Klappern von hinten rechts

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Grundsätzlich muss der FFH ja auch leben und da ist’s dann halt teurer... Wenn der TE nicht selbst schrauben möchte oder kann, dann ist der Gang in die Werkstatt definitiv das richtige...

      ich würde die Koppelstangen wechseln lassen, aber auch die Bolzen vom Hinterachsträger checken lassen! Die kosten zwar bei Ford auch ein paar Euro (glaube 12-16€ je Bolzen), aber wenn das Problem dann weg ist, dann ist mir das auch Latte ;)

      etwas Lesematerial Zu den Bolzen ;)
      1. nyuma baut doch um
      2. Neues aus der Oase mit nyuma ........
      Viele Grüße
      Sascha
    • Das würde an der Stelle auch nicht weiterhelfen...

      So Sachen wie ne Koppelstange kriegt auch jede freie Werkstatt hin, das ist ja nix wofür es Ford-Spezialwerkzeug oder dergleichen braucht was den sicherlich empfindlichen Aufpreis rechtfertigen würde.


      Schwarz ist bunt genug.

    • Jetzt hat meine Frau erstmal Koppelstangen und Stabilisatorgummis (alles Lemförder oder so) gekauft. Nun wird noch auf den Nachbar gewartet das Zeug einzubauen. Wenn ihr Recht habt, müsste das Klappern weg sein sonst wird weiter gesucht. Ich habe ja genug Anregungen von Euch bekommen.
      Mondeo FLH, 1.8 16 V, 110 PS, Ez: 11.2005
    • Neu

      So, kleine Rückmeldung. Koppelstangen mit Hilfe des Nachbarn aus und eingebaut. War eine Sauarbeit! Wir haben es nicht geschafft mit zwei Leuten die Räder runter zu bekommen. Die Felgen sind wie verschweißt mit der Auflagefläche, dabei hat der zum TÜV im April eine große Inspektion gehabt. Die Stabilisatorgummis muss ich noch in der Werkstatt wechseln lassen. Trotz Rostlöser drehen sich die Schrauben nicht einen Millimeter und der Nachbar meinte, dass wir die bestimmt abdrehen wenn wir das weiter versuchen. Soll sich die Werkstatt mit rumärgern, vielleicht bekommen die ja auch die Räder runter. Aber jetzt noch das Positive: Das Klappern ist komplett weg! Vielen Dank an Euch alle!
      Mondeo FLH, 1.8 16 V, 110 PS, Ez: 11.2005
    • Neu

      Ja, ja! Ich arbeite im Büro! Ich muss mich doch wohl auf die Aussagen der FORD Werkstatt verlassen können, naja anscheinend doch nicht! Meine Frau ist auch sauer auf die FORD Werkstatt, da kann man doch auch in eine Billigklitsche gehen meint sie.
      Mondeo FLH, 1.8 16 V, 110 PS, Ez: 11.2005
    • Neu

      Warum wissen die das nicht? Meine Frau hatte die doch explizit nach dem Problem suchen lassen und auch dafür bezahlt.
      Die Gummis läßt meine Frau jetzt in einer freien Werkstatt wechseln.
      Weiß eventuell einer warum man die Räder nicht runterbekommt?
      Mondeo FLH, 1.8 16 V, 110 PS, Ez: 11.2005
    • Neu

      Alufelgen mit dem Schlagschrauber angewurzelt? Versuch es mal mit sanfter Gewalt - Kupferhammer und dezent ringsherum anklopfen, drehen weiterklopfen. Oder Handbremse lösen... Soll es schon gegeben haben. ;)

      Ach und damit es auch richtig weh tut. Erster Beitrag nach deiner Frage:

      Condomino schrieb:

      Das beliebte "Es klappert hinten rechts/links" Ratespiel?

      Ich möchte lösen:

      Koppelstangen

      :duckundweg
      PS: Vertrau dem Forum, nicht dem Ford Händler. Wir wollen helfen, nicht verdienen. Klingt komisch, ist aber so... :)
      :thumbsup: Einmal Mondeo - immer Mondeo! :thumbsup:

      Fuhrpark:
      Mondeo MK3 2.0 TDCI Turnier 131 PS schwarz Ghia (meiner)
      Mondeo MK3 2.0 Duratec HE Turnier 146 PS schwarz Ghia X mit Styling Paket (meiner Frau ihrer)

    • Neu

      Ich habe die Räder heute das erste Mal angefasst. Der hat im Oktober 2018 neue Allwetterreifen ringsum bekommen, aber das war auch ein Reifendienst der das gemacht hat. Müssen bei einer großen Inspektion nicht auch die Räder ab?
      Kupferhammer habe ich nicht aber der Nachbar hat es heute morgen mit so einem weißen Plastikhammer versucht aber wie schon geschrieben, ohne Ergebnis.
      Mondeo FLH, 1.8 16 V, 110 PS, Ez: 11.2005
    • Neu

      Für so Sachen mit dem Reifen habe ich nen 3 Kg Vorschlaghammer. Auto aufgebockt, Radmuttern ab und dann den Hammer wie ein Pendel gegen den Reifen schwingen lassen, am besten unten. Und wie gesagt, nur schwingen lassen, nicht zu schlagen wie ein Ochse.

      Oder auf die ganz rabiate Tour: Muttern eine Umdrehung lösen, Handbremse anziehen und kurz anfahren. Geht logischerweise aber nur hinten.....
    • Neu

      Oder, etwas sanfter: Aufbocken, Schrauben lösen und dann einen Keil unter den Reifen (dickes Ende auf der Innenseite des Reifens) und dann langsam auf den Keil ablassen.

      Alternativ auch mal etwas Bremsenreiniger zwischen Nabe und Felge sprühen, wäre nicht das erste mal das ein Profi irgendein Fett reinschmiert, das dann mit Dreck und Hitze zu einer Art Zement reift. War extrem bei meinen hinteren Bremsscheiben, da hatte auch ein Experte (Vorbesitzer / Werkstatt keine Ahnung wer es war) eine undefinierbare Masse aufgetragen, die sich sann aber mit Bremsenreiniger aufgelöst hatte. War also irgendein Fettbasierter Schmodder...
    • Neu

      Pommi schrieb:

      Oder auf die ganz rabiate Tour: Muttern eine Umdrehung lösen, Handbremse anziehen und kurz anfahren. Geht logischerweise aber nur hinten.....

      Geht vorne auch - hinten fest, gut losrollen und ab in die Eisen. Wenn sonst nix hilft ist das manchmal der einzige Weg.

      Beim Reifenprofi haben sie letztens sowas verwendet: amazon.de/s?k=vigor+gummihammer
    • Neu

      uroag schrieb:

      Geht vorne auch - hinten fest, gut losrollen und ab in die Eisen. Wenn sonst nix hilft ist das manchmal der einzige Weg.
      Das wiederum würde ich nicht machen.

      Warum? Da hast du keine Kontrolle. Um damit was zu bewirken musst du voll in die Eisen. Die hinten mit der Handbremse ist schon schlimm genug für die Radbolzen, vorne gibt das nen richtigen Schlag.
    • Neu

      uroag schrieb:

      Beim Reifenprofi haben sie letztens sowas verwendet: amazon.de/s?k=vigor+gummihammer
      So würde ich das auch machen - großer Gummihammer und mit ordentlich gut dosiertem Wumms drauf.. spätestens beim 5 mal sollte sich dann die Felge von der Bremsscheibe lösen...