ST220 zu wenig Leistung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ST220 zu wenig Leistung

      Hallo,

      mein ST hat zu wenig Listung und erreicht die VMax nicht.
      Angegeben ist er mit 241 km/h, 226 PS und 285 NM. Laufleistung aktuell 167.500 KM
      Die VMax hatte ich bisher maximal bei 232km/h GPS gemessen. Und das mehrmals gemessen mit unterschiedlichen Reifen, 205-er Winter und 225-Sommer. Bei optimalen Witterungsverhältnissen. Reifenbreite wirkt sich nicht auf die VMax aus in dieser Dimension.

      Danach haben wir eine Kennfeldoptimierung eingespielt. Diese sollte ca. 15PS und 20-25NM mehr bringen.
      Damit hatte ich mit den 225-er Sommerreifen max 236 km/h erreicht. Was immer noch weniger als eingetragen ist.

      Heute war der ST aufm Prüfstand. Ergebnis ist eine Katastrophe!
      Serienzustand: 212 PS und 251 NM Drehmoment
      Optimierte Software: 216 PS und 251 NM.

      Also eine minimale Veränderung um 4 PS. Was ich jetzt als Messtolleranz bezeichnen würde. Weil die Leistung sich nicht verändert und bei 251 NM bleibt. Ich fahre den ST mit Ultimate 102 Octan.
      Die Seriensoftware verläuft sogar teilweise etwas besser.

      Nun die Frage an euch Profis, was kann für die zu geringe Leistung sorgen? Weil 34NM weniger als angegeben ist nicht mehr die normale Tolleranz.
      Irgendwo wird etwas gedrosselt und deswegen hat die Optimierung keinerlei Besserung. Man sieht auch an der Leistungskurve dass er zwischen 3000 und ca 4400 Umdrehungen sogar Leistung verliert.

      Zündkerzen wurden letztes Jahr gewechselt. Den Kraftstofffilter habe ich vor kurzem erneuert. Motor läuft sehr ruhig und sauber.
      Die Lambdasonden hatte ich mit Forscan ausgelesen. Das Zickzack war im Leerlauf und dann den ersten und zweiten Gang komplett durchgezogen.
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 3axap ()

    • ich würde wenn er keine Aussetzer hat, die Abgasanlage also die Kats in Betracht ziehen. Dazu mal die Kompression messen

      Co mal gemessen?
      Laufleistung eigentlich?
      anpacken oder zugucken un weglaufen-> ersteres! :D

      Gruß Oli aus dem Schwobaländle


      Für uns ist der Mondeo nicht nur ein Auto, er ist eine Institution, eine Legende :hail: .Ein Auto bei dem sich Andere ein paar Scheiben abschneiden können
      :pleasantry: ....
      :duckundweg
    • sorry, vergessen, die Laufleistung ist bei
      167.500 km.
      Es ist eine FMS Edelstahl Anlage ab Flexrohr verbaut.
      Co Messung habe ich nicht gemacht. Kompression müsste ich auch messen.
    • Eventuell liegt es auch zum Teil am anderen Aufbau der FMS Abgasanlage? Die Motorsteuersoftware ist ja generell auf die Ford - OEM AGA ausgelegt und optimiert. Keine der Zubehör - Abgasanlagen ( außer JP Exhausts der zweiten Generation ) bildet die Konstruktion der Ford OEM Abgasanlage 1 zu 1 nach.

      Hier und hier kann man ein paar Infos darüber auf Englisch nachlesen.
    • So ein paar Gedanken zum Thema:

      Bei einem Saugmotor bringt eine Softwareoptimierung ohne das man Hardware auch verändert in Prinzip Garnichts.
      Wie schon der @HammerBurger geschrieben hat kann auch sein dass deine FMS AGA daran Mitschuld ist.
      Und das ist noch die Frage was mit dem Kupplung bei deinem ST ist? Wird die Kraft zur 100% übertragen oder gibt der in oberem Drehzahlbereich nach?
      Gruß Alex
    • Ich denke das ist völlig normal, ist ja auch Verschleiß da, und entgegen der Realität vermehren sich Deine Pferde nicht mit der Zeit.

