Unruhige Vorderachse...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich probiere nun mal auf all eure Fragen zu antworten.

      Die verwendeten Reifen an der VA sind Uniroyal Rainsport 3, dieser Reifen ist, wie schon erwähnt, nicht Laufrichtungsgebunden sondern verfügt über den Aufdruck "Outside".

      Sicher habt ihr Recht das der Reifenwechsel von vorn nach hinten sinnvoller gewesen wäre, da aber der RainSport 3 zur Hälfte aus einem Klotzprofil besteht und zur anderen Hälfte aus einer Diagonal verlaufenden Regenablaufrinne weiß ich nun das diese Regenablaufrinne (welche ich in Verdacht hatte) nicht daran schuld sein kann.

      Aber wenn ich die Tage dazu komme wechsle ich nochmal von Vorn nach hinten.
    • Hallo Hennessy,
      Ganz ehrlich: wenn das alles noch original ist und der schon fast 211T runter hat, dann Wechsel einfach die VA inklusive Stoßdämpfer, Kosten der Ersatzteile ca 150- 200 Eus... Hab ich jetzt am Feiertag auch gemacht mit nem Kumpel, haben bloß die Spurstangen gelassen ( hatten zum einen keinen Bock mehr und zum anderen war das Risiko der Spurverstellung uns zu heiß ). Aber jetzt knallt und wackelt und vibriert nix mehr!!!! Hat sich gelohnt, dazu noch Spaß gemacht und weil auch noch schicke Schluffen dazu kamen hab ich das Gefühl ist ne neue Karre :D :D :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
      Viele Grüße
    • Ja, jetzt am Wochenende muss ich mich dann wohl mal ran machen, denn jetzt macht das Fahren mit dem Dicken 1. Keinen Spaß mehr und 2. Ist es auch nicht mehr sicher.

      Ich habe mir jetzt einfach mal Stoßdämpfer mit Lager sowie Querlenker bestellt, einfach damit ich es da haben falls ich es brauchen sollte, wenn nicht dann geht es eben zurück.

      Koppelstangen, Spurstangen- und Köpfe habe ich jetzt noch nicht bestellt.

      Hast du eigentlich die Achsmutter erneuert oder die alte nochmals verbaut?
    • Verzieht der Wagen bei voller Beschleunigung?

      Wenn ja und plus deine Phänomene

      Packesel schrieb:

      Ich tippe auf Hydrobuchse vom Dreieckslenker
      könnte schon ausgelaufen sein

      Bevor die Frage kommt welche
      1556902205562-1013847665.jpg

      Achsmutter nicht mehr wie 3 max nutzen. Wobei an einer popligen mutter würde ich nicht sparen.
      anpacken oder zugucken un weglaufen-> ersteres! :D

      Gruß Oli aus dem Schwobaländle


      Für uns ist der Mondeo nicht nur ein Auto, er ist eine Institution, eine Legende :hail: .Ein Auto bei dem sich Andere ein paar Scheiben abschneiden können
      :pleasantry: ....
      :duckundweg
    • Ehrlich gesagt habe ich jetzt nicht mehr sonderlich viel Gas gegeben weil er sich so schei*e fährt.
      Beim Bremsen jedenfalls zieht er nicht zur Seite sonder bleibt stabil.


      Morgen baue ich mal die Räder ab und schaue mal nach wie die Buchse aussieht und Hebel auch mal dran.
      Porös war sie vor schon als ich die WR montiert hatte.
    • Hennessy schrieb:

      Ich habe gerade mal geschaut, allein die Schrauben und Mutter welche für die VA benötigt werden kosten ca. 80 €.

      Das ist nicht unbedingt notwendig.

      Ich habe auch meine alten genommen. In einen anderen Fall hab ich normale metrische 8.8 oder 10er genommen was da war. Also wenn ich Schrauben für 80 pippen kaufe, ist die Anzahl höher als als nur für die paar für die Achse ;)

      Oder hab ich das falsch verstanden?
      anpacken oder zugucken un weglaufen-> ersteres! :D

      Gruß Oli aus dem Schwobaländle


      Für uns ist der Mondeo nicht nur ein Auto, er ist eine Institution, eine Legende :hail: .Ein Auto bei dem sich Andere ein paar Scheiben abschneiden können
      :pleasantry: ....
      :duckundweg
    • Hallo, nein du hast da nichts falsch verstanden.

      Die Schrauben für den Querlenker und für das Schwenklager sowie die Achsmutter kosten knapp 40 € X 2 für die andere Seite macht dann 80 €.

      Ich wollte gerne alle Schrauben da haben, falls mir eine abreißen sollte.

      Auf dem Heimweg von der Arbeit habe ich eben nochmal probiert:

      Beim Beschleunigen verzieht der Wagen, soweit ich das beurteilen kann, nicht.
      Beim Überfahren einer Bodenwelle ist das Auto gut wahrnehmbar nach rechts versetzt.

      Wenn ich Linkskurven fahren, also wenn das rechte Rad Belastet wird, dann fängt das Auto an zu vibrieren und das Lenkrad zittert.
      Bei Rechtskurve hingegen merkt man keinen Unterschied zur sonstigen Fahrcharackteristik.
    • Spiel im Radlager? Bei mir hatte der Vorbesitzer das Radlager falsch eingeredet und knapp 1000km nach Kauf war es defekt. Bereits nach 300km Geräusche war das Spiel bei 4mm und ich hatte vorher auch dieses leichte versetzen. Mit neuem Radlager war es weg
    • Passt das Radlager aber zur indirekten und schwammigen Lenkung?

      Es ist keine Felge wärmer oder kälter als die anderen drei und Geräusche höre ich auch keine, Radlager brummen doch so gern.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hennessy () aus folgendem Grund: vervollständigung

    • Am Abend habe ich es endlich geschafft mich einmal unter das Auto zu begeben.
      Wie Ihr schon bereits gesagt habt, hat mir die Sichtkontrolle nicht sehr viel gebracht.

      Ich habe im gleichen Atemzug die Reifen Achsweise getauscht und die Hankook von der HA an die VA montiert.
      Es liegt am Reifen!

      Es gibt kein Lenkradzittern mehr und kein indirektes Lenkverhalten, selbst bei Tempo 160 nicht mehr, dafür ist eine gut wahrnehmbare vibration an der HA aufgetaucht, ich würde sagen von hinten rechts.
      Dieser Reifen hat auch am Übergang von Lauffläche zur Flanke Riefen, diese sehen aus als wenn der Reifen mit falschem Luftdruck gefahren wurde, allerdings war dieser an der VA immer bei 2.6 Bar.

      Defekter Reifen:
      IMG_20190504_180942-min-min-min.jpg

      Reifen i.O.
      IMG_20190504_180956-min-min.jpg


      Nun zum kuriosen:

      Ich habe den Satz Felgen mit gebrauchter Uniroyal Bereifung vor 2 Jahren gekauft, zwei der vier RaineSportler waren bereits abgefahren und wurden von mir durch die nun vorhandenen Uniroyal Rainsport 3 ersetzt (Neuware aus 2018).

      Zum Ende des Sommers 2018 habe ich dann ein indirektes Lenkgefühl gehabt und es hat sich bei Kurvenfahrten so angefühlt als wenn der Wagen an der Front versetzt und der Reifen seitlich über den Asphalt schleift, genau so hat es sich auch bei Kurvenfahrten angehört.
      Daraufhin bin ich zum Tüv (ca. September 2018)und habe einen Fahrwerktest machen lassen, am Fahrwerk ist alles i.O. aber der Prüfer hat eine Runde gedreht und hat meine Ihm beschriebenen Symptome bestätigt, erneut überprüft und wieder nichts gefunden.

      Ich habe dann die WR aufgezogen und alles war gut und gewohnt gutes Fahrverhalten, im Dezember 18 gab es dann frischen Tüv ohne Mängel.
      Dies Jahr zum Saisonstart habe ich mir dann die Hankook als Ablöse für die älteren Uniroyal gekauft und nun fängt der Mist wieder mit den Reifen an und wieder mit dem Uniroyal....

      Habt Ihr eine Idee woran das liegen kann?
      Kommt der Mondeo mit den Uniroyal nicht zurecht oder haben eventuell die alten Querlenker oder Stoßdämpfer etwas damit zu tun? (Bilder folgen unten)
      Ich würde ja die Achse vermessen lassen, aber ich denke dafür dürften die Schrauben alle zu gammelig sein.

      QL BFS aufgebockt:
      IMG_20190504_162357-min.jpg

      2:
      IMG_20190504_162409-min.jpg

      Spurstangenkopf:
      IMG_20190504_162721-min.jpg

      Traggelenk:
      IMG_20190504_162750-min.jpg

      QL in Fahrposition:
      IMG_20190504_163418-min.jpg

      QL Fahrerseite aufgebockt:
      IMG_20190504_165422-min-min.jpg

      Spurstangenkopf:
      IMG_20190504_165519-min.jpg

      Traggelenk:

      IMG_20190504_165541-min.jpg

      Vielleicht könnt Ihr mir ja anhand der Bilder etwas behilflich sein und mir mitteilen ob die Beschädigung an dem Reifen auch eventuell durch die rissigen Lagerbuchsen in den QL kommen können?

