Aufwand Pleuel und Kolben wechseln beim 2.0 Duratec

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aufwand Pleuel und Kolben wechseln beim 2.0 Duratec

      Moin,

      Nachdem mein Mondi jetzt endlich TÜV hatte, kam es gestern ganz dicke. Unwetter, Hauptstraße bei uns im Ort leicht überschwemmt, so 5 - 10 cm Wasser auf der Straße. Blöd nur: Straße macht an einer Stelle auf einer Länge von 150 Meter einen kleinen Abgang von etwa 15 cm. Hätte ich eigentlich Wissen müssen, aber nicht mehr dran gedacht und gesehen erst recht nicht, da ja auch schon der Bürgersteig voll Wasser war. Ende vom Lied: Hat wohl durch den Luftfilter (der vom Vorbesitzer gegen einen Sportluftfilter [keinen offenen] getauscht wurde) Wasser gezogen.

      Ende vom Lied: Unmittelbar nach dieser tieferen Stelle ging der Motor aus. Anlasser drehte nicht mehr, machte nur Klack, dannn kommt immer ein Geräusch, als wenn ein Kondensator auflädt. Heute Nachgeschaut. Zuerst nur die Zündkerzen raus, da sich ja Flüssigkeiten nicht komprimieren lassen und ich hoffte, dass durch die Zündkerzenlöcher Wasser rauskäme. Gleiches Spiel: Anlasser Klack, Geräusch wie Kondensator. VDD runter, ein Stück Bremsleitung, die ich vom Wechseln übrig hatte, in die Zündkerzenlöcher gesteckt. Oha: Zylinder 1, 3 und 4 oben, 2 unten. Ergo: Zylinder 3 Kolben Fest. Fahrzeug lässt sich mit eingelegtem Gang vorwärts wie rückwärts schieben, bis bei Zylinder 3 ein Ventil aufgeht. Nockenwellen drehen sich, also kein Kurbelwellenschaden. Scheint wohl die Pleuelstange im Eimer zu sein.

      Wie hoch ist denn der Aufwand, das zu richten oder wäre ein gebrauchter Motor die bessere Wahl?

      MfG

      Pommi
    • Moin

      Das reine Wechseln von Kolben und Pleuel gestaltet sich übersichtlich sobald der Arbeitsbereich freigelegt ist, also Ölwanne ab und Kopf runter, dann kannst du das Pleuel lösen und Kolben + Pleuel nach oben entnehmen.
      Dann allerdings stellt sich die Frage ob der Wasserschlag die KW krumm gedrückt hat oder die Laufbuchse beschädigt wurde, zumindest muss alles vermessen werden

      Das sinnvollste Vorgehen hängt davon ab, was du mit dem Wagen vor hast und was du selbst machen kannst und willst

      Sobald eine Werkstatt ins Spiel kommt ist der Wagen wirtschaftlich ein Totalschaden

      Grüße
      geht nicht, gibt's nicht.
    • Mir stellt sich grad die Frage, warum der Kolben bei nem Wasserschlag grade oben hängen bleiben sollte? Bzw wie der da hingekommen sein soll? Weil Wasser ja nicht komprimierbar und so... Da kringelt es dir eher das Pleul und der kommt halt nicht mehr nach oben.

      Der "Schnorchel" ist zwischen den Scheinwerfern, deutlich höher als deine paar Zentimeter. Und hinter dem geht's noch rechts, links, runter, rauf...

      Drosselklappe ab, Ansaugbrücke reinschauen. Die müßte ja dann auch voll Wasser stehen.


      Schwarz ist bunt genug.

    • Pommi schrieb:

      (der vom Vorbesitzer gegen einen Sportluftfilter [keinen offenen] getauscht wurde)
      Ich zitiere mich mal selbst. Der Ansaugstutzen unterm Filterkasten geht nach unten weg. Der Stutzen muss ja nicht im Wasser gewesen sein. Langt doch, dass er hochgespritzes Wasser ansog.

      Ich kann momentan nicht sagen, was genau ist. Aber ich werde jetzt keine weitere Diagnose mehr machen. Läuft wohl auf nen neuen Motor raus. Im Grunde ist es mir auch egal, warum. Fakt ist: Kolben 3. Zylinder steht oben, egal, welche Stellund die Kurbelwelle hat. Ergo Pleuel auf jeden Fall Müll, falls es nicht am Kolben ausgerissen ist.
    • Bin am hin und her schwanken.

      Für 575 Teuronen zuzüglich 90 Versand könnte ich nen Motor bekommen (ist das egal, ob cjba oder cjbb? Wenn nicht, was ist der Unterschied? Anbauteile könnte ich ja notfalls von Meinem nehmen.). Mit Gewährleistung vom Händer.

      Oder von nem Bekannten nen 2.5 V6 170 PS BWY 2001 mit 270tkm für knapp 1000 Teuronen. Den werde ich mal am WE begutachten.

      Und ne andere Frage: Wenn es wirklich durch die Überschwemmung kam, müsste dann nicht mindestens in einem Zylinder Wasser stehen? Waren aber alle 4 knorztrocken. Und wie es aussieht auch kein Wasser im Öl.
    • Ich hab meinen CJBB durch einen CJBA gewechselt, da grade ein Unfallwagen günstig zu bekommen war. Da kann es halt ein anderes Thermostat oder Ölfilter geben. Wir haben den Wechsel ohne jegliche Anpassung/Tausch der vorherigen Teile durchgeführt - seitdem 205.000 km.
      Obwohl ich doch vom "Fach" bin, arbeite ich immer nach dem Motto:

      Probieren geht über Studieren!!! :this:
    • Guck mal hier ;) Preislich wäre ich auch noch Verhandlungsbereit. Ich wäre froh wenn ihn jemand aus dem Forum weiter fahren würde

      Verkaufe meinen geliebten MK3 2.0 Benziner
      "Er fuhr Ford und kam nie wieder"
      Hamburger Ford Mondeo Mk3 Turnier Bj. 2001 2.0 Duratec 145 PS / Verkauft 02.2020