zwei Fragen zu 2,5 V6 mit 5 Gang Automatik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • zwei Fragen zu 2,5 V6 mit 5 Gang Automatik

      Hi,

      hätte mal zwei Fragen zu meinem 2,5 V6 mit 5 Gang Automatik

      1.)
      der V6 läuft gut und hängt auch gut am Gas. Nur kommt mir die Leerlaufdrehzahl mit etwa 1.000 U/min recht hoch vor. Ein kurzer Gasstoß und er fällt auf so 1.200 - 1.300 U/min runter, verweilt da kurz und geht dann auf 1.000 runter. Wenn ich das Leerlaufregelventil ausstecke geht die Drehzahl auf 900 runter. Kurzer Gasstoß und er geht sofort wieder auf 900 runter. Läuft auch recht rund ohne den Regler. Habe den Regler mal ausbebaut und reingeschaut. Alles blitzeblank. Wurde wohl vom Vorbesitzer erst ersetzt, aber ob das ein Originalteil ist kann ich nicht erkennen.
      Ich denke das LLRV wird dann wohl der Übeltäter sein oder was denkt ihr ?
      Falschluft konnte ich nicht feststellen, werde aber paar Gummiteile ersetzen weil die schon recht brüchig sind. Vor allem trifft das auf die beiden Winkelstücke von der Kurbelgehäuseentlüftung zu :rolleyes:

      2.) Automatik schaltet soweit ganz gut. Nur wenn ich in den Rückwärtsgang schalte gibts meist einen deutlich vernehmbaren "Klonk". Unter Last bemerkt man beim schalten eigentlich keinen Schaltstoß. Im Schiebebetrieb schon eher. Wie verhalten sich denn eure 5 Gang Automaten ?

      Gruß Andi
      Mondeo ST220 Turnier 2004 Schönwetterfahrzeug
      Mondeo 2,5 V6 Turnier 2003
      Focus 1,8
      Granada GXL Coupe 1972 (Vollrestauration, in Arbeit)
    • Ölwechsel am Automat hats mit ziemlicher Sicherheit nie gegeben. Ford schreibt ja keinen Wechsel vor :thumbdown:
      Das mit dem Löcher zuhalten probier ich heut nachmittag mal aus. Guter Tipp.
      Danke schon mal
      Mondeo ST220 Turnier 2004 Schönwetterfahrzeug
      Mondeo 2,5 V6 Turnier 2003
      Focus 1,8
      Granada GXL Coupe 1972 (Vollrestauration, in Arbeit)
    • Leerlaufdrehzahl ist bei mir bei entspannten 700-750 U/min. Höhere Drehzahlen habe ich da nur beim Kaltstart für ein paar Sekunden.

      Ölwechsel oder besser -spülung ist sicher zu empfehlen. :)

      Ein „Klonk“ beim Rückwärtsgang habe ich nur (manchmal), wenn die Drehzahl beim Umstellen etwas höher ist, das wäre ja bei dir auch..
    • Patrick4939 schrieb:

      Halt doch mal die Löcher vom Leerlaufsteller zu und lasse jemanden starten. Wenn der dann immernoch läuft, kriegt der seine Luft woanders her.

      Getriebeöl schonmal gewechselt?
      bin erst heut dazu gekommen das mit den Öffnungen zuhalten.
      Hab ein Gummiteil über die Löcher gelegt und meine bessere Hälfte durfte den Schlüssel drehen.
      Und ja, läuft munter weiter. Was undichtes hab ich äusserlich nicht gefunden. Ich mein aber ein zischen bei der Ansaugbrücke zu hören. Kann natürlich auch teuschen bei der Geräuschkulisse. Und nen Vergleich hab ich leider nicht.
      Bremskraftverstärker hab ich nicht probiert aber das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen.
      Hat jemand nen Tip wo die Falschluft am ehesten herkommen könnte ? Müsste ja dann eigentlich erst nach dem Leerlaufregler zu suchen sein oder ?

