Ölstab/Peilstab Messung fraglich, Hilfe!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ölstab/Peilstab Messung fraglich, Hilfe!

    Hallo! Ich habe folgendes Problem und hoffe, jemand kennt es und kann aushelfen:

    Wenn das Auto länger als eine Std stand und ich den Messstab rausziehe, wird ein niedriger Ölstand angezeigt. Folglich möchte ich etwas nachfüllen. Wenn ich dann Stab aber nach dem ersten Rausziehen nochmals einführe, ist das Öl über der Max.-Anzeige. Reinigen, nochmal, zack gleiches Spiel. Ich bin jetzt verunsichert, welchem Messwert ich vertrauen soll. Die Vermutung liegt natürlich nahe, dass nach dem Ersten rausziehen Öl ins Messrohr kommt und dadurch ein falscher Wert zustande. Was meint ihr? Vielen Dank vorab!
  • Handbuch des Mondeos:

    Beim Messen muss das Fahrzeugwaagerecht stehen. Nach Abstellendes Motors einige Minuten warten,damit das Öl in die Ölwanne zu−rücklaufen kann. (Bei tiefen Außen−temperaturen oder wenn der Motordie Betriebstemperatur noch nichterreicht hat, kann der Rückflusslänger dauern.) Einen kalten Motorvor der Ölstandskontrolle möglichstnicht starten. Dann Motoröl−Mess−stab herausziehen, mit einem nicht−flusenden Lappen abwischen, denStab wieder bis zum Anschlag hin−einschieben, abermals herausziehenund Ölstand ablesen.


    edit: Ebenfalls Handbuch: Beiheißem Öl darf die MAX−Markie−rung infolge von Wärmeausdehnungum einige Millimeter überschrittenwerden
  • Neu

    Danke erstmal. War aber nicht meine Frage. Wie der Ölstand abgelesen wird, ist mir klar.

    Also: Steht der Wagen einige Stunden, ist die Anzeige des Peilstabes beim ERSTMALIGEN Herausziehen bei Minimum. Wird der Peilstab wieder rein- und rausgeholt, plötzlich bei Maximum. Ich vermute, durch das erste Rausziehen gelangt Öl in das Röhrchen und die Werte danach sind verfälscht.

    Hatte gehofft, das Phänomen kennt jemand. Werde das Öl ablassen und wiegen.
  • Neu

    Bei mir ist es so, das der Peilstab mit der Zeit immer etwas hochrutscht, keine Ahnung, ob es an der Vibration des Motors liegt, jedenfalls, wenn ich ihn einfach so rausziehe, wird auch zuwenig angezeigt.
    Daher drücke ich ihn erst runter, bevor ich ihn rausziehe. Dann stimmt der Ölstand.
    Ich hatte, als ich den Wagen kaufte, den Verdacht, das es der falsche Peilstab sein könnte, aber ich glaube, wenn das der Fall gewesen wäre, hätte es den Motor schon dahingerafft.
  • Neu

    Deh schrieb:

    War aber nicht meine Frage. Wie der Ölstand abgelesen wird, ist mir klar.
    Naja eigentlich doch.
    Da Ford im Handbuch ganz klar sagt Rausziehen -> Saubermachen -> bis zum Anschlag hineinschieben wird es wohl so korrekt sein & somit die zweite Messung die richtige sein.
  • Neu

    Deh schrieb:

    durch das erste Rausziehen gelangt Öl in das Röhrchen und die Werte danach sind verfälscht.
    Eher passen dann die Werte. Die Kapillarwirkung in dem Rohr des Peilstabes wird nicht so hoch sein das das Öl dort um deutliche Zentimeter höher steht. Eher wird es so sein, das das Öl im Rohr tiefer steht, denn der Peilstab hat auch (normalerweise) eine Dichtung. Daher kann das Öl nicht "nach fliessen", denn es ist ein Luftpolster zwischen Dichtung Peilstab und Öloberfläche. Durch das erste raus ziehen kann das Öl "nach fliessen" da das Luftpolster entweicht, wenn du jetzt noch mal misst hast du den korrekten Ölstand ;)
    KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
    Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
    Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
    kfz-service-jeserig.de/
    Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei