Innenraumsensor Klimaanlage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Innenraumsensor Klimaanlage

      Hallo und guten Tag zusammen,
      hat jemand Erfahrung mit dem Innenraumsensor der Klimaanlage? Die Klimaautomatik in meinem Mondeo Bj 2007/ 1,8 L Benzin / BWY bringt nicht die gewünschte Kühlung zustande. Kühlmittel ist ausreichend im System. Ausreichende Kühlung kommt nur, wenn ich auf LO, also auf die unterste mögliche Temperatureinstellung schalte. Habe den Sensor schon ausgebaut und entstaubt (auch die Schlitze in der Abdeckung). Der kleine Ventilator am Sensor läuft. Wie kann man testen, ob der kleine blaue Sensor event. defekt ist und hat jemand eine Teile-Nummer von dem Ganzen? Kennt jemand das Problem und konnte es lösen?
      Vielen Dank im Voraus. MfG

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Formond ()

    • Die Werte des Sensors kannst du mit Forscan auslesen. Seitdem wir mk3s fahren (jetzt 10 Jahre) gabs schon 3 neue Sensoren. Lies den Wert mal aus. Mit ziemlicher Sicherheit ist das Ding defekt. Kostet um die 120 € neu. Von Gebracht würde ich die Finger lassen.
    • Hallo zusammen, danke für die Feedbacks.

      Habe über das "Geheimmenü" schon gestestet, ob ein Fehlercode vorliegt. Es kam nur die "88", also kein Fehler.

      Bei der F-Fachwerkstatt soll eine Diagnose zwischen 40 und 60 Euro kosten um festzustellen, ob der Sensor defekt ist...! ???
      Ein neuer Sensor kostet laut Ersatzteilverkäufer runde 102,00€

      Eine unabhängige Werkstatt konnte ebenfalls keinen Fehler auslesen über den Diagnosestecker. Die hat aber wenigstens kein Geld dafür genommen.
      Ich habe jetzt mal einen gebrauchten Sensor gekauft - auf das Risiko hin, dass er eventuell nicht funktioniert. Mal sehen, was es bringt.

      Werde die Tage darüber berichten. Bis dann...
    • Andere Sache auch noch: der Sensor selbst ist ja ein Standardbauteil - das kriegt man beim Conrad wahrscheinlich um 1,50 - also alten Sensor aus dem Ventilator rausfummeln und damit zum Elektronikgeschäft deines Vertrauens. Da gibt es mitunter Bastler der kann dir sagen was das ist...
    • Patrick4939 schrieb:

      Ein temperaturabhängiger Widerstand. Mußte nur noch einen mit passenden Werten zur richtigen Temperatur finden. ;)
      richtig genau das meinte ich - irgendwo im Netz wird man wohl Referenzwerte finden oder man kann auf dem Teilchen sogar was ablesen...
    • Mal ganz unerfahren gefragt, es ist doch eine Messdifferenz die da ausgewertet wird. Und, wenn nur ein Messwert(z.B. wegen Verschmutzung) nicht korrekt ist, funktioniert das Ganze entweder nicht oder fehlerhaft. Bei meinem TDCI damals (MK3 VfL) war der Innenraumsensor lediglich reichlich verstaubt...sauber gemacht und schon gings wieder...wäre das eine Option bei Eurem FL ??
      Man muss mich nicht mögen... :miffy: ...aber, man sollte mich respektieren... :vain:
    • Charliesdaddy schrieb:

      Bei meinem TDCI damals (MK3 VfL) war der Innenraumsensor lediglich reichlich verstaubt...sauber gemacht und schon gings wieder...wäre das eine Option bei Eurem FL ??
      Der Sensor ist bei vFL, FL und nFL der gleiche... ist also durchaus auch eine Möglichkeit - nachdem der Fragestellende aber den Sensor schon in der Hand gehabt hat bin ich davon ausgegangen, dass der Staub schon ab ist... ich bin einfach viel zu gutgläubig und setze wohl zu viel Selbständigkeit voraus...
    • Formond schrieb:

      Habe den Sensor schon ausgebaut und entstaubt (auch die Schlitze in der Abdeckung). Der kleine Ventilator am Sensor läuft.

      Charliesdaddy schrieb:

      Bei meinem TDCI damals (MK3 VfL) war der Innenraumsensor lediglich reichlich verstaubt...sauber gemacht und schon gings wieder...wäre das eine Option bei Eurem FL ??
    • Formond schrieb:

      Habe den Sensor schon ausgebaut und entstaubt (auch die Schlitze in der Abdeckung).

      Charliesdaddy schrieb:

      Bei meinem TDCI damals (MK3 VfL) war der Innenraumsensor lediglich reichlich verstaubt...sauber gemacht und schon gings wieder.
      Mit Brille wär das NICHT passiert.... :dash: :grumble: :search: :rofl:
      Man muss mich nicht mögen... :miffy: ...aber, man sollte mich respektieren... :vain:
    • Ja, den hab ich natürlich entstaubt. Ganz vorsichtig mit einem kleinen Pinsel und ausgeblasen mit Druckluft.