      Automatik hab ich den Eindruck das der Klonk bei betriebswarmem Getriebe ausgeprägter ist. War am Wochenende mal auf der BAB unterwegs. Getriebe ruckt ein wenig, ruft wohl nach Ölspülung.
      Mondeo ST220 Turnier 2004 Schönwetterfahrzeug
      Mondeo 2,5 V6 Turnier 2003
      Focus 1,8
      Granada GXL Coupe 1972 (Vollrestauration, in Arbeit)
    • bleibt also Ansaugbrücke, Drosselklappe, Bremskraftverstärker oder ist da noch was im Unterdrucksystem wo es dran liegen könnte ? Gesehen hab ich nichts mehr.
      Achse Drosselklappe(n) erscheint mir eben so unwahrscheinlich wie BKV
      Mondeo ST220 Turnier 2004 Schönwetterfahrzeug
      Mondeo 2,5 V6 Turnier 2003
      Focus 1,8
      Granada GXL Coupe 1972 (Vollrestauration, in Arbeit)
    • mal n update zum Stand der Dinge

      Motor funktioniert, aber die undichte Stelle von der Kurbelgehäuseentlüftung ist noch nicht gefunden.
      Folgendes hab ich gemacht:
      - beiden Ventildeckel neue Dichtungen spendiert
      - Dichtungen Ansaugbrücke ersetzt, waren noch gut
      - Dichtungen von dem Drosselklappengehäuse unter der Ansaugbrücke ersetzt. Die waren hinüber.
      - undichte Stellen an den Unterdruckschläuchen ersetzt.
      War dann ein Teilerfolg, Drehzahl im Leerlauf zumindest mal unter 1000 U/min.

      hab dann weitergesucht. Eins nach dem Anderen zum Testen verschlossen. Übrig geblieben ist die Kurbelgehäuseentlüftung. Hab den Anschluss an dem Winkelstück verschlossen, die Entlüftung erfolgt nun mittels 50 cm Schlauchstück ins Freie. Damit läuft der Motor perfekt. Knapp unter 750 U/min Leerlaufdrehzahl, deutlich weniger Drehzahl im Schiebebetrieb, Kaltstart bei so ca. 1250 U/min und Standgas regelt sich nach Gasstoß sehr flott wieder ein. Steckt man das LLRV aus geht der Motor aus. Passt so würd ich sagen :rolleyes:

      Als ich das "Drosselklappengehäuse" runter hatte war da mittig zwischen den Zylinderköpfen ein schwarzer Kasten wo die Entlüftung vom Kurbelgehäuse drüber geht. Kurzes Schlauchstück, dann Metallrohr wo weiter dieser Schlauch rauf zu dem Winkelstück geht wo die Unterdruckschläuche zusammengeführt sind.
      Ich hab den schwarzen Kasten abgeschraubt und wollte nen Blick reinwerfen. Geht leider nicht, ist so blöd zwischen den Köpfen angebracht das man ihn nicht raus bekommt. Entweder Kühlwasser raus und den Anschluss abbauen oder einen Kopf runter, dann kriegt man das Ding raus. War mir beides zu viel, also hab ichs gelassen. Hab die Dichtung unter dem Kasten bestmöglich geprüft, Schlauchstück angeschaut und ne Schelle dran gemacht. Mehr Beachtung hab ich dem Ding nicht zukommen lassen.

      Weiss jemand ob sich in diesem ominösen schwarzen Kasten was besonderes verbirgt ???
      Ich kann mir nur noch vorstellen das in dem Bereich was nicht in Ordnung ist. Bleibt ja sonst kaum noch was übrig.

      BTW
      die Drosselklappen in dieser Zwischenbrücke waren ordentlich versaut mit Ölkohle oder so was in der Art. Ebenso die Einlassventile unter den Klappen. Die Anderen Ventile sind blitzblank. Gefällt mir nicht diese Konstucktion. Besser da findet immer Gaswechsel statt und nicht erst bei 4.000 U/min.

      Automatik ist alles beim alten geblieben. Öl hab ich inzwischen bestellt. Nächsten Donnerstag gibts dann ne Spülung bei nem Bekannten in der Werkstatt. Hab mich aber schon damit abgefunden das da mechanisch was im Argen ist.

      Gruß Andi
      Mondeo ST220 Turnier 2004 Schönwetterfahrzeug
      Mondeo 2,5 V6 Turnier 2003
      Focus 1,8
      Granada GXL Coupe 1972 (Vollrestauration, in Arbeit)
    • ja, danke, ganz genau dieses Ding ist es. Könnte ja vielleicht auch die Ursache sein, weiß ich aber nicht. Kenne die Funktion nicht.
      Hat da schon mal jemand von euch rein geschaut ob da was verdächtiges drin ist ?
      Gerissen kann das gehäuse kaum sein, ich mein das war aus Stahlblech
      Fehlfunktion würde dann ja evtl die Ölkrusten im Ansaugbereich erklären
      Mondeo ST220 Turnier 2004 Schönwetterfahrzeug
      Mondeo 2,5 V6 Turnier 2003
      Focus 1,8
      Granada GXL Coupe 1972 (Vollrestauration, in Arbeit)
    • unter der Nr. find ich nur den Abscheider. Der scheint wohl wie der obere Schlauch auch nicht mehr lieferbar zu sein :(
      da ist ja die Ersatzteilversorgung für meinen Granada besser :whistling:
      Mondeo ST220 Turnier 2004 Schönwetterfahrzeug
      Mondeo 2,5 V6 Turnier 2003
      Focus 1,8
      Granada GXL Coupe 1972 (Vollrestauration, in Arbeit)
    • Das kommt auch ein bisschen darauf an, wo man bestellt.
      Bei Ford direkt, sieht es - warum auch immer - ziemlich dünn aus.
      :thumbsup: Einmal Mondeo - immer Mondeo! :thumbsup:
      Fuhrpark:
      Mondeo MK3 2.0 TDCI Turnier 131 PS schwarz Ghia (meiner)
      Mondeo MK3 2.0 Duratec HE Turnier 146 PS schwarz Ghia X mit Styling Paket (meiner Frau ihrer)
      Fiesta MK5 1.25i 16V Zetec SE 75 PS schwarz Kool (dem Junior seiner) *Verkauft am 22.10.2019*

      Mondeo MK1 2.5 V6 Turnier 170 PS dunkelblau Ghia (wird aufgearbeitet und wartet auf sein H Kennzeichen) :love:
    • nächstes update
      Automatikgetriebe ist gespült und frisches Öl ist drin.
      Schaltet DEUTLICH besser als vorher, auch im Schiebebetrieb ist die hektische Schalterei weg. Beim Beschleunigen war vorher schon alles gut. Der harte Ruck und das mechanische Geräusch beim Rückwärtsgang einlegen ist geblieben. Vorwärts alles gut.
      Was auffällt ist dass wenn der Mondeo über Nacht kpl abgekühlt ist und dann gestartet wird ist beim ersten einlegen des Rückwärtsganges kaum was zu spüren. Erst wenn alles auf Temperatur kommt tritt das harte Schalten in den Rückwärtsgang auf. Wird der Rückwärtsgang 2x oder mehrmals hintereinander eingelegt ist der harte Ruck ebenfalls kaum mehr zu spüren, nur beim ersten mal. Und es kann sein das es 5x hart ruckt und beim 6x wieder kaum was oder nur wenig zu spüren ist. Ich werde wohl mal nen Getriebespezi aufsuchen müssen.

      Motor geht jetzt echt gut. Seit die Kurbelgehäuseentlüftung abgekoppelt ist und ins Freie geht rennt das Teil um Welten besser als vorher. Falls Greta hier mitliest, ich kümmer mich um eine Lösung aber bis ich die habe bleibt das erst mal so. Ansaugbrücke und die Drosselklappen müssen dafür ja wieder runter um an die Ursache beim Ölabscheider dran zu können. Mach ich aber erst wenn ich die Teile beisammen habe.

      Gruß Andi
      Mondeo ST220 Turnier 2004 Schönwetterfahrzeug
      Mondeo 2,5 V6 Turnier 2003
      Focus 1,8
      Granada GXL Coupe 1972 (Vollrestauration, in Arbeit)