Kurbelwellendichtring und Riemenspanner tauschen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kurbelwellendichtring und Riemenspanner tauschen

    Ich hab bei google und hier im Forum gesucht, aber nichts zu meiner Frage gefunden,
    wie tausche ich beim TDCI die Kurbelwellendichtung? Wollt mir einen bei Ebay bestellen und zuschicken lassen.

    Brauch man da ein Tool zum drehen mit 3 Kontaktpunkten?
    Geht das auch ohne Tool kaufen oder was empfehlt ihr?




    Tausche nämlich gerade den Riemen samt aller Rollen, nach dem der Riemen komplett geschmozen ist und der halbe Motorrau wie geteert aussieht.
    Ich vermute ja von dieser Dichtung Öltropfen auf die Kurbelwellenscheibe gelaufen sind,
    und von der Scheibe die Gummiteile dann zu Matsche geworden sind. :rolleyes: Diese Matsche dann auf den Keilriemen drauf ist und so alles geschmolzen ist.
    Sieht zumindest aus als ob es genau so passiert wäre. Der Riemen an sich sah nämlich neuwertig aus, paar Wochen vorher als ich nach dem mal geguckt hatte.

    Der Riemenspanner ist auch ein kleiner Albtraum zum Ausbauen. Hmpf. Hab mir jetzt nen 8er Imbus zurecht geflext und ihn so schon mal lose bekommen.
    Wenn ich morgen wieder schraube nehme ich ihn dann ganz raus.
    Find ja bisschen ärgerlich warum hier nicht einfach ne 13 Schraube genommen wurde, an die man mit einem Schlüssel dran kommt.
    Wohlte wohl nen Ford Ingenieur hunderten Fordmechanikern ans Bein pinkeln. :thumbsup: Anders kann ich mir das nicht erklären. 8|





    Rolle Nummer 3 Soll man ja zerlegen können und so halbwegs ausbauen und einbauen können.
    Mechanikerfreundlich finde ich meinen sonst sehr geliebten Mondeo bisher nicht. :D
    Hab keinen Zeitstress. Hab noch ein anderes Auto auf das ich zurückgreifen kann.

    Ich mein ja meine Lichtmaschine hat schon einen Freilauf.
    Aber selbst wenn nicht, wollt ich in die Richtung erstmal nichts unternehmen.
    Was da an Ingeneurskunst abgeliefert wurde setzt mir schon genug zu. :love: :whistling:

    Rolle Nummer 4 Wollt ich auch ausbauen.
    Ich hatte ja vermutet das man da ran kommt, nachdem man den Riemenspanner ausgebaut hat.
    Oder wann komm ich da wie dran? Wer hatte schon mal das vergnügen? :thumbup:

    Sorry für mein rum geschimpfe. Komme gerade vom Schrauben. <3 :sleeping:

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Nokiton ()

  • Moin
    Als ich die KW-Dichtung getauscht habe, habe ich einen Schlitzschraubendreher genommen und in einem der 3 Löcher angesetzt. Mit leichtem Hammerklopfen ließ der sich dann drehen. Ebendso habe ich die neue Dichtung auch wieder reingekriegt.

    Als sich meine KWRS zerlegt hatte, hatte sich der Gummidämpfer überall incl. in den Riemenrillen verteilt.

    Ich glaube die Rolle 3 habe ich auch getauscht. Bei der Gelegenheit habe ich dann direkt die schraube etwas gekürzt.
  • Nokiton schrieb:

    Rolle Nummer 3 Soll man ja zerlegen können
    Jupp, hier lesen: Nicht nur Schlachtetreffen in 14550

    Nokiton schrieb:

    Rolle Nummer 4 Wollt ich auch ausbauen.
    Ich hatte ja vermutet das man da ran kommt, nachdem man den Riemenspanner ausgebaut hat.
    Mach den Spanner komplett mit neu...

    Nokiton schrieb:

    Tausche nämlich gerade den Riemen samt aller Rollen,
    Die Riemenscheibe aber auch? Denn die Ursache für die Matsche ist die aufgelöste Riemenscheibe ;)
    KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
    Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
    Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
    kfz-service-jeserig.de/
    Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei

  • Nokiton schrieb:

    Rolle Nummer 4 Wollt ich auch ausbauen.
    Ich hatte ja vermutet das man da ran kommt, nachdem man den Riemenspanner ausgebaut hat.
    Oder wann komm ich da wie dran? Wer hatte schon mal das vergnügen?
    LiMa raus und alles mit dem Halter & Riemenspanner komplett rausholen. Macht auch keinen Spaß aber man spart sich das Imbus zurechtschneiden.
    :carwash: “If I had asked people what they wanted, they would have said ‘faster horses.” – Henry :carwash:
  • Nachdem ich demnächst auch den KW-Dichtring tauschen muss beim Auto des Schwagers folgende Frage:

    Sehe ich das richtig, dass der Dichtring mit einer Art Bajonettverschluss befestigt ist? Also eine drittel Umdrehung gegen den Uhrzeigersinn, alten Ring raus nehmen, KW Stumpf reinigen, Neuen Ring drüber ziehen und wieder drittel Umdrehung im Uhrzeigersinn festdrehen?
  • Riemenscheibe - die wird getauscht, und in dem Aufwasch auch der Dichtring, da es sowieso ein wenig süffelt an der Seite.

    Ach ja - noch eine Frage zum Anzugsmoment der Schrauben der Riemenscheibe: ich hab da was von 25NM plus 120° gelesen - zumindest schreibt das Jag im Service Manual...
  • Der schlägt aus, d.h. das drehbare Teil bekommt Spiel, dadurch läuft die Rolle nicht mehr gerade. Kann man sicher nicht einfach mal so neu ausbuchsen
    KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
    Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
    Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
    kfz-service-jeserig.de/
    Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei

  • Also bei meinem hat sich die Befestigungsschraube an der Feder durchs Gummi ins Alu gefressen, dadurch hatte das Ganze ordentlich Spiel und dann Klackert Metall auf Metall... Hab nen Skateboard Lenkgummi (Polyurethan) reingesteckt, seitdem ist Ruhe :D
    Dass das nicht die professionelle Variante ist sollte klar sein :crazy: :duckundweg
    :carwash: “If I had asked people what they wanted, they would have said ‘faster horses.” – Henry :carwash:
  • FordtunaSchusseldorf schrieb:

    Nokiton schrieb:

    Rolle Nummer 4 Wollt ich auch ausbauen.
    Ich hatte ja vermutet das man da ran kommt, nachdem man den Riemenspanner ausgebaut hat.
    Oder wann komm ich da wie dran? Wer hatte schon mal das vergnügen?
    LiMa raus und alles mit dem Halter & Riemenspanner komplett rausholen. Macht auch keinen Spaß aber man spart sich das Imbus zurechtschneiden.
    Habe ich jetzt gerade so gemacht. Dazu habe ich auch den Dieselfilter ausgebaut und wieder eingebaut.
    Aber als ich dann fast fertig war und dachte, was für ein Käse, aber kann man überleben, dann der super Gau.
    Beim Riemen aufspannen habe ich gemerkt das das ja jetzt gar nicht mehr geht den drauf zu bekommen?!
    Hätte ich während des zusammenbauen schon den neuen Riemen aufziehen müssen?! Wer denkt sich denn sowas aus?!
    Muss ich jetzt morgen alles was ich gerade gemacht habe nochmal machen?!
    Lichtmaschine, Filter, Spannerhalter raus usw. Nur um den Riemen darunter zu bekommen?! Mähhhh. :S Oder habe ich gerade falsch geguckt?
    Was hätte der Spaß bei Ford gekostet? Ist ja schon nicht zu verachten der Aufwand den langen Riemen zu tauschen samt Spanner und aller Rollen.
  • An sich richtig. Aber mein alter war eher einen Glas Honig ähnlich. Komplett zu Brei geschmolzen und dann als er nur noch Federdünn war gerissen.
    Wird von der Kurbelwelle wohl Öl drauf gekommen sein, was dann auch noch die Gummianteile der Kurbelwellenriemenscheibe zum schmelzen gebracht hat.
    Mein halber Motorraum auf der Seite sah wie geteert aus.