      Ausser einem Loch im Auspuff habe ich sonst nichts weiteres an dem Fahrzeug gefunden.

      Auch die Räder drehen sich, vielleicht etwas schwergängig aber dafür fehlt mir leider die Erfahrung, frei und ohne irgenwelche Brummgeräusche o.ä.

      Auf jedenfall müssen nun wohl nochmal neue oder zumindest ein neuer Reifen her und ein neuer MSD.
      Ich denke aufgrund der Rissbildung in den Lagerbuchsen sind die QL auch Austauschbedürftig...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hennessy () aus folgendem Grund: Korrektur

    • Am tddi bei uns mit 420tkm sind noch die ersten Ql vorne drin. Aber ein wenig beobachten schadet nicht.

      Die Hinterachse nudelt eher aus am bwy


      Sägezahn hast keinen?

      Vielleicht auch Einbildung und / oder du hast ein Technisches Problem.

      Vielleicht auch nur einfach Reifenpech?

      Ich hatte 8 Monate ein Auto stehen auf der gleichen Position. Waren Winterreifen. Kein Standplatten nichts. Waren Fulda. Gut Winterreifen sind aus anteilig mit viel Naturkautschuk im Gegensatz zu Sommerreifen

      Ansonsten können sich Wuchtgewichte auch verabschieden.
      Und sollte der Reifen so miserabel sein oder KarkassenProbleme haben hilft das auch nichts.

      Edition


      Msd brauchst du nicht. Gibt ein Zubehör mittelrohr legal ohne msd
      anpacken oder zugucken un weglaufen-> ersteres! :D

      Gruß Oli aus dem Schwobaländle


      Für uns ist der Mondeo nicht nur ein Auto, er ist eine Institution, eine Legende :hail: .Ein Auto bei dem sich Andere ein paar Scheiben abschneiden können
      :pleasantry: ....
      :duckundweg
    • Packesel schrieb:

      Am tddi bei uns mit 420tkm sind noch die ersten Ql vorne drin. Aber ein wenig beobachten schadet nicht.
      Sehen die Gummilager da genau so bescheiden aus wie bei meinem?
      Hat er noch die ersten Stoßdämpfer? Kann es daran eventuell bei mir liegen?
      Ich denke vielleicht wechsel ich die jetzt schon mit den rissen drinnen eh sie bald komplett ausreißen und dann muss ich direkt handeln.

      Packesel schrieb:

      Sägezahn hast keinen?
      Ich habe noch nie an einem Auto Sägezahn gehabt.
      Sieht für mich aber nicht danach aus aber siehe selbst:

      Problemreifen:
      IMG_20190505_150319-min.jpg
      Problemreifen andere Perspektive:
      IMG_20190505_150326-min.jpg


      Reifen i.O.:
      IMG_20190505_150357-min.jpg

      Reifen i.O. andere Perspektive:
      IMG_20190505_150341-min.jpg


      Packesel schrieb:

      Vielleicht auch nur einfach Reifenpech?
      Eventuell.
      Meine Vermutung ging ehr in die Richtung das der Mondeo vielleicht nicht so gut mit den Uniroyal klar kommt?
      Oder vielleicht auch das der Uniroyal in der Dimension vielleicht ein paar schwächen aufweist?


      Packesel schrieb:

      Ich hatte 8 Monate ein Auto stehen auf der gleichen Position. Waren Winterreifen. Kein Standplatten nichts. Waren Fulda. Gut Winterreifen sind aus anteilig mit viel Naturkautschuk im Gegensatz zu Sommerreifen
      Da sprichst du etwas an....
      Der Mondeo stand seit letztem Jahr April wirklich sehr viel rum wo der Wagen sonst im Jahr mindestens 30 tkm gelaufen ist, ist er von April 18 bis Februar 19 nur ca. 6000 km gefahren worden.


      Packesel schrieb:

      Und sollte der Reifen so miserabel sein oder KarkassenProbleme haben hilft das auch nichts.
      Gut dann werde ich mir mal 2 neue Reifen holen und verabschiede mich endlich von diesen Uniroyal, mit denen ich schon mehrfach Probleme hatte.


      Packesel schrieb:

      Msd brauchst du nicht. Gibt ein Zubehör mittelrohr legal ohne msd
      Warum, braucht der keinen MSD?
      Legal? Das klingt doch gut.

      Was bringt mir das für Vorteile?
      Ist er dann eventuell etwas spritziger?

      Hast du zufällig einen Link zu soetwas oder kannst mir eine Seite nennen, denn ich habe bis jetzt nichts gefunden.

      Vielen Dank für deine Hilfe!