Angepinnt Anleitung Wechsel Pleullager V6 Motoren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Anleitung Wechsel Pleullager V6 Motoren

      Anbei mal eine Anleitung zum Wechseln der Pleullagerschalen vom V6 2.5,3.0L Motor

      Was wird benötigt
      -Pleullagerschalen( CR6751SI von King Engine Bearing,Ihr könnt auch bei Rockauto bestellen und dort den Ford Taurus, Sabe, Jaguar X Type auswählen. Bj.ca 2003. Die haben alle den gleichen Motorblock. Nehmt da die von Mahle. Ist aber euch überlassen)
      -Motoröl (Ich habe ein 5W40 genommen mit MB 229.5 Freigabe)
      -Ölfilter
      -Dichtmittel Dirko Grau
      -Pleulschrauben ( Bin noch dran wo ich sie noch her bekommen könnte außer Fritz Motorsportwahrscheinlich aus den USA Info folgt)

      Werkzeug
      -Wagenheber
      -Ratschekasten 1/2",3/8",1/4"
      -Drehmomentschlüssel (Muss mindestens bei 10nm anfangen)
      -Gradscheibe
      -Unterstellböcke(Wenn keine Hebebühne vorhanden)

      Arbeitsschritte
      -Fahrzeug aufbocken
      - vorderes Hosenrohre abschrauben
      -Öl ablassen
      -Ölwanne abmontieren
      -Ölansaugrohr und Schwallblech abbauen
      Nun anfangen Pleullager von 1-6 zu wechseln. Dabei muss die Kurbelwelle natürlich immer gedreht werden bis die bestimmten Kolben am untersten Totpunkt sind.
      Anbei mal ein Bild.


      Pleulschalen1.PNG
      Ich habe mit Plastic Gage das Pleullagerspiel ermittelt. Dazu werden vorher die neuen Lagerschalen trocken in das Pleul eingelegt. Mal legt ein Stück von dem Plastik Gauge mit einem Tropfen Öl (Haftung)auf die Kurbelwelle.
      20180830_194611.jpg
      und schraubt das untere Teil des Pleullagers an und zieht dieses mit 25 Nm an. Auf die Position achten. Die Pleul sind gekrackt, dass bedeutet sie sind gebrochen worden und sie passen nur in der gleichen Position.
      Kurbelwelle nicht drehen dabei.
      Unteres Teil vom Pleullager wieder abschrauben und nun das Spiel messen.
      20180830_194847.jpg

      Das Spiel sollte zwischen 0,028-0,066 mm betragen. Bei mir waren es ca.0,051mm.
      Kurbelwelle wieder reinigen. Lagerschalen und Pleulzapfen einölen und alles zusammenbauen.Auf die Stellung der Pleulschalen achten.(Siehe 1 Bild.
      Lagerdeckel anziehen.
      1.Stufe 20-25NM
      2.Stufe 40-45NM
      3.Stufe 90°-120° nachziehen
      Das bei allen 6 Zylindern durchführen

      Ölsieb und Ölwanne reinigen. Dichtungsreste entfernen.
      Die Dichtungsreste die innen zwischen den beiden Gehäusehälften hängt bitte auch entfernen. Die Stellen habe ich auf dem Bild rot markiert.Auf dem Bild fehlt die untere Gehäusehälfte. Sollte nur zur Veranschaulichung sein.
      Trennstelle Gehäuse.PNG

      Jetzt das Schwallblech und das Ölsieb wieder anbauen.
      Schwallblech anb.1.PNGSaugrohr anb..PNG

      Trennstellen vom Gehäuse mit Dirko einschmieren(rot markiert) und Ölwanne wie in der Abbildung beschrieben mit 20-30NM anziehen

      ölwanne anbauen.PNG

      Jetzt kann wieder das vordere Hosenrohr angebaut werden.
      Öl einfüllen und Filter wechseln.
      Fahrzeug wieder auf die Füße stellen
      Probelauf

