharzt war.
    Nach einer Kur mit Caramba funktioniert es fast 100%.
    Wenn es noch nicht ganz funktioniert, dann klebt da sicher noch was drinnen. Schloss ausbauen und ordentlichst säubern sprich entfetten. Evtl. hilft da Bremsenreiniger? Dann mit Hochleistungsfett wieder vorsichtig behandeln und schauen dass alles leichtgängig ist und wieder einbauen. Ist dann quasi wie neu...
    Und dran denken dass caramba genauso kurz hält wie die Verdunstung des Öl haften lässt... Deswegen wie der vorredner einfach mit bremsenreiniger entfetten, abtrocknen lassen und mit nem fett/weißes sprühfett gut einfetten danach sollte das mal halten
    Ford Mondeo 2.0 TDCI:
    Telegram Gruppe @MondeoMK3de t.me/MondeoMK3de (chatten erwünscht)
  • mit bremsenreiniger würde ich vorsichtig arbeiten am schloss.
    da sind kuststoffteile drin die das eventuell übel nehmen könnten.
    würde leiber mit rostlöser (wd40 zum Beispiel) versuchen alles zu lösen und mit druckluft ausblasen.

    danach vernüftiges mittel zum dauerhaften schmieren verwenden.
    darauf achten das dieses ein nicht verharzendes mittel ist.
    etwas was für schlösser geeignet ist wäre zu empfehlen.
    gruß aus der oase
    ......olaf
    Glänzt nicht, gibt's nicht! :thumbup:

    tips von mir sind tips aus erfahrung, ihr probiert auf eigene gefahr!

    ich hab kein geld, aber ich bin reich :miffy: :vain: