Bremsflüssigkeitsverlust

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bremsflüssigkeitsverlust

      Hallo,

      ich habe einige Thread hier gelesen aber keins gefunden das mich meinen problem annähernd annimmt...

      Ich habe einen schleichenden Verlust der Bremsflüssigkeit. Das komische ist dass die Leitung(en) weitgehend trocken sind.

      Wie kann man bei mk3 die Leitung unter drucm testen? Leider sind hier zum Galaxy einige Unterschiede so scheint es bei mir zumindest... Mich macht das noch wahnsinnig ;(

      Hat jemand ein Schaubild von den Hydraulischen Leitungen?

      Vielen Dank im voraus. :thumbsup:
      Dateien
      Ford Mondeo 2.0 TDCI:
      Telegram Gruppe @MondeoMK3de t.me/MondeoMK3de (chatten erwünscht)
    • Bremsflüssigkeitsverlust ohne sichtbare Leckage? Wie wäre es mit dem Nehmerzylinder in der Getriebeglocke bzw. Geberzylinder in der Nähe des Pedals (bei dem weiss ich jetzt nicht, ob der im Innenraum oder im Motorraum ist) für die Kupplung. Der MK3 hat eine hydraulische Kupplung.
    • Auch mal die Radbremszylinder, bzw. die Gummimanschetten daran genauer unter die Lupe genommen? Wenn da zB nur sehr wenig austritt und es dann beispielsweise bei Regenfahrten wieder abgespült wird könnte eine kleine Undichtigkeit in dem Bereich bestimmt leicht übersehen werden.
    • Ich hatte das mal vor vielen Jahren an einem Fiat Tipo.
      Regelmäßig musste ich kleine Schlückchen an Bremsflüssigkeit nach kippen und keiner konnte irgendwo ein Leck feststellen.
      Wenn ich micht richtig erinnere war es am Ende der Hauptbremszylinder. Dort war die Flüssigkeit reingelaufen.
    • Patrick4939 schrieb:

      Oder meinst du den Bremskraftverstärker?
      Höchstwahrscheinlich!!! Anders geht es auch nicht! Oder er hat viel Verschleiß an der Bremse oder der Kupplung, dann wird der Ölstand auch langsam weniger! :duckundweg :vain:
      Bin eigentlich ein ganz liebes Kerlchen, also, ärgert mich nicht! :cursing:
    • Langsam? ich meine keine 4 wochen von Lämpchen an bis jetzt ist glaube ich alles andere als normal? Mein Galaxy hatte einmal im Jahr nach n bisschen verlangt. mein mondeo hat sich bis jetzt schon 3 5l Kanister gegönnt... :thumbsup:
      Ford Mondeo 2.0 TDCI:
      Telegram Gruppe @MondeoMK3de t.me/MondeoMK3de (chatten erwünscht)
    • djdomi schrieb:

      mein mondeo hat sich bis jetzt schon 3 5l Kanister gegönnt...
      OK! Da würde ich das Auto aber mal auf den Kopf stellen und ganz genau nachschauen!!! Nicht, das du irgendwann versuchst, mit Luft zu bremsen! Wäre schlecht! :thumbdown: ;(
      Bin eigentlich ein ganz liebes Kerlchen, also, ärgert mich nicht! :cursing:
    • Patrick4939 schrieb:

      15 Liter Bremsflüssigkeit muss man aber irgendwo sehen. =O

      Soviel passt auch in keinen Bremskraftverstärker.
      wir reden hier im laufe von 3 jahren, daher benötige ich den leitungsverlauf und welche drücke ich darauf geben kann, das vereinfacht die Sache ungemein da ich dann sagen kann ob es die bremsanlagr oder kupplung ist, aber solange ich nicht weiß komm ich nicht weiter

      Nachtrag :
      und von der letzten Fülle von gestern warte ich woe lang es braucht bis es wieder das Lämpchen kommt

      Nachtrag 2
      ich konnte günstig einen Bremskraftverstärker kaufen aber er hat AD statt AF als Teilenummer ware das ei problem?
      Dateien
      Ford Mondeo 2.0 TDCI:
      Telegram Gruppe @MondeoMK3de t.me/MondeoMK3de (chatten erwünscht)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von djdomi ()

    • Mir ist mal gesagt worden, dass der Bremskreislauf etwa 2 Liter drin hat (was ich selbst eigentlich für zuviel halte, sind doch bis auf den Behälter und die Bremssättel keine großen Räume, wo die drin ist). und das würde bedeuten: Das System würde ohne Nachfüllen mehr als 2 Mal im Jahr leer laufen.

      Edit: Mir wäre es schon zuviel und würde die Karre stehen lassen, wenn ich im Jahr so ne 1 Liter Dose nachkippen müsste.
    • Pommi schrieb:

      Mir ist mal gesagt worden, dass der Bremskreislauf etwa 2 Liter drin hat
      Das ist nichtmal die Hälfte. Mit 2 Litern kannste das System schon gut spülen.

      Selbst wenn das immer nur langsam verschwindet, Bremsflüssigkeit ist ziemlich aggressiv, das muß Spuren hinterlassen.

      Die Leitungen sind doch recht gut zu sehen? Wozu da einen Plan?


      Schwarz ist bunt genug.

    • Patrick4939 schrieb:

      Wenn die dort nicht reinlaufen würde, wäre ein Anker als Bordgepäck zu empfehlen. ;)

      Oder meinst du den Bremskraftverstärker?
      Du hast recht so wird es gewesen sein.
      Ich weiß nur noch dass die sagten, es ist ist irgendwo reingelaufen (aber insgesamt von der Menge her weniger als ein Liter).
      Und gewechselt werden musste dann der Hauptbemszylinder, das war jedenfalls die Ursache. Danach war das Problem weg.
    • Also 15 Liter in 3 Jahren... macht 5 Liter pro Jahr oder gut einen halben Liter pro Monat - Leute das muss man wo sehen, es sei denn der Motor inhaliert es und verbrennt es, aber selbst da muss an einer Gummileitung wohl innen ziemlich nass sein von dem Zeug...
      Wenn es wirklich wo bei den Bremssätteln rauskommt, dann muss das bei dieser Menge sichtbar sein, ein leichter im Behälter nicht feststellbarer Verlust der minimal über Entlüftungsschrauben kommt ist so deutlich sichtbar, da muss bei dieser Menge echt wo was sichtbar sein.

      Tante Edit meint noch: wenn ich im Monat 0,5 Liter Bremsflüssigkeit nachfüllen müsste würde ich mit meinem Auto nicht mehr fahren bis der Fehler gefunden ist.