Jetzt sind wir LKW-Fahrer komplett die Deppen der Nation

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • rabe2701 schrieb:

    Sag ich doch, und die Deutschen Fahrer waren am meckern das sie nicht nach Hause konnten.Der Deutsche fängt erst an zu heulen wenn es ihn selbst betrifft.
    Nope.
    Ich stand auf dem Brenner und in einem großen Streik in Frankreich mit drin. Der Alte hat gekotzt wie Sau - ich hab es genossen. Gerade Frankreich war sehr schön. Die "Anwohner" haben uns mit Essen und Wein versorgt... :D

    Aber ja, in DE nicht vorstellbar aber wirken würde es. :thumbup:
    Derzeitiger Fuhrpark

    2.0 TDCI Turnier Schalter 131 PS schwarz Ghia
    2.0 TDCI Turnier Automatik 131 PS Atlantik-Blau - "Die italienische Diva" :thumbup:

    2.0 Duratec HE Turnier Schalter 146 PS schwarz Ghia X mit Styling Paket -
    seit 10.11.20 abgemeldet
  • Condomino schrieb:

    Aufgrund welcher gesetzlichen Regelung?
    Hausrecht. Jeder kann für seine Verkaufsräume solche Bedingungen aufstellen, solange es nicht gegen Gesetze verstößt.

    Ob die Maßnahme nun rational (sinnvoll) ist, steht auf einem anderen Blatt. Die westliche Welt wird die Rechnung für die "Coronamaßnahmen" noch bezahlen, das kommt noch. Die Weltordnung verändert sich meiner Meinung gerade so schnell wie in Kriegszeiten.
  • Meine Güte, dann seh ich mir auf Google Maps eben meine Route an, wo es die möglichkeit gibt kurz stehen zu bleiben, und wenns halt für 20Min in zweiter Reihe ist, zudem ist es auch keine Schande mal die Autobahn für sowas kurzzeitig zu verlassen.

    Es gibt immer eine Möglichkeit, ihr wisst selbst das ich seit mittlerweile knapp 3 Jahren 40 Tonner fahre..

    Gerade von dir, der meiner Erfahrung nach immer souverän und reflektiert antwortet, gerne andere mit scharfen Kommentaren zum selbstständigen Denken animiert hätte ich so eine flapsige Ausrede nicht erwartet...

    Wer will findet wege und wer nicht will jammert halt
    VFL hat NICHTS mit Fußball zu tun ;)
  • @Condomino
    Immer diese ständige Heulerei nach einem Streik.

    Wem das alles nicht passt, der soll doch bitte den Schlüssel an den Nagel hängen.
    Natürlich ist es zu Beginn ärgerlich gewesen, dass Raststätten und Sanitäre Anlagen geschlossen waren, wurden dann aber ja auch recht fix wieder geöffnet.
    Sanifair zb war fast das komplette Jahr über kostenlos.
    Beim jetzigen Lockdown wurden die Rastanlagen zwar geschlossen, jedoch gibts dort Take Away Angebote.
    Es gibt sogar zug Autohöfe die in die Kategorie Kantine fallen, und die ihren Gästen (Berufskraftfahren und Geschäftsreisenden) essen im Restaurant am Tisch anbieten, liegt immer am Betreiber ob er dafür n Antrag stellt.

    Die Situation geht allen auf den Sack, aber dieses ständige rumgegeule von den "Helden der Pandemie" hängt mir dermaßen zum. Hals raus.

    Wir sind keine Helden, wir machen nur unseren Job, wer Wertschätzung sucht, sucht diese Vergeblich.

    Ich mach diesen Job nicht um in der Gesellschaft dafür geschätzt zu werden, ich mach es weil es mir Spaß macht, ich war letztes Jahr durchgehend unterwegs und bin froh nicht zuhause rumgammeln zu dürfen.

    Versteht mich nicht falsch, ich heiße bestimmt nicht alle Massnahmen gut, ganz im Gegenteil. Nur wenn ich mir jeden Tag die Storys ausm Krankenhaus in Hamburg anhören muss, die mir meine Frau nach ihren Schichten als Krankenschwester erzählt, bin ich Tag für Tag aufs neue glücklich darüber, einen tollen Job zu haben.


    Ein Streik der Berufskraftfahrer setzt zusammenhalt voraus.
    In dieser "Ich" bezogenen LMAA Mentalität wo sich jeder selbst der nächste ist, könnt ihr noch lange den Zusammenhalt suchen, es funktioniert ja nichtmal das Reißverschlussverfahren...

