Ne Öcher Jonge

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ne Öcher Jonge

    Hallo zusammen werte Mondeaner*Innen!

    nachdem ich mich nun schon vor einigen Wochen in Eurem Forum angemeldet habe, seit längerem schon interessiert mitlese (ca. 1,5 Jahre <= es tut mir leid! :/ ) und noch längerem (Februar 2016) einen Mondeo fahre, dachte ich mir, es gebietet die Höflichkeit, sich Euch auch vorzustellen:

    Ich heiße Dirk (nicht einer von vielen, sondern: der_Dirk :) ), bin 36 Jahre alt, und wohne mit meiner Frau und unseren zwei Kindern (4 Jahre & 5 Monate) in einer Karnevalshochburg bei Aachen. Beruflich bin ich im IT-Bereich tätig und privat widme ich mich gerne, sofern es die (Familien-)Zeit erlaubt, dem Sport: Joggen, Matsch- & Hinderniss-Läufen (FF Strongman Run/Tough Mudder/Xletix Challenge) sowie a bisl Kampfsport.

    Meine Fordhistorie begann spät: Anfang 2000 parallel zu meiner 650er Honda NX Dominator mit Mutter’s Mazda Premacy, dann ein paar Jahre einen MX-5 NB 1.6, anschließend jahrelang autoabstinent mit einer wunderschönen Aprilia Shiver 750 und 2014 dann der Wechsel zu einem Vernunftsauto: Focus MK1 1.8 als Dreitürer. War einfach einkaufspraktischer als ein Motorrad, im Regen komfortabler und mit dem 1.8 jederzeit ausreichend motorisiert. Nachdem unsere Tochter dann Ende 2015 auf die Welt kam, wurde es in Anbetracht des Dreitürers dann doch Zeit für etwas familientauglicheres mit mehr Türen und größerem Platzangebot. Die Wunschliste war geschrieben (Diesel, lieber mit Steuerkette als bereits gewechselter Zahnriemen, mind. 4 Türen, gutes Licht (Xenon o.ä.), funktionstüchtige(!) Klima wie im Focus, Tempomat, Sitzheizung). Nach längerer Suche und besonnenem Abwarten (bloß nicht das erstbeste Angebot kaufen) lachte mich dann ein Mondeo MK3 via Inserat an. Mit meinem Vater als sachverständige Unterstützung (Kfz-Meister, berufsbedingt mittlerweile keine Werkstattarbeit mehr ;( ) hingefahren und da stand er:
    Ein Mondeo MK3 2.2 Titanium X in Kristall-Silber-Metallic: Groß, geräumig, gepflegt. Baujahr 2006 mit 124.000km auf der Uhr. Zu meinem Glück scheckheftgepflegt aus 1. Hand mit nahezu allem, was die Aufpreisliste damals hergab:

    Großer Diesel mit 6 Gang Schaltgetriebe, Xenon-Licht mit SWRA, Leder-Alcantara-Sitze (beheizbar), Licht- und Regensensor, Frontscheibenheizung, Tempomat, Klimaautomatik, Sony 6-fach CD-Wechsler mit Bluetooth + Sprachsteuerung sowie Einparkhilfe hinten. Ein Fließheck (4-Türer hätte ich stehen lassen, absolut unpraktisch), was mir designtechnisch sogar besser als der Kombi gefällt. Und die Kofferraumeinbußen sind minmal. Dass er sogar eine Alarmanlage hat, stellte sich später beim Öffnen der Motorhaube ohne vorheriges Aufschließen heraus :huh: .

    Ein paar Jahre und einige km später kann ich ruhigen Gewissens sagen: Ich bin mit meinem Auto zufrieden und vermisse nichts! Weder eine Automatik, ein Schiebedach, noch eine Sitzbelüftung gar das oft anfällige Denso-Navi. Die Wartungsfreundlichkeit ist top (alles in Eigenregie), Preis-Leistung stimmen, das Platzangebot ist riesig (auch im Verhältnis zu aktuellen Autos) und der Motor in „Seniorenoptik“ (silbernes Auto & Chromapplikationen) sorgt immer wieder für Überraschung :thumbsup: Und das bei ~6 l /100km.

    Defekt waren bis heute: Elekt. AGR 2x - 1. Mal: Mitnehmerstifte abgebrochen, weil => klemmte wohl, die Glühwendel blinkte und der Motor ging öfters in den Notlauf; nach Neustart immer weg. 2. Mal: Der Motor startete nur wiederwillig, lief bei 500-600 Umdrehungen, qualmte weiß und ging nach ein paar Sekunden aus. Wieder Mitnehmerstifte abgebrochen + Ventil klemmte & schloss nicht richtig => zog Abgase bereits beim Startvorgang. Letztes Jahr ein neues eingebaut und direkt ‚blind‘ gesetzt. Zudem habe ich den Turboschlauch vom Ladeluftkühler zum AGR (hatte Leistungsverlust, vermehrtes Rußen) ersetzt (von turbo-star aus PL). Und ein flüchtiger Fahrer, der mir seinen Anhängerkuplung vorne reingedrückt hat und dabei das Wabengitter sowie die Aufnahme in der Frontschürze beschädigt hat sowie unachtsame Links- und Rechtsparker, denen ich unschöne Kratzer zu verdanken habe
    Da ein Auslesen bei FFH & Co mal eben 20 EUR verschlang (insg. 3x bezahlt), habe ich mir einen ELM327 OBD2-Adapter gekauft ( JCAtools ELM 327 Bluetooth Interface speziell für Ford und Mazda OBD2 CAN OBD) mit FORScan auf Android. Seitdem unzählige Male Fehler überprüft und die vom elektr. AGR gelöscht. Eintrag für Hilfe vor Ort folgt.
    Der Rest sind Verschleißteile: Jede Menge Öl (direkt von 5W30 auf gutes 0W40 gewechselt) sowie diverse Filter (Diesel-,Luft- und Aktiv-Kohle-Innenraum) jährlich, Koppelstangen vorne, Bremsscheiben und –Beläge vorne und hinten sowie eine neue Frontscheibe mit FSH. Nachdem er Ende September mängelfrei über den TÜV ist, stehen noch an: Keilrippenriemen mit Spanner und Rollen wechseln. Material liegt bereits hier, Entspannwerkzeug habe ich mir auch gegönnt. Und meine Funk-Rückfahrkamera war schon dran, wurde aber undicht...ist gefixt, liegt hier noch.

    In diesem Sinne, vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit
    Dirk

    P.S.: Ich vergaß zu erwähnen, dass ich in meiner Freizeit neben Sport für Technik (KFZ und Co.) zu begeistern bin ;)
    Dateien