    Ich werde morgen mal versuchen nur die untere Schraube des Spanners zu lösen und dann den Riemen zwischen Motor und Rolle vorbeizumogeln mit etwas Gewalt.
    Hab hier im Board in einem anderem Fred gelesen das hätte so schon mal einer gemacht. Mal gucken. Wär schon nett.
    Spar ich mir morgen einen halben Tag gefrustet zu sein vom ein und den selben Schritte 2 mal machen zu müssen. :D
  • Nokiton schrieb:

    Wird von der Kurbelwelle wohl Öl drauf gekommen sein, was dann auch noch die Gummianteile der Kurbelwellenriemenscheibe zum schmelzen gebracht hat.
    Mein halber Motorraum auf der Seite sah wie geteert aus.
    Man sollte vielleicht mal öfters Öl und Wasser kontrollieren, das heißt, öfters mal die Haube auf und alles einer Sichtung unterziehen, dann sieht man solche Schäden frühzeitig, und kann entsprechend handeln! :thumbup:
    Bin eigentlich ein ganz liebes Kerlchen, also, ärgert mich nicht! :cursing:
  • Nokiton schrieb:

    den Riemen zwischen Motor und Rolle vorbeizumogeln
    Interessant, Auf das Ergebnis wäre ich gespannt. Habe nämlich den Riemen beim ersten Versuch falsch eingefädelt :whistling:
    Und hab dann alles wieder ausgebaut. Vielleicht geht der Riemen ja leichter raus als rein...
    :carwash: “If I had asked people what they wanted, they would have said ‘faster horses.” – Henry :carwash:
  • Den Riemen dran vorbei zu mogeln an der Rolle vom Spanner habe ich nach 10 Minuten aufgeben gerade.
    Habs mit Seifenwasser und WD40 nicht hinbekommen. Unter die Rolle geht er zwar ganz gut, aber in der Mitte der Rolle ist das der Kopf der Schraube die die Rolle hält im Weg.
    Hab danach also alles nochmal ausgebaut. Ging gefühlt schon 4 mal schneller als beim ersten mal.
    Den Dieselfilternochmal auszubauen habe ich mir auch gespart. Meiner wird nach dem ich dem Metallhalter verloren habe eh nur von Kabelbindern gehalten.
    Da bin ich mit den Händen und Werkzeug gut dran vorbeigekommen.

    Der Motor ließ sich mit den Motorhalter Links ausbauen so tief absetzten das Rolle Nummer 3 so gerade rein und raus ging.

    Das Werkzeug für den Spanner habe ich mir gespart, nachdem ich bei Youtube ein tolles Video gesehen habe wie es auch mit einer Crimpzange und einem Schraubenzieher geht. Ging unfassbar einfach und schnell. Besser noch als mit dem Spann Tool denke ich.
    youtube.com/watch?v=W-aQ3R5pIdo

    Die Kurbelwellendichtung (12€ Ebay) lies sich mit einen Schraubenzieher und Hammer schnell entfernen und genau so schnell wieder auf gleichen Wege einbauen.
    Kein Wunder das die alte Dichtung nicht mehr ganz dicht war. Ließ sich brechen wie altes getrocknetes Kaugummi.
    Ich würd auch sagen am Ölverbrauch war es null feststellbar. Hab die letzten 20.000km praktisch kein mal Öl nachgefüllt.
    Wir reden hier von Tropfen. Aber wenige Tropfen vermutlich in Kombination mit der Reibung reichen aus das Gummi des Riemens und der Riemenscheibe zu Zahnpasta zu verwandeln.
    Den Riemen hatte ich vor kürzerer Zeit mal angeguckt. Der war frei von Rissen. Nur die Öltropfen mochte er wohl nicht.

    Er läuft jetzt wieder super. Ölwechsel habe ich auch gleich mit gemacht.
    Jetzt mach ich morgen vielleicht noch die Bremsen hinten und der gute kann wieder laufen und laufen.
    Dateien