Erfahrungen mit Sachs, Bilstein , KYB Stoßdämpfer beim 2,0 BWY

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Nimm wie Matze schon sagte die Bilstein.
      Ich hab neue Sachs drin in Verbindung mir 30mm Eibach Federn, und das könnte iwie noch härter sein.
      Längere Bodenwellen, da federt er zuviel.
      Hab nen 2.2Tdcdi Limosine.
      Ich will mehr Hubraum, als Ford baut!!!
    • Neu

      So, hab jetzt rundum Bilstein B4 ( Butan- :) ) Gasdruckdämpfer drin...Unterschied ist gravierdend positiv.
      Kein aufschauckeln mehr bei schnellerer Fahrt, sehr gute Rückmeldung ans Lenkrad, insgesammt deutlich straffer und zumindest für meine Ansprüche auch bedeutend sicherer und dynamischer im Fahrverhalten !
    • Neu

      Nur Dämpfer, oder auch Federn?
      Schade das ich nicht die B6 bzw B8 genommen habe.
      Und danndie Platten unter die Federn, um die Vorspannung auszugleichen. So wie das B12 Kit Mal war.
      Iwie konnten die Sachs harter sein.
      Ich will mehr Hubraum, als Ford baut!!!
    • Neu

      ...nur die Dämpfer sind erneuert, das recht mir an Straffheit. Ich hab noch 3 weitere Autos die schon allesamt Sport- bzw Wettbewerbsfahrwerke verbaut haben.
      Falls doch noch ein Federbruch alsbald passieren sollte, dafür sind einige Ford ja bekannt, so kommen welche von Eibach mit max. 35mm rein rein und gut ists.
    • Neu

      stahlwerk schrieb:

      Falls doch noch ein Federbruch alsbald passieren sollte, dafür sind einige Ford ja bekannt
      Kann ich so nicht nachvollziehen...gibts da bestimmte Kandidaten oder Baujahre? Ich fahre schon den 4. MK3 und Federtechnisch ist Alles Super (bisher) :thumbsup:
      Man muss mich nicht mögen... :miffy: ...aber, man sollte mich respektieren... :vain:
    • Neu

      Kann ich auch nicht nachvollziehen! Meinen hatte ich 12 Jahre, der hatte 309 Tkm weg, ohne Federbruch! Alles noch original gewesen, lediglich die vorderen Dämpfer waren jetzt hinüber! :thumbsup:
      Bin eigentlich ein ganz liebes Kerlchen, also, ärgert mich nicht! :cursing:
    • Neu

      Na, das passiert anscheindend schon des öfteren. Ein Arbeitskollege hat einen MK3 2,0 TDCI...bei ca. 102.000km Federbruch hinten. Bekannter aus einem befreundeten Motorsportclub mit einem 2,2 TDCI, den er auch als Zugfahrzeug für sein "Motorsportgespann" nutzt...ebenfalls Federbruch hinten bei ca. 131.000km Laufleistung.
      Die Ford Escort MK3 & 4 sind ebenfalls bekannt durch viele Federbrüche...z.B. der XR3i MK3 meines Bruder hatte auch mal einen Federbruch, hier vorne links.
    • Neu

      Das betrifft alle Mk3 nur speziell den.
      Zuwenig Restfederspannung beim entlasteten Zustand.
      Das kam bei raus, als ich das Fahrwerk bekam, rief ich bei Bilstein an um Nummern zu vergleichen, damit wirklich alles passt beim Einbau.

      Der Mann von Bilstein sagte auf seinem PC steht in rotem Kästchen oder so. Vorsicht nicht einbauen, Restfederspannung..

      Deswegen hab ich die Dämpfer zurück geschickt und Original genommen.

      Nur Dämpfer mit original Federn wollte ich nicht wäre aber kein Problem.

      Deswegen gibt es das nicht mehr als B12 Kit für den Mk3
      Damals fragte ich wieso gibt's das nicht mehr, da sagte ein anderer von Bilstein k.a. Bestell doch einzeln dann hast Du's nur halt ca.50€ teurer.


      MK4 nicht betroffen von!


      Ich wollte von Bilstein das komplett Fahrwerk namens B12Kit.
      Das hat die 30 mm Einfach Federn.
      Ich glaube 40 mm sind vorne und hinten 30.
      Die meinten dann ist er trotzdem gerade.
      Dämpfer sind B6 oder B8 Gasdruck.

      Ich glaube das variiert von Modellen ob die B6 drin sind oder die B8 mit gekürzter Kolbenstange.
      Ab mehr als 40 mm müssen dann B8 rein.
      Von der harte soll beides gleich sein.
      Aber wenn B8 gekürzt ist musste das doch harter sein oder mehr Federweg..

      Bei anderen Marken gibt's das prob wohl nicht nur mit Bilstein Dämpfer und kürzeren Federn.
      Ich will mehr Hubraum, als Ford baut!!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Amiland2002 ()

    • Neu

      Escort hatten wir Mk3,4 und 5, keiner hatte gebrochene Federn.
      Gut zu wissen, dachte der Mist hat beim Mondeo erst angefangen.
      Mein Nachbar sein Golf ist 3 Jahre alt 80.000km, gebrochene Feder hinten.

      Wahrscheinlich werden die Federn nur noch in Asien hergestellt.
      Qualität gibt's doch net mehr.


