Länge Zahnstange Sitzhöhenverstellung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Länge Zahnstange Sitzhöhenverstellung

    Ich will nun endlich die Instandsetzung meiner Sitzverstellung angehen. Ich habe auf Fahrer- und Beifahrerseite die voll elektrisch verstellbaren Sitze.
    Nachdem es mittlerweile in der Bicht die Zahnstangen mitsamt Zahnrad ums gleiche geld gibt wie die einzelnen Zahnräder, will ich natürlich faul sein und zeitsparend arbeiten.
    Für die Höhenverstellung hinten passt die Zahnstange mit 14cm Länge. Für vorne werden jedoch 2 unterschiedliche Längen ausgegeben: 11 oder 12 cm.
    Was ist nun richtig???
    Aus den Angeboten in der Bucht geht nicht wirklich hervor ob der Unterschied in vFL Fl nFL besteht.

    Hat da zufällig von euch einer Ahnung? 7zap hüllt sich da auch in Schweigen....
  • Anstatt ins Blaue zu raten oder andere raten zu lassen, würde ich die 6 Schrauben lösen den Sitz ankippen und einfach mal selbst messen wie lang die Welle ist, das geht auch im verbauten Zustand pi x Daumen ;)
    Viele Grüße
    Sascha
  • Hatte meinen Fahrersitz zwar schon mal heraußen und die Sitzfläche abmontiert um die Sitzheizung neu zu verlöte, aber so einfach sieht man die Dinger da drunter nicht...

    SebastianD88 schrieb:

    ebay.de/itm/F-Mondeo-Sitzneigu…-/263432957228?nav=SEARCH

    11 cm würde ich sagen, da die vordere Stange wesentlich kürzer ist als die hintere.
    Das ist genau der Anbieter den ich meine - der hat für die vorderen eben auch das 12cm Teil im Sortiment...


    Patrick4939 schrieb:

    Längere kaufen, wenn nötig kürzen.
    Das halte ich ohne Drehbank nicht mit vertretbarem Zeitaufwand für machbar, vor allem wenn man sich das Ende der Stange ansieht. Da wäre es wohl zeitsparender die Zahnräder ohne Stange zu nehmen :)
  • hartundweich schrieb:

    Hatte meinen Fahrersitz zwar schon mal heraußen und die Sitzfläche abmontiert um die Sitzheizung neu zu verlöte, aber so einfach sieht man die Dinger da drunter nicht...
    also wenn du den Sitz hoch klappst, siehst du die Motoren eigentlich direkt und kannst dann auch recht gut messen... ich hab das damals selbst im eingebauten Zustand gemacht bzw. geschafft...


    was die Stangen mit den Metallzahnrädern angeht habe ich leder bisher die Erfahrungen gemacht, dass die Zahnräder selbst schmaler sind als die originalen Plastikzahnräder und die Welle dadurch im eingebauten Zustand leichtes Spiel hat... vielleicht ist das ja bei dem verlinkten Anbieter von Sebastian anders... falls du da bestellen solltest wäre eine Rückmeldung mal ganz schön :)
    Viele Grüße
    Sascha
  • Ich habe mal gemessen. Die Welle ist 11 cm. 12 cm wäre zu lang.

    Und ja, wie @BrummBaer schreibt sind die Zahnräder schmäler. Es ist tunlichst darauf zu achten, dass die Welle beim Zusammenbau kein Spiel hat! 0,5 mm und der ganze Sitz wackelt am Ende wie ein Kuhschwanz! Dünne Scheiben unterlegen, falls es Spiel haben sollte! Ansonsten baut man den Sitz nochmal aus!
  • SebastianD88 schrieb:

    Und ja, wie @BrummBaer schreibt sind die Zahnräder schmäler. Es ist tunlichst darauf zu achten, dass die Welle beim Zusammenbau kein Spiel hat! 0,5 mm und der ganze Sitz wackelt am Ende wie ein Kuhschwanz! Dünne Scheiben unterlegen, falls es Spiel haben sollte! Ansonsten baut man den Sitz nochmal aus!

    Dann wohl doch lieber die einzelnen Zahnräder kaufen und selbst auf die alten Wellen montieren? Wie darf ich das mit "dünnen Scheiben unterlegen" verstehen? an beiden Enden des Zahnrades solange bzw. so viele bis die Welle zu 100% sitzt und kein Spiel hat?
  • Nee kauf die Welle ruhig komplett.
    Nur falls es Spiel hat, da die anderen Zahnräder (bis jetzt alle 4 bei mir) schmaler sind als die Originalen, dann musst du Scheiben mit einbauen und das Spiel beseitigen.

    Ich habe zwei dünne Scheiben im Getriebe am Ende der Welle mit eingebaut. Musst halt gucken wo die Ursache ist. Bei einem Getriebe habe ich die Scheiben auch direkt beim Zahnrad mit eingebaut. Und unbedingt aufpassen, dass sich da am Ende nichts verklemmt!
  • SebastianD88 schrieb:

    Nur falls es Spiel hat, da die anderen Zahnräder (bis jetzt alle 4 bei mir) schmaler sind als die Originalen, dann musst du Scheiben mit einbauen und das Spiel beseitigen.
    Danke für den Tipp, du hast nicht zufällig noch eine Idee in welcher Größe die Scheiben waren die du verbaut hast? Ich hab zwar viel zuhause, aber so wie ich mich kenne, habe ich dann genau die nicht da die ich brauchen würde...
  • Nee, dann müsste ich lügen. Jedenfalls viel kleiner als der Wellendurchmesser.
    Waren aus meiner Wühlkiste... :D

    Wollte das mit den Scheiben nur noch mit auf den Weg geben, weil ich den Fahrersitz nochmal ausbauen musste. :shit:
    Der Beifahrersitz wackelt aktuell noch ein bisschen. Werde den in einer Musestunde auch nochmal ausbauen und das Spiel im Antrieb beseitigen müssen.
  • So, gestern habe ich mir nun auch mal die Zeit genommen, die defekte Sitzhöhenverstellung Fahrersitz in Ordnung zu bringen.

    Ich hatte mir das gleiche Set Spindel + Messingzahnrad vom oben verlinkten Anbieter besorgt.

    Beim Einlegen der Spindel in das Gehäuse konnte ich auch ziemlich viel Spiel feststellen, da das Messingzahnrad etwas schmaler als das Kunststoffzahnrad ist, ca. 2 - 3 mm.

    Lösung: An der ausgebauten Spindel befindet sich am Kunststoffzahnrad ebenfalls eine Art Metallring oder Scheibe. Bei mir war das Zahnrad bereits am Schaft gebrochen, daher konnte der Ring einfach entfernt werden.

    Wird dieser Ring nun auf die gleiche Stelle auf die neue Spindel, bzw. vor das neue Zahnrad gelegt, wird das Spiel komplett beseitigt. Nach dem Zusammenbau läuft nun alles wie geschmiert und der Sitz wackelt kein bisschen.
  • roland5378 schrieb:

    Lösung: An der ausgebauten Spindel befindet sich am Kunststoffzahnrad ebenfalls eine Art Metallring oder Scheibe. Bei mir war das Zahnrad bereits am Schaft gebrochen, daher konnte der Ring einfach entfernt werden.
    Das ist ein wichtiger Input - einfach die Ringe aus den alten Spindeln nehmen und auf die neuen aufsetzen und gut is der Kram...