Ladespannung zu neidrig, Lichtmaschine kaputt? Batterie defekt?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ladespannung zu neidrig, Lichtmaschine kaputt? Batterie defekt?

    Moin Moin,


    mein Mondeo mk3 2.0 tdci macht komische Sachen.
    Die Ladespannung an der Batterie und an der Lichtmaschine (B+) gemessen schwankt zwischen 11.5 und mal 13V.
    Die Ladekontrolle im Tacho geht nach dem Start aus, aber die Batterie wird dementsprechend nicht wirklich geladen.
    Is die Lichtmaschine platt? Vermutlich schon, oder?
    Oder könnte ein Sensor irgendwo defekt sein (wegen diesem SCS)?
    Aber im Fehlerspeicher ist wenn nur die geringe Batteriespannung vermerkt.


    Massepunkte kontrolliert und "gereinigt"


    Nervt irgendwie


    Mit Forscan Livedaten nun ausgemessen:
    Batterie 74AH voll geladen mit Ladegerät über 24 Stunden.
    Mit Forscan Batteriespannung und Drehzahl anzeigen lassen.
    Batterie zeigt im Ruhemodus, voll geladen, Motor und alles aus im kalten Zustand 13.1V an, gemessen mit Multimeter.
    Motor an, Forscan
    an, Spannung auf 12.5V, wenn ich auf 2500rpm gehe, geht die spannung
    auch auf 13.2V hoch, also laden scheint die Lima ja doch irgendwie, aber
    zu wenig, kann da irgendein Sensor der für das scs zuständig is defekt
    sein, wenn ja welcher?
    Wenn ich Licht einschalte geht die Spannung auf 12V runter, steigt bei
    2500rpm auf 12.5V an, aber "gefühlt" verändert sich die Leuchtkraft der
    Scheinwerfer nicht beim "Gas geben"... Ladekontrollleuchte nach wie vor
    aus, so wie es sein soll (bei motor aus und zündung an, ist diese
    natürlich auch an, also sie funktioniert).

    Die Symptome sind bei 3 verschiedenen batterien identisch, 60AH, 64AH und 74AH, alle 3 Batterien laut Tester in Ordnung :s


    Total komisch irgendwie, oder?
  • Lima Regler defekt? Aber frag mich nicht, wie man sowas überprüft, ich denke mal, da werden sich schon die entsprechenden User drauf melden, also abwarten! Nur schon mal ein gutgemeinter Tipp= sollte die Lima hinüber sein, hol dir unbedinkt eine Original Visteon, mit Lima aus dem Zubehör und dem SCS gibt es des öfteren Schwierigkeiten! :thumbup:
    Bin eigentlich ein ganz liebes Kerlchen, also, ärgert mich nicht! :cursing:
  • Klingt nach defekter Lima. Ladespannung mal direkt an der Lima abgreifen, dann weißt du es genau. Zum Thema zu niedrige Ladespannung kannst du gerne hier die Suchfunktion bemühen, dann hättest du dir diesen Beitrag hier wahrscheinlich erspart.
    Wenn du die Lima tauschst, dann schließe ich mich Wolfgang an: nimm original Visteon, am besten die vom Benziner, die sind mit Freilauf. Der Freilauf wurde beim Diesel ab Werk serienmäßig eingespart.
  • Hansdampf schrieb:

    Total komisch irgendwie, oder?
    Wie ich auch schon auf MT geschrieben habe, ist nicht komisch. Eher normal für die defekte Lima ;)
    KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
    Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
    Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
    kfz-service-jeserig.de/
    Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei

  • Hansdampf schrieb:

    Batterie zeigt im Ruhemodus, voll geladen,

    Hansdampf schrieb:

    auch auf 13.2V hoch, also laden scheint die Lima ja doch irgendwie,

    Was soll die Lima denn bei voller Batterie eigentlich laden?
    Fuhrpark
    Mondeo MK3 BWY 1.8 92kW 12/03
    Focus MK1 DBW 1.8 TD 66KW 10/00
    Capri MK1 ECJ 1.3 XL 39KW 11/70
    GL1000 K1 GL1 60KW 08/76
  • GL76 schrieb:

    Was soll die Lima denn bei voller Batterie eigentlich laden?
    Wie heißt denn der Wikipedia-Fachbegriff für das was die Lima so den ganzen Tag im Auto treibt...?

    Hoffentlich wird dieser harte Beitrag nicht wieder gemeldet, wo ich doch nur vom Wissen profitieren will.


    Schwarz ist bunt genug.