    Das Problem ist, diese Mentalität ist zu tief in den Köpfen der Deutschen verwurzelt, es ist an unserer Generation, es besser zu machen und unseren Kindern neue wichtige Werte zu vermitteln.... und bis das passiert vergehen Jahrzehnte
    VFL hat NICHTS mit Fußball zu tun ;)
  • Nochmals zum klaren Verständnis:

    Es geht nicht darum, dass man die FFP2 Maske benötigt. Es geht darum, das Dienstags die bayrische Landesregierung mit Wirkung von Montag danach FFP2 für ÖPNV und Einzelhandel diese vorschreibt. Und dann genau die Stelle(n), wo hauptsächlich LKW-Fahrer, die ja innerhalb von Minuten (Achtung, Ironie) sich alles besorgen können, von jetzt auf gleich mal wieder vor den Kopf gestoßen werden.

    Ich hätte nichts gesagt, wenn da ein Schild gehangen hätte: Ab xx.xx.xxxx nur noch mit FFP2. Aber ohne irgendeine Vorwarnung einfach ein Schild an die Tür hängen, bei dem dann LKW-Fahrer im Grunde gesagt wird: Du darfst hier nicht mehr auf die Toilette.

    Als LKW-Fahrer im Linien-/Sammelverkehr hat man sehr oft nicht die Zeit, einfach mal so von seiner Tour abzubiegen.

    Und wisst ihr, was ich jetzt hier asozial finde? Dazu aufzurufen, gegen die StVO zu verstoßen. Gell, Salzburger. Zweite-Reihe-Parken kostet beim PKW35 Euro. Beim LKW kommt es in den Punktebereich, wenn eine größere Behinderung daraus wird. Und gerade deshalb, wo sich ja fast alle Apotheken in den kleineren Straßen befinden, wo man dann mit dem LKW die gesamte Straße sperren würde. Und auf die Parkplätze der meisten Märkten darf man mit dem LKW auch nicht hin.

    Wie es aussieht, haben hier sogar welche, die slebst LKW fahren, keine Ahnung, wie das mit dem LKW ist.
  • Genau, einfach mal kurz durchatmen!

    Macht doch einfach auch Home-Office. Das macht unsere Müllabfuhr auch. Die kommen einmal die Woche virtuell vorbei und leeren den Papierkorb im Windows... :rolleyes:
    Ihr könntet ja einfach Fotos der Ware per Mail an den Kunden schicken. Das wäre eine subtile Art des Streiks.


    okay, sorry schlechter Scherz.
    Das mit dem Datum für eine Karrenzzeit haben die dann wirklich verpennt. Es wurde ja nun schon öfter berichtet, dass die Verfügbarkeit von FFP2-Masken eingeschränkt ist.
    Andererseits kann ich den Rasthof auch irgendwo verstehen, denen drohen auch saftige Strafen wenn sie die Regelungen nicht einhalten. Ich weiss auch nicht ob die Karrenz für die Strafen bei denen auch gilt.
    Das zeigt mir, dass sie wohl gerade nicht die richtigen Berater an der Hand haben.

    Ich bin als Programmierer für Industriemaschinen auch viel unterwegs und ich habe das Gefühl, dass die LKW-Fahrer in den letzten Monaten etwas agressiver sind als sonst. Aber nch diesem Thread kann ichs auch fast nachvollziehen.

    bleibt gesund
    Andy
    ... als Gott mich erschuf, musste er grinsen und sagte: "Ich weiss nicht ob das funktioniert, aber lustig wirds bestimmt!" ...
  • A N U R schrieb:


    Andererseits kann ich den Rasthof auch irgendwo verstehen, denen drohen auch saftige Strafen wenn sie die Regelungen nicht einhalten. Ich weiss auch nicht ob die Karrenz für die Strafen bei denen auch gilt.
    Falsch.

    Ersten gilt das in Bayern erst ab Montag. Und zweitens sind sie weder ÖPNV noch Einzelhandel. Tankstellen fallen da nicht drunter. Ergo fallen Bußgelder gar nicht an.

    Es ist im Grunde entweder reine Panikmache oder ein Versuch (aber wie ich das gesehen habe ein schiefgegangener), an den LKW-Fahrern noch mal Extrageld zu verdienen. Wie gesagt, ich bin da nicht rein (da ich es ja nicht durfte). Aber ich bin mir relativ sicher, dass die da FFP2-Masken im Verkauf haben.