      Ich habe diese Anleitung nach meinem Wissen geschrieben. Für Fehler die bei euren Wechsel entstehen übernehme ich keine Haftung
      Über Ergänzungen wurde ich mich freuen. Ich weiß auch nicht alles.
      Anbei nochmal 2 Bilder von den Pleul. Wie ich das meine mit dem gekracht. Die beiden Teile passen nur in einer Richtung zusammen und sind untereinander nicht tauschbar
      1 Bild richtig zusammengesetzt
      2 verkehrt rum. Man sieht es passt nicht zusammen.
      Dateien
      Mondeo MK3 Kombi Bj.2002,Mondeo MK3 Kombi ST220 Bj.2003,Mondeo MK3 Limo V6 Bj.2003

      Einmal Ford immer Ford !

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von blackmondeo ()

    • blackmondeo schrieb:

      -Pleulschrauben ( Bin noch dran wo ich sie noch her bekommen könnte außer Fritz Motorsportwahrscheinlich aus den USA Info folgt
      Die passenden Pleuelschrauben haben die FINIS 6810980 und können anscheinend z. B. über Kfzteile Profis für 7,60 Euro pro Schraube, also 91,20 Euro pro Satz (12 Schrauben) zzgl. Versand bestellt werden (Stand: 31.05.2020).

      Edit: Oder hier für 6,75 Euro pro Schraube zzgl. Versandkosten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von comtrax79 ()

    • Erstmal super dass du das hier so aufgeschrieben hast!

      Der Satz Pleuelschrauben kostet bei 12 Stück bei der-ersatzteile-profi.de dann 81 Euro incls. Versand.

      Bis auf die Schrauben habe ich Bestellung der Teile auf den Weg gebracht. Das Wetter ist sonnig was will man mehr. Meine Hoffnung war ja dass die Kurbelwellenlager auch so irgendwie rauszupopeln sind, wenn man das untere Gehäuse der Kurbelwellenlagerung demoniert. Aber das scheint wohl nicht zu gehen im eingebauten Zustand.

      Werde Fotos machen um diesen Beitrag hier zu ergänzen.

      Aber ob man diese Pleuelschrauben unbedingt wechseln muss? Ich würde mir eher sorgen um die Haltbarkeit des Gewindes im Pleuel machen als dass eine Schraube reißt oder liege ich da falsch?
      Jeder Sattelrit hält fit und spart euch teuren Sprit

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von revox ()

    • blackmondeo schrieb:


      Lagerdeckel anziehen.
      1.Stufe 20-25NM
      2.Stufe 40-45NM
      3.Stufe 90°-120° nachziehen
      Das bei allen 6 Zylindern durchführen

      revox schrieb:

      Aber ob man diese Pleuelschrauben unbedingt wechseln muss? Ich würde mir eher sorgen um die Haltbarkeit des Gewindes im Pleuel machen als dass eine Schraube reißt oder liege ich da falsch?
      Dehnschrauben immer wechseln. Sieht man an der 3. Stufe.
    • 2020-06-10 18.02.45.jpg

      So nächste Anlieferung:

      Ob ich den Ölkühler auch wechsle weiss ich noch nicht. Kann man den einfach abnehmen wenn der Ölfilter ab ist blöd gefragt??

      2020-06-10 18.05.01.jpg

      2020-06-10 18.05.42.jpg

      2020-06-10 18.06.26.jpgSo sieht der WT von innen aus. Das kann sich über die Jahre der Durchfluß verringern da sich zwischen den Platten was verfangen könnte. ABER ich vermute /hoffe dass das Altöl erst durch den Ölfilter läuft und dann erst durch den Kühler oder wie ist der Weg??

      Die süßen Pleuellager. Jetzt versteht es sich von selbst diese alle 100000 zu wechseln ..... wenn man bedenkt was die kleinen Schalen aushalten müssen:


      2020-06-10 18.31.59.jpg
      2020-06-10 18.32.57.jpg
      2020-06-10 18.10.34.jpg
      CR6751SI Ford
      CR093500


      Habe rein interessehalber die Kurbelwellenlager gleich mitbestellt auch wenn ein Wechsel im eingebauten Zustand wohl leider nicht möglich ist. Soll aber ja auch nicht der Schwachpunkt dieses Motors sein.:

      2020-06-10 18.19.37.jpg

      2020-06-10 18.20.08.jpg

      MB4056SI

      MB047500


      Werde natürlich berichten ob der bestellte Kram auch passt wenn ich damit auf der Bühne war.
      Jeder Sattelrit hält fit und spart euch teuren Sprit

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von revox ()

    • Wenn der Ölfilter ab ist kannst du ihn abschrauben. Ist in der Mitte festgeschraubt. Kühlwasser natürlich ablassen.
      Mondeo MK3 Kombi Bj.2002,Mondeo MK3 Kombi ST220 Bj.2003,Mondeo MK3 Limo V6 Bj.2003

      Einmal Ford immer Ford !
    • Versuche die beiden Leitungen zum Kühler abzuklemmen um das Wasser nicht ablassen zu müssen


      Wegen der Schrauben habe ich ein wirklich günstige Quelle gefunden. Allerdings 41 Euro Versand. Wenn wir uns zusammen tun können wir da gut was sparen. 24 Stück würde ich schon mal nehmen für meinen zweiten Mondeo und einen Freund.

      Meine nächste Bestellung erfolgt ca im Sommer da ich den roten erstmal fertig haben möchte.

      fordpartsgiant.com/parts/ford-…ting-rod_f3ly-6214-a.html
      Jeder Sattelrit hält fit und spart euch teuren Sprit
    • revox schrieb:

      Wegen der Schrauben habe ich ein wirklich günstige Quelle gefunden. Allerdings 41 Euro Versand. Wenn wir uns zusammen tun können wir da gut was sparen. 24 Stück würde ich schon mal nehmen für meinen zweiten Mondeo und einen Freund.
      Bei dem Preis (ca. 20 Euro für 12 Schrauben ohne Versand und sonstige Kosten) würde ich auch 12 Schrauben nehmen, wenn wir die 41 Euro Versandkosten aus den USA sowie Zollgebühren und die Mehrwertsteuer durch 3 teilen. Ich nehme an, dass zumindest auf die Schrauben noch Zollgebühren und die Mehrwertsteuer dazu kommen.

      Ich habe mir mal ein originales IMRC in den USA (bei rockauto.com) gekauft, weiß allerdings nicht mehr, ob die Zollgebühren und die Mehrwertsteuer auf der Grundlage des Warenwerts mit oder ohne Versandkosten berechnet wurden. Ich habe das Paket beim Zoll mit dem freundlichen Zollbeamten zusammen aufgemacht, so dass er auch gesehen hat, dass es sich um ein Fahrzeugersatzteil handelt. Probleme gab es keine und die Zollgebühren waren vernachlässigbar, allerdings nicht die Mehrwertsteuer, da der Rechnungsbetrag bei umgerechnet ca. 200 Euro lag.
    • Ich habe Warenwert 66 und Versandkosten 65Euro hier eingegeben:

      us.import-shopping.de/ratgeber/zollrechner-usa-bestellungen/

      Also bei aktuell 36 Schrauben wären es incls aller Gebühren 4.27 pro Schraube. Zzgl Versand an dich für 12 Schrauben.

      Also ggü 6.35 mit 5% Rabatt im deutschen Onlineshop lohnt sich der Aufwand wohl doch nicht.
      Jeder Sattelrit hält fit und spart euch teuren Sprit
    • IMG-20200613-WA0016.jpeg
      Von Links im Bild (Riemenscheibe) nach rechts (Getriebe)
      müsste dann 1.4.2.5.3.6 sein.

      Heute habe ich die Pleuellager gewechselt.

      Sahen ganz gut aus und kein nennenswerter Verschleiß ggü den neuen Schalen.

      Lediglich die Schalen vom Zylinder 4 (2. Schalenpaar von aussen/ riemenscheiben seitig) sahen etwas mitgenommen aus.

      War also ein guter Zeitpunkt diese zu wechseln.

      Die Zapfen waren aber zum Glück alle noch gut und kratzfrei.

      Die 3 Stufe mit 90 Grad ist schon heavy. Habe es erst mit dann ohne Gradscheibe per Augenmaß gemacht da die Gradscheibe zu Ungenauigkeit neigte wenn das Widerlager nicht exakt eingehalten wird. Der Motorblock dient da prima als unverfälschte GradskalaIMG-20200613-WA0014.jpegIrgendein Zapfen -sahen alle ähnlich aus - nichts böses.

      IMG-20200613-WA0005.jpeg

      2. Lagerpaar müsste 4 Zylinder sein. Ggf konstruktionsbedingt höheren Kräften ausgesetzt?

      Wichtig erscheint mir auch auf den leichten Versatz der Lagerschalen bis zu 2mm zu achten um beim Lager keine Kreuzfugen zu haben.
      Dabei die Nasen der Schalen (liegen sich jeweils ggü) in die jeweilige Rille von Ober- und Unterteil des Pleuellagers mit den Fingern führen und eindrücken.

      Ich habe mir eine Schale frischen Öls zum Eintunken der Schalen daneben gestellt.

      Als ich alle Pleuel fertig hatte fings an zu regnen und ich habe alles mit Folie von unten verschlossen. Morgen dann den Probelauf.

      Ölkühler konnte ich nicht wechseln da mir der 13er Inbus fehlte ...

      Sah aber gut aus ggf nächstes mal - der Wechsel scheint easy zu sein.

      Ölsieb war nach rund 10000 km immer noch sauber.

      Folgende Idee ging mir bei der Aktion noch durch den Kopf:

      Die Kurbelwellenlager könnte man ggf auch so wechseln - war mir aber nicht ganz sicher:

      - Keilriemen vorher abnehmen.

      - Schrauben vom Klimakompressor am unteren Kurbelwellengehäuse abschrauben und ggf den Kompressor zur Zugentlastung aufhängen.

      - 3 Schrauben vom Stirndeckel lösen

      - Dehnschrauben vom unteren Kurbelwellengehäuse lösen und Gehäuse abnehmen.

      - Schalen wie bei den Pleueln wechseln?
      Jeder Sattelrit hält fit und spart euch teuren Sprit

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von revox ()

    • Hat 170.000 gelaufen.

      Habe den ungefähr mit 150.000 gekauft und 5x Ölwechsel gemacht (2x direkt nach Kauf und den Rest verteilt)
      Jeder Sattelrit hält fit und spart euch teuren Sprit
    • Klackern die Pleuellager nach dem Motorstart eine Weile bis sich der Ölfilm gebildet hat?

      Es klappert nämlich und ich habe Angst dass ich irgendwas verkehrt gemacht habe.

      Vorher ohne Benzinpumpe und ohne Zündung längere Zeit georgelt um das Öl zu verteilen. Da war alles leise. Dann zweimal richtig gestartet und es klackert fürchterlich.

      Stehe nun vor der Entscheidung das Neue Öl aufzufangen alles nochmal zu lösen und die Prozedur noch einmal zu machen.
      Jeder Sattelrit hält fit und spart euch teuren Sprit
    • Also ich kann nur vom 4 Zylinder sprechen.
      Da hatte ich Sie gewechselt und danach war nix zu hören. Zuvor konnte man es im Stand provozieren. Aber erst richtig zu hören als das Öl Temperatur bekam.

      An den Pleul nix vertauscht?
      anpacken oder zugucken un weglaufen-> ersteres! :D

      Gruß Oli aus dem Schwobaländle


      Für uns ist der Mondeo nicht nur ein Auto, er ist eine Institution, eine Legende :hail: .Ein Auto bei dem sich Andere ein paar Scheiben abschneiden können
      :pleasantry: ....
      :duckundweg