  • Das entscheidet aber die Smartcharge-Steuerung. Und nein, die Spannung muss daher nicht immer höher sein.
    Fuhrpark
    Mondeo MK3 BWY 1.8 92kW 12/03
    Focus MK1 DBW 1.8 TD 66KW 10/00
    Capri MK1 ECJ 1.3 XL 39KW 11/70
    GL1000 K1 GL1 60KW 08/76
  • GL76 schrieb:

    Das entscheidet aber die Smartcharge-Steuerung.
    Meine entscheidet sich für 14,0 bis 14,8 V, aber nicht für 11,5 bis 13 V.

    Und auch nach vier Stunden Fahrt, wenn die Batterie sicher voll ist, geht die Spannung nicht runter.

    .......................
  • Diese 13 Volt und weniger kommen sicherlich daher, weil eine oder mehrere Dioden kaputt sind. Dann kann die benötigte Stromstärke nicht mehr geliefert werden und ergo bricht die Spannung zusammen. Kann aber auch daran liegen, dass die Kohlen nur noch sporadisch Kontakt haben. In beiden Fällen muss sie ersetzt werden. Ich glaube nicht, dass man den Regler mit den Kohlen einzeln bekommt.

    Im mk5 habe ich ein funktionierendes Smartcharge:

    Da komme ich beim Beschleunigen nie unter 12,2 Volt. Im Stand oder beim untertourigen Fahren 12,7. Beim Verzögern 14,9 Volt. Beim normalen Ladebetrieb zwischen 14,2 - 15,1 Volt je nach Außentemperatur. Beim Ladeerhaltungsbetrieb sind es 13,4 Volt.
    Smartcharge greift erst ab einem Ladezustand von zirka 80 %.
    Die Lima beim mk5 kann 225 Ampere!! abgeben.

    Dieses Verhalten macht mein mk3 nicht. Da gibts nur 14,3 -14,7 Volt. Da der mk3 kein Batteriesensor hat, kann ich mir auch nicht vorstellen, dass er überhaupt Smartcharge hat. Wie will er den Ladezustand erfassen können??
  • Und der Batteriesensor misst auch nur die Temperatur der Batterie und passt danach den Ladestrom an. Hatte ich im Chrysler Baujahr 2004... je kälter die Batterie, desto mehr Saft verträgt sie bei niedrigem Ladezustand...
  • hartundweich schrieb:

    Und der Batteriesensor misst auch nur die Temperatur der Batterie
    .......
    kälter die Batterie, desto mehr Saft verträgt sie bei niedrigem Ladezustand...
    Das wird beim MK3 auch gemacht, alerdings über die aussen und Motortemperatur. Wenn es kalt draussen ist, ist die Ladespannung auch höher als bei Sommertemperaturen
    KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
    Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
    Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
    kfz-service-jeserig.de/
    Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei

  • ruderbernd schrieb:

    Das wird beim MK3 auch gemacht, alerdings über die aussen und Motortemperatur.
    Ich glaub beim MK4 ist dann direkt unter der Batterie noch ein zusätzlicher Sensor angebracht... sowas hatte ich schon im Chrysler... wenn der Sensor ausfällt dann wird mit Standardspannung geladen und es kann dir passieren, dass deine Batterie nie voll wird...
  • hartundweich schrieb:

    Und der Batteriesensor misst auch nur die Temperatur der Batterie und passt danach den Ladestrom an.
    Beim mk5 misst der Batteriesensor lediglich den Strom, der in die Batterie fließt und der abgegeben wird. Die "Batterietemperatur" ermittelt das BCM über die Ansaugluft und als Wert für die Spannung wird die Versorgungsspannung des BCM (Karosseriesteuergerät ähnlich GEM) angenommen.

    Kann sein, dass es beim mk3 eine "abgeschwächte Version des Smartcharge" gibt. Hier wird lediglich die Bordspannung der Außentemperatur angepasst. Mehr nicht!

    Beim mk5 wird der Ladezustand vom BCM errechnet, die Batterie bis 90 % geladen (temperaturabhängig). Nach erreichen der 90 % greift Smartcharge ein. Dadurch wird die Batterie wieder entladen, also die Lima beim Beschleunigen komplett abgeschaltet und beim Verzögern wieder voll zugeschaltet. Der Ladezustand der Batterie bewegt sich dabei zwischen 78 bis 90 %. Werden die 78 % unterschritten wird die Schubabschaltung abgeschaltet und die Batterie wieder mit 14,2 bis 15,1 Volt je nach Außentemperatur geladen.

    Das System ist nicht vergleichbar mit der temperaturabhängigen Ladung im mk3!