    Denn: Die FFP2-Masken haben gegenüber den anderen Masken einen riesen Vorteil: Sie schützen auch den ganz gut, der sie trägt. Beim Schutz für den Gegenüber ist der Vorteil der FFP2 gar nicht so groß.
  • Pommi schrieb:

    Denn: Die FFP2-Masken haben gegenüber den anderen Masken einen riesen Vorteil: Sie schützen auch den ganz gut, der sie trägt. Beim Schutz für den Gegenüber ist der Vorteil der FFP2 gar nicht so groß.
    Vor allem wenn ich die Leute sehe, die FFP2 Masken mit Ventil tragen. Die sind wirklich nur für den Eigenschutz. Durch das Ventil werden die Aerosole fast komplett an die Umgebung abgegeben. Sind aber trotzdem im Sinne der Verordnung zugelassen.
  • A N U R schrieb:

    Macht doch einfach auch Home-Office. Das macht unsere Müllabfuhr auch. Die kommen einmal die Woche virtuell vorbei und leeren den Papierkorb im Windows...
    Wollten wir auch schon in der Gebäudereinigung machen. Dem Kunden eine Kopfkamera und Headset verpasst und dann nach Anweisung selber putzen lassen. Nur die Rechnung schreibe ich dann gerne mit Aufschlag. Muss sich ja auch für uns lohnen.
  • Pommi schrieb:

    Ersten gilt das in Bayern erst ab Montag. Und zweitens sind sie weder ÖPNV noch Einzelhandel. Tankstellen fallen da nicht drunter. Ergo fallen Bußgelder gar nicht an.
    Das ist nicht ganz richtig. Seit 2012/2013 sind Tankstellen Einzelhandel mit Treibstoffzusatzgeschäft. Quasi seit dem immer mehr Lebensmittel in die Tankstellen eingezogen sind , darunter zählt auch Kaffee to Go und die Snacks zum mitnehmen.

    Die N95 und KN95 FFP2 mit Ventil wurden früher viel auf Baustellen bei Asbest Beseitigung eingesetzt. (Die FFP2 sind eigentlich Staubschutzmasken und sollten laut Arbeitsschutz nicht länger als 2 Stunden getragen werden)
  • FFP2-Masken haben kein Ventil. FFP1- und FFP3-Masken haben Ventile. (Okay, gerade gesehen: Es gibt FFP2 und FFP3 mit und ohne Ventil. Dann frage ich mich, warum die mit Ventil nicht explizit ausgeschlossen werden)

    Am besten laufen alle mit ABC-Schutzmasken mit Filterdosen rum. Die halten die Viren nicht nur zurück, sondern töten auch bestimmte Viren ab.

    Frechdachs: Komischerweise fallen Tankstellen nach dem bayrischen Innenministerium aber nicht unter diese FFP2-Pflicht.

    Und diese Staubschutzmasken, die man in Baumärkten kaufen kann, sind keine FFP2-Masken. Sehen zwar so aus, sind aber keine, da ihre Filterleistung nicht ausreicht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pommi ()

  • Ja die Dinger aus dem Baumarkt sind für den Heimgebrauch gedacht , wenn man eine Zwischenwand einreißt oder was auch immer Staub und Schmutz verursacht.

    Und ja ich bezweifle das durch die FFP2 Masken die Zahlen runter gehen.

    Man merkt nur eines , die Menschen werden alle zunehmend aggressiver und je länger die Oben das so durchziehen um so schlimmer wird es.
  • bei diesem Threadtitel denke ich grad eher an was Anderes als Masken. Im Südwesten gab es vorgestern ja ein ganz schönes Schneechaos und im Moment schneit es wieder.

    :hail: die Fahrer, die mit Ihren Lkw stecken bleiben und die meistens nix dafür können.
    Räum und Streukapazitäten wurden abgebaut und Schneeketten als Heilmittel propagiert und Gnade dem der keine dabei hat...

    Und der Spediteur spart natürlich an gescheiten Reifen, da erst kurz vor der Mindesprofiltiefe, dann muss der Fahrer halt irgendwie durchkommen, da er von 49 von 50 Fällen ja doch irgendwie durchkommt und das billiger ist.

    Das Thema Winterreifen ist ja sowieso ein sehr komplexes, durch das hohe Gewicht und der Laufleistung muss dieser einiges Abkönnen.

    Wie auch immer

    Und am Ende ist der Fahrer der Depp.

    Deshalb an die Fahrer - haltet durch und knitterfreie Fahrt :beer:
    anpacken oder zugucken un weglaufen-> ersteres! :D

    Gruß Oli aus dem Schwobaländle


    Für uns ist der Mondeo nicht nur ein Auto, er ist eine Institution, eine Legende :hail: .Ein Auto bei dem sich Andere ein paar Scheiben abschneiden können
    :pleasantry: ....
    :duckundweg