      Ganz im Gegenteil.

      Vermutlich sind verschleißbedingt ca. 5 Pferde bereits gestorben und in etwa 10 gehen an Krücken.
    • Die FMS hatte keine Auswirkung da der ST vor dem Umbau bereits die VMax nicht erreicht hat.
      Das mit der Zeit nicht die 100% Leistung vorhanden ist kann ja sein, aber nicht über 10% weniger Drehmoment.
      Zudem gibt es ST's die mit weit mehr Laufleistung die eingetragene VMax erreichen.
      Einen Sauger kann man schon etwas optimieren und es bringt immer etwas. Nicht so viel wie bei Turbomotoren das ist klar.
      Wir haben beim Kollegen, der die Messung gemacht hat, im Archiv nachgeschaut, da war ein 3.0 mit 204 PS mal optimiert und gemessen. Serie gemessen 245 NM, optimiert 264 NM. Angegeben ist er mit 263 NM vom Werk.
      Die Sauger streuen meistens nach unten von den Werksangaben, das bestätigt auch die Messung beim 3.0 L. Die Motoren sind ja gleich bis auf Software und Abgasanlage.

      Warum ich denke dass es ein Problem gibt ist die Tatsache, dass nach der Optimierung das Drehmoment sich null verbessert hat.

      Die Leistungskurve aus dem verlinkten Thread habe ich mir angeschaut, sieht meiner ähnlich, nur dass die von Anfang an sofort einiges mehr an Drehmoment hat.

      Den zweiten verlinkten Thread habe ich komplett durchgelesen aber zu einem ging es da nur um die Vmax und die Lösung wurde da nicht gefunden. Und da der bereits sehr alt ist, habe mein Problem dort nicht angehängt.
      Meiner erreicht die angegebene Vmax nicht weil ihm schlichtweg aktuell die Leistung fehlt um echte 241 km/h zu fahren.

      Kupplung kann ich mir nicht vorstellen, weil die nicht rutscht. Aber da werde ich noch ansetzen.
    • Was sagt ihr zu den Lambdawerten? Sehen die plausibel und richtig aus? Die obere Linie ist vorkat Bank 1 geht bis 0.94V und die darunter nachkat Bank 1 geht bis 0.92V
      Bei der 2. Bank ist es ähnlich
    • 3axap schrieb:

      Wir haben beim Kollegen, der die Messung gemacht hat, im Archiv nachgeschaut, da war ein 3.0 mit 204 PS mal optimiert und gemessen. Serie gemessen 245 NM, optimiert 264 NM. Angegeben ist er mit 263 NM vom Werk.
      Auf das maximal gemessene Drehmoment würde ich jetzt nicht so viel geben, da der ST220 bei seiner Maximalleistung auch nur etwas über 260 Nm anliegen hat (siehe Drehmoment-Leistungsdiagramm). Viel wichtiger ist der Verlauf des Drehmoments und Deinem Motor fehlt es daran defintiv im Drehzahlbereich der eingetragenen v_max. Nach den Untersetzungverhältnissen des MMT6 im ST220, solltest Du die eingetragenen 241 km/h im 6. Gang bei etwas über 5700 UPM erreichen. Und so weit dreht Dein Motor im 6. Gang erst gar nicht hoch, oder?


      3axap schrieb:

      Man sieht auch an der Leistungskurve dass er zwischen 3000 und ca 4400 Umdrehungen sogar Leistung verliert.
      Du meinst sicher Drehmoment und nicht Leistung, denn die Leistungskurve steigt in dem Drehzahlbereich mit der Drehzahl. Ein leichter Drehmomentabfall ab 3000 UPM bis ca. 4000 UPM scheint normal zu sein und ist auch im Diagramm von Ford gut erkennbar.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von comtrax79 ()

    • 3axap schrieb:

      mit Forscan weiß ich nicht was ich da auswählen soll.
      Eigentlich reicht es, die folgenden zwei Parameter aus dem Motorsteuergerät (PCM) auszulesen und aufzuzeichnen: RPM für die Motordrehzahl und VSS für die Fahrgeschwindigkeit. Eventuell noch OSS für die Drehzahl der Ausgangswelle vom Getriebe für einen Vergleich mit berechneten Geschwindigkeiten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von comtrax79 ()

    • Also die FMS AGA hat keinen Einfluss darauf, ich habe meinen ST mit neuen Lagerschalen, Zündkerzen und frischem Öl auf der Autobahn einmal richtig gescheucht.
      Einzige nennenswerte Änderungen sind die AGA und eine Tieferlegung. Der gute hat aktuell eine Laufleistung von 233.333km.

      Ich kam dabei laut Tacho auf genau 250km/h und laut GPS Messung in der Blitzer.de App (die ich sonst nie nutze :ninja: ) auf 243 km/h, was ziemlich genau der Angabe im Fahrzeugschein entspricht.

      da muss also irgendwo anders der Wurm drin sein.
      Viele Grüße
      Sascha
    • comtrax79 schrieb:

      Nach den Untersetzungverhältnissen des MMT6 im ST220, solltest Du die eingetragenen 241 km/h im 6. Gang bei etwas über 5700 UPM erreichen. Und so weit dreht Dein Motor im 6. Gang erst gar nicht hoch, oder?
      Heute haben wir eine etwas überarbeitete Software aufgespielt und jetzt läuft er etwas besser. Beschleunigung 80-120 kmh im 3. Gang waren heute nach 4,81 sek erreicht. Vorher waren 5,20 sek die Bestzeit. Und die Vmax habe ich heute auch gepackt. Bei GPS 240 kmh waren es genau 5800 Umdrehungen.
      Zum Messen verwende ich Dragy. Das ist sehr genau.
      Also habe ich nun in etwa die Serienleistung.
      Auf den Prüfstand kommt der ST aber erstmal nicht.
      Muss weiter gucken was mit der Kupplung ist, zuerst aber die Bremsflüssigkeit wechseln.

      Was noch evtl. als Fehlerquelle möglich wäre ist der Benzindruck. Wenn da was nicht passt, hat man auch weniger Leistung. Oder würde hier die MKL kommen?
    • comtrax79 schrieb:

      Eigentlich reicht es, die folgenden zwei Parameter aus dem Motorsteuergerät (PCM) auszulesen und aufzuzeichnen: RPM für die Motordrehzahl und VSS für die Fahrgeschwindigkeit. Eventuell noch OSS für die Drehzahl der Ausgangswelle vom Getriebe für einen Vergleich mit berechneten Geschwindigkeiten.
      Hatte heute den Laptop leider nicht dabei.
      Das werde ich aber auf jeden Fall noch machen und das Ergebnis posten


      comtrax79 schrieb:

      @3axap: Ist am Luftfilter oder Luftfiltergehäuse etwas verändert worden oder ist beides im Originalzustand?
      Wenn der LMM einen weg hat, könnte es auch die fehlende Power erklären, oder?
    • 3axap schrieb:

      Wenn der LMM einen weg hat, könnte es auch die fehlende Power erklären, oder?
      Ja, allerdings geht der LMM bei den Fords aus den späten 1990ern und früher 2000ern eher selten kaputt. Bei unseren bisher insgesamt 5 Fords (nur Benziner) aus dieser Zeit musste auf 500.000 km innerhalb von 12 Jahren noch kein einziger LMM ausgetauscht werden und die Autos waren alle mindestens 10 Jahre alt beim Erwerb.

      3axap schrieb:

      Und die Vmax habe ich heute auch gepackt. Bei GPS 240 kmh waren es genau 5800 Umdrehungen.
      Wenn die Strecke einigermaßen eben, aber nicht abschüssig war, dann hat Dein Motor kein Leistungsproblem. Du kannst bei Gelegenheit auf der gleichen Strecke zwei Messungen machen, einmal für hin und einmal für zurück. Wenn der ST220 in etwa die gleiche v_max erreicht, dann dürfte die Messung recht aussagekräftig sein. Fährst Du mit dem ST220 sonst eher wenig und/oder kurze Strecken?

      Übrigens, die Kupplung dürfte noch in Ordnung sein, wenn Du die 240 km/h (nach GPS) bei 5800 UPM erreicht hast.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von comtrax79 ()