Domlager und Stoßdämpfer vorne tauschen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Patrick4939 schrieb:

      frechdachs2597 schrieb:

      Ich kann diese Achsmanschette nur empfehlen: maiers-parts.de
      Sie ist etwas teurer als die anderen aber dafür vom Material viel flexibler und ist in gut 20 min gewechselt.
      Bei ner Achsmanschette geht's nicht darum das sie flexibel ist, sondern daß sie hält.
      Die hält und wenn die einmal verklebt ist bekommst die nicht mehr auseinander, und doch auch das sie flexibel ist. Ist die vom Material zu hart wie die billig Dinger dann machst die in 2 Jahren wieder.

      Vergleiche mal die von Ford für 60-70 Euro mit der billigen, da wirst einen Unterschied feststellen vom Material her.
    • Das die brüchig sind habe ich nicht behauptet.. aber reißen schneller an den beanspruchten Stellen wieder ein. Vom Material her sind die den Originalen etwa gleich. Und kosten nicht ganz die Hälfte.
      Aber es muss auch jeder erst seine Erfahrungen machen. :)

      Egal wie keine von den Manschetten hält ewig. ;)

      Aber wenn der Antrieb 80-90 Euro Kostet dann kann man den auch gleich ganz ersetzen.
    • Das ist Deine Sicht und sicher ok.

      Nur verstehe ich nicht, daß günstige Achsmanschetten verteufelst, jedoch komplette Antriebswellen für 45 € das Stück als in Ordnung empfunden und favoritisiert werden, obschon nur Achsmanschetten fällig sind. Was glaubst, wie nach Deiner Sicht die da verbauten Teilen sein werden? Etwa alle 2 Jahre neue Antriebswellen machen, oder wie?

      Ganz nebenbei, mehrere der ganz billigen Manschetten fahren in verschiedensten Fahrzeugen im Verwandten- und Bekanntenkreis seit mehreren Jahren anstandslos. Die Kritik von Dir an der angeblich mangelnden Qualität von den Teilen kann ich nun wirklich nicht bestätigen.
      Es gibt immer Leute, die drauf schwören, nur Originalteile zu verwenden, von mir aus. Jedoch sollte man genurg Realitätssinn entwickeln und erkennen, daß auch die Hersteller unserer Fahrzeuge die Lieferanten scheller wechseln, als die meisten Ihre Hemden. Ich weiß, überspitzt formuliert. ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von artkos ()

    • Nochmal zurück zu den Domlagern:

      Kann man auch mittels schlanker Federspanner die Domlager wechseln ohne den ganzen Kram vom Achsschenkel zu lösen?

      Der Aufbau mit der Staubmanschette ist ja Recht hoch und ich frage mich gerade ob bei etwas abgesenkten Querlenker, wenn das Domlager gelöst und die Feder gespannt ist, dieses im Radhaus sich wechseln lässt.
      Jeder Sattelrit hält fit und spart euch teuren Sprit
    • revox schrieb:

      Nochmal zurück zu den Domlagern:

      Kann man auch mittels schlanker Federspanner die Domlager wechseln ohne den ganzen Kram vom Achsschenkel zu lösen?

      Der Aufbau mit der Staubmanschette ist ja Recht hoch und ich frage mich gerade ob bei etwas abgesenkten Querlenker, wenn das Domlager gelöst und die Feder gespannt ist, dieses im Radhaus sich wechseln lässt.
      Also bei meinem Stoßdämpferwechsel hatte ich das auch in Erwägung gezogen. Funktioniert nicht, die Dinger waren komplett zusammengedreht und du hast das Federbein nicht annähernd raus bekommen :thumbdown:
    • artkos schrieb:

      mondiV6rs19 schrieb:

      Hallo Artkos, zunächst mal Danke für die ausführliche Beschreibung des Achsmanschettenwechsel Gern gemacht.

      Was meinst du mit "beide" Außen-und Innengelenk, oder beide Außengelenke?
      Hier gehts nur um die radseitigen, dicken Manschetten für linke und rechte Radseite. Die Innenliegenden am Getriebe sind bei meinem nicht fällig gewesen. Sonst hätte ich ja die ganze Antriebswelle demontieren müssen, was dann auch nur ne Fingerübung wäre.
      Siehe Hinweise in Beiträgen vorher, Getriebeöl dann auch fällig. Wobei ich das bei mir auch rein vorsorglich in einem mit wechselte, diesmal ohne sonstige Ankündigung der Technik mit "Beschwerden", weil ich annahm, es war das 1. Öl ab Werk drin.


      Da ich den unteren Querlenker ja schon gelöst hatte, werde ich mit festsitzenden Schrauben wohl auch kein Problem haben.
      Das wird wohl sicher so sein. Zum Festsitzen durch Gammelbildung wird längere Zeit benötigt.

      OK, dann werde ich nur die Achsmanschetten(vorsorglich auch mal für Beifahrerseite) und zwei Muttern der Radnarbe bestellen.

      Wenn die Antriebswelle aber im Getriebe verbleibt und du nach Demontage der alten Manschette, mit einem Kunststoffhammer das Außengelenk löst, wie hast du sicher gestellt, dass beim Klopfen die Antriebswelle nicht raus kommt?
    • mondiV6rs19 schrieb:

      Wenn die Antriebswelle aber im Getriebe verbleibt und du nach Demontage der alten Manschette, mit einem Kunststoffhammer das Außengelenk löst, wie hast du sicher gestellt, dass beim Klopfen die Antriebswelle nicht raus kommt?
      Nimm sie lieber raus und sie zu das du einen vernünftigen Schraubstock in der Nähe hast, manche Gelenke sitzen ziemlich fest auf der Welle.
      Gruß Kalle
    • Ganz raus nehmen kannst immer noch, erst würd ich versuchen, das Außengelenk so ab zu bekommen. Bei mir hat es noch immer ohne Mehraufwand funktioniert, vielleicht hatten die Wellen auch nur Angst, von mir ganz auseinander genommen zu werden, wer weiß? ;)

      Jetzt wo Du mich gezielt fragst, bin ich mir unsicher. Vielleicht hab ich beim ersten Losschlagen doch die Welle gehalten und erst beim erkennbaren Loslösen das Außengelenkgehäuse festgehalten; eher wahrscheinlich. Probier also die zweite Variante zuerst. Werd bei meiner nächsten OP bewußter drauf achten. Bei mir geht das fast intuitiv ab, ohne das ich dabei groß nachdenken muß. Das Gedächtnis spielt dann schon mal Streiche, wenn ich das hinterher nacherzähle; wirst das mit zunehmendem Alter auch bemerken und vielleicht verstehn. :(

      Ach ja, Radmuttern können 3 Mal wiederverwendet werden. Ein guter Tipp wurde hier mal gepostet, mit jedem Wechseln eine weiteren Körnerpunkt auf die Mutter drauf zu machen. Neu nur nötig, wenn erkennbar hin.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von artkos ()

    • Wenn ich das alles so lese, frage ich mich, warum ich wenn ich den ganzen Raffel abgebaut habe, nicht gleich die ganze Welle tauschen soll. ?(
      Was will ich den bei knapp 100 Euro für den Satz, erst rumgurken?
      :thumbsup: Einmal Mondeo - immer Mondeo! :thumbsup:
      Fuhrpark:
      Mondeo MK3 2.0 TDCI Turnier 131 PS schwarz Ghia (meiner)
      Mondeo MK3 2.0 Duratec HE Turnier 146 PS schwarz Ghia X mit Styling Paket (meiner Frau ihrer)
      Fiesta MK5 1.25i 16V Zetec SE 75 PS schwarz Kool (dem Junior seiner) *Verkauft am 22.10.2019*

      Mondeo MK1 2.5 V6 Turnier 170 PS dunkelblau Ghia (wird aufgearbeitet und wartet auf sein H Kennzeichen) :love:
    • Mach ich. :P
      Öl und Getriebeöl haben wir im Fass (für derzeit unter nem Euro pro Liter EK) - von daher... ;)

      artkos schrieb:

      Ich bin eher faul, mache nur was sein muß.
      Ich mag unsere Mondis. Die gehören zur Familie. Deswegen wird vernünftig gearbeitet. An meinen Kindern wird nicht gespart. :thumbup:
      :thumbsup: Einmal Mondeo - immer Mondeo! :thumbsup:
      Fuhrpark:
      Mondeo MK3 2.0 TDCI Turnier 131 PS schwarz Ghia (meiner)
      Mondeo MK3 2.0 Duratec HE Turnier 146 PS schwarz Ghia X mit Styling Paket (meiner Frau ihrer)
      Fiesta MK5 1.25i 16V Zetec SE 75 PS schwarz Kool (dem Junior seiner) *Verkauft am 22.10.2019*

      Mondeo MK1 2.5 V6 Turnier 170 PS dunkelblau Ghia (wird aufgearbeitet und wartet auf sein H Kennzeichen) :love:
    • Das höre ich sehr gern.

      Machst mich jetzt aber neugierig, Öl ist wohl nicht toppbar vom Preis. In welcher Qualität und Mengen sind die Öle so günstig lieferbar? Bezugs-Quelle kannst sicher auch nennen. Wie machst es mit verschiedenen Fahrzeugherstellern, oder universell verwendbar von der Spezifikation?
    • Ich schreib dir mal per PN - will nicht den Fred mit Öl zerfleddern... ;)
      :thumbsup: Einmal Mondeo - immer Mondeo! :thumbsup:
      Fuhrpark:
      Mondeo MK3 2.0 TDCI Turnier 131 PS schwarz Ghia (meiner)
      Mondeo MK3 2.0 Duratec HE Turnier 146 PS schwarz Ghia X mit Styling Paket (meiner Frau ihrer)
      Fiesta MK5 1.25i 16V Zetec SE 75 PS schwarz Kool (dem Junior seiner) *Verkauft am 22.10.2019*

      Mondeo MK1 2.5 V6 Turnier 170 PS dunkelblau Ghia (wird aufgearbeitet und wartet auf sein H Kennzeichen) :love:
    • Also ich kann auch nur sagen wenn kein Gammel ist und man weiß was man tut.

      Heute 2h gebraucht inkl. Fahrzeit und Aufbau. Den Achsschenkel wieder getauscht... Warum spielt keine Rolle.

      Schmirgelpapier Rostlöser Keramikspray Bremsenreiniger Lumpen.

      Domlager lösen
      Auf den Dreieckslenker treten
      Mit Federbein raus nehmen

      As wechseln

      (Domlager und Stoßdämpfer wechsel erhöhen den Aufwand nur marginal)

      Einbau fertig

      Schöne Schrauberei

      Schönen Sonntag
      anpacken oder zugucken un weglaufen-> ersteres! :D

      Gruß Oli aus dem Schwobaländle


      Für uns ist der Mondeo nicht nur ein Auto, er ist eine Institution, eine Legende :hail: .Ein Auto bei dem sich Andere ein paar Scheiben abschneiden können
      :pleasantry: ....
      :duckundweg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Packesel ()