      Sry die Schrift verstellt sich im Tablet kann nix ändern.
      Ich will mehr Hubraum, als Ford baut!!!
    • Neu

      stahlwerk schrieb:

      den er auch als Zugfahrzeug für sein "Motorsportgespann" nutzt...ebenfalls Federbruch hinten bei ca. 131.000km Laufleistung.
      ich erlaube mir mal zu hinterfragen...unter welchen Lasten und Lastdauer wurden denn die betroffenen Mondi's bewegt?? Meine Mondis hatten absolut keine Federprobleme.
      Man muss mich nicht mögen... :miffy: ...aber, man sollte mich respektieren... :vain:
    • Neu

      Amiland2002 schrieb:

      Aber wenn B8 gekürzt ist musste das doch harter sein oder mehr Federweg..
      Der B8 ist ein gekürzter B6, aber vermutlich mit etwas höherer Druck- und Zugstufe um mit den kurzen ( Sport- ) Federn, die ja immer eine höhere Federrate ( "Härte" ) als Serie besitzen, besser zu harmonieren. Ist z.B. ein Dämpfer für die vorhandene/verbaute Feder(rate) zu "hart", so ist das "Fahrwerk" überdämpft...ergo neigt ein Fahrzeug zum springen/stuckern und verliert so Bodenkontakt, ergo weniger Haftung durch den Reifen. Anders rum ist das auch nicht gut, also zu hohe Federrate zum zu "weichen" Dämpfer ( zu geringe Druck- und Zugstufe in Bezug auf die vorhandene/verbaute Feder(rate)...Fahrzeug neigt zum schlingern/aufschaukeln.

      Gerade beim Thema Fahrwerk lässt sich vieles verbessern, aber auch vieles verschlechtern bzw verschlimmbessern...
    • Neu

      stahlwerk schrieb:

      die ja immer eine höhere Federrate ( "Härte" ) als Serie besitzen,
      Da wird wohl der Hase im Pfeffer liegen...ich bin nur "Standard" gefahren und hatte keine Federbrüche...
      Man muss mich nicht mögen... :miffy: ...aber, man sollte mich respektieren... :vain:
    • Neu

      Mein Vater hat ein Kombi 2.0Tdcdi 115Ps. Ab und zu fährt er mit Anhänger, ich glaube das ist nur ca1-2 mal Monat und nix schweres.
      Eine Feder vorn glaube links

      Bei meinem hab ich ja alles getauscht Fahrwerk bei 200tkm, weil das echt Schrott war, Kurvenlage, beim Überholen war Katastrophe.

      Wieso gehn die überhaupt defekt bei Ford öfters?
      Ich will mehr Hubraum, als Ford baut!!!
    • Neu

      @stahlwerk, ich hatte noch keinen Federbruch, hab nur gewechselt weil original ausgeleiert 200tkm ging nicht mehr.

      Jetzt federt der wie neues Auto, absolut komfortabler Fahrkomfort.
      Bin aber der Meinung, könnte etwas härter sein.

      Bilstein B4, Ware vermutlich besser gewesen oder B6/8 mit Federteller oder wie die heißen.

      Nächstes Auto teste ich. B12 Kit XD
      Ich will mehr Hubraum, als Ford baut!!!
    • Neu

      Zu Federbrüchen kann ich folgendes sagen: Eine Bekanne von mir mit Studium in Materialwissenschaft hatte damals die gebrochene Feder vom XR3i meines Bruders auf etwaige Materialfehler prüfen lassen. Das Ergebniss war eine nicht korrekte Wärmebehandlung bei der Herstellung in "Zusammenarbeit" von Korrossion...deshalb brach die Feder.
      Ich vermute einfach mal, das solche Fehler trotz Qualitätsmanagment beim Hersteller passieren können...denn sowas passiert einfach in jedem Produktionbetrieb. Deshalb können da mal ein paar hundert Federn einer Charge "mangelhaft" bzw nicht 100% Qualitätsstandardt trotz Qualitätskontrolle haben...shit happens.
    • Neu

      Amiland2002 schrieb:

      Fahrwerk bei 200tkm
      Hallo, bei 200.000 km irgendwo ist eben Schluss mit lustig und das Material ermüdet. Wenn man aber pauschal sagt, bei Ford brechen die Federn öfter als bei anderen Marken, halte ich das für unsinnig.
      Man muss mich nicht mögen... :miffy: ...aber, man sollte mich respektieren... :vain:
    • Neu

      Öfter als bei anderen Marken meinte ich eigentlich nicht.
      Ich hab zitiert, weiß. nicht, wer im Forum schrieb.
      Deswegen dachte ich, das das oft bei Ford vorkommt wie er schreibt.
      Ich höre generell mehr von Federbruch bei bekannten, davon habe ich früher fast nie was gehört.

      Ja neue Dämpfer bei 200tkm ist was feines.
      Mein Vater Fährt nur alte Autos original, bis Sie auseinander fallen.
      Ich würde da verrückt werden, der meint seine Autos fahren gut, der ist nie was mit neuen Dämpfer gefahren.
      Kennt das garnicht XD
      Ich will mehr Hubraum, als Ford baut!!!
    • Neu

      Charliesdaddy schrieb:

      Wenn man aber pauschal sagt, bei Ford brechen die Federn öfter als bei anderen Marken, halte ich das für unsinnig.
      ...warum ist dann der Mercedes-Benz C Klasse der 202er und 203er Baureihe eine Rostlaube und der E-Klasse W210 sowie die GL Modelle der ersten Baureihe ? Genauso der Golf 3...ebenfalls bekannt für Rost, und andere Hersteller ?!

      Weil man meist schlechte Qualität beim Einkauf getätigt hat ( schlechte Qualität ist ja bekanntlich günstiger, wo sich bei Millionen zu produzierender Autos mal schnell ordentlich sparen lässt vom Hersteller ) bzw man bei der Verarbeitung bei einigen Dingen/Produktionsabläufen zu schlampig war ( Wachse, Blechqualität, Lacke usw ). Genauso kann es auch bei einem Hersteller für Fahrzeugfedern passieren...schlechte Quali weils günstiger ist !