      Bei Conrad-Electronik gibt es übrigens viele verschiedene Sensoren und auch (mindestens) einen, der auch genau so aussieht: blau mit zwei Lötpins.

      Siehe hier: conrad.de/de/p/b-b-thermo-tech…ial-bedrahtet-502362.html

      Leider ist allein das Aussehen nicht ausreichend um festzustellen, dass es der richtige ist. Da wird auch die Fachwerkstatt überfragt sein.
      Ich warte jetzt erstmal die Lieferung des gebrauchten Teils ab.

      MfG
    • Also, bestellter Sensor angekommen und heute eingebaut. Ergebnis: Keine Verbesserung!

      Die Anlage kühlt zwar einigermaßen, aber eben nicht wie gewohnt und nicht besser, wie mit dem ausgebauten Sensor.
      Ich halte es für relativ unwahrscheinlich, dass ich ausgerechnet einen defekten Sensor gekauft haben sollte.
      Wie vorletztes Jahr ist mir aufgefallen, dass aus den linken Düsen etwas wärmere Luft entströmt, als aus den rechten.
      Damals war die Ursache, dass zu wenig Kühlmittel im System vorhanden war. Nach Austausch bzw. Neubefüllung (mit Kontrastmittel) war alles OK und die Anlage kühlte sehr gut.
      Letztes Jahr wurde dank des Kontrastmittels festgestellt, dass und wo das Kühlmittel verlorengeht. Ursache war eine defekte Niederdruck/Hochdruckleitung, die als Originalteil beim Händler ca. 320€ kosten sollte.
      Im Net gefunden bei einem deutschen Händler und des Herstellers Hella hab ich dann lediglich 64,00€ gezahlt. Nach Einbau und erneuter Wiederbefüllung mit Kühlmittel war alles wieder OK.
      Bis eben aktuell.
      Meine Vermutung ist nun, dass wieder Kühlmittel verlorenging und dass meine Vermutung, der Sensor sei das Problem, falsch war.
      Also demnächst wieder zur Werkstatt und mit Speziallampe nach einem Leck suchen.

      Übrigens: Der heute durchgeführte Selbsttest ergab den Code "88,8" - also kein Fehler.

      Und noch etwas merkwürdiges: Die Werkstatt sagte bei der Klimaanlagenwartung vor 3 Jahren, es wäre die doppelte Menge Kühlmittel im System gewesen, als vorgeschrieben.
      Bei der Wiederbefüllung gab er nur die vorgegebene Menge ins System und die Anlage lief danach super.
      Aber eben genau seit dieser Wartung gibt´s die Probleme - Zufall?

      Bei meiner Suche, wo ich etwas über die Füllmenge der Anlage nachlesen kann, habe ich das hier gefunden:
      hella.com/techworld/de/Technik…lmenge-Klimaanlage-2114/#

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Formond ()

    • da hilft dann wirklich nur mal evakuieren und sehen wieviel überhaupt noch drinnen war... Evtl,. auch mal die Drücke im Hoch- und Niederdruckbereich messen, das gibt evtl. Aufschluss über Verstopfungen unterwegs wie z.B. im Trockner...
    • ...war 2 Wochen krankheitsbedingt out of Order...und heute morgen nochmal in der Werkstatt:

      Also, laut Aufkleber am Schloßträger beträgt die Füllmenge für Kühlmittel 0,700kg

      Nachdem ich vorgestern bei hohen Temperaturen (38°) zum Einkaufen gefahren bin, war es im Auto nicht auszuhalten = Kühlung gleich null !
      Aus den Düsen kam nur warme Luft - links wärmer als rechts. Auch nach 5 Kilometern keine Verbesserung.
      Heute morgen zur Werkstatt (bei 20° Außentemperatur) und die Anlage kühlte merkwürdigerweise recht gut - fast normal.

      Die Werkstatt meinte, Kühlmittel wäre ausreichend vorhanden, denn die Leitung im Motorraum war eisig kalt.
      Eventuell seien es die Stellmotoren für die Luftkanäle.
      (Selbsttest der Anlage ergab aber kürzlich keinen Fehlercode)
      Vorschlag der Werkstatt: Bei Ford Diagnose machen zu lassen, die kämen mit ihrer Diagnose-Software tiefer ins System. (Für eine Diagnose zahlt man dort laut Auskunft 40-60€)

      Der Tipp von hartundweich (Danke dafür) die Drücke messen zu lassen, wegen eventueller Verstopfungen ist interessant. Habe diesen Hinweis aber leider erst gelesen, als ich heute morgen von der Werkstatt zurück war. Werde heute mittag nocheinmal sehen, ob und wie die Anlage kühlt, wenns richtig heiß ist. Vermutlich bleibt mir letztendlich dann nur der Weg zur Fachwerkstatt. :(
    • Ich würde mal ganz vorsichtig Kompressorkupplungsspiel in den Raum rufen ;)

      Das passiert immer erst wenn es richtig warm ist.

      Also lass den Hobel laufen und beobachte was passiert, oder schau gleich erst mal nach dem Spiel der Kupplung: Nicht nur Schlachtetreffen in 14550
      KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
      Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
      Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
      kfz-service-jeserig.de/
      Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei