Späne im Dieselfilter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Späne im Dieselfilter

      Hallo zusammen,
      bevor ich mich an die Aktion Getriebetausch/Kupplung/ZMS mache, wollte ich lieber auf Nummer sicher gehen und schauen, ob nicht noch irgendwas anderes bald in die Binsen geht.
      Dieselfilter gewechselt und beim Kaffeesatzlesen dieses Zeugs hier entdeckt:

      IMG_20211222_170204.jpg

      Das sieht mir jetzt nicht nach klassischen "HD-Pumpen" Spänen aus, die nachher die Injektoren verstopfen, oder? Relativ groß und schwarz, als wäre das "Lack", zerbricht sehr leicht beim nehmen mit der Pinzette. Oder kündigt sich hier auch noch die HD-Pumpe an?
      Denn dann könnte ich mir das mit dem Getriebetausch wohl sparen.
    • So grosse Sachen sind eher nicht aus der HD Pumpe. Schon gar nicht wenn die schwarz sind.
      Zur Sicherheit kannst du ja mal das Regelventil an der HD Pumpe raus schrauben und da mal rein schauen. Kleinen Magneten rein, wenn keine Späne ist alles OK.....
      KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
      Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
      Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
      kfz-service-jeserig.de/
      Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei

    • sleepy_t schrieb:

      Hallo zusammen,
      bevor ich mich an die Aktion Getriebetausch/Kupplung/ZMS mache, wollte ich lieber auf Nummer sicher gehen und schauen, ob nicht noch irgendwas anderes bald in die Binsen geht.
      Dieselfilter gewechselt und beim Kaffeesatzlesen dieses Zeugs hier entdeckt:

      IMG_20211222_170204.jpg

      Das sieht mir jetzt nicht nach klassischen "HD-Pumpen" Spänen aus, die nachher die Injektoren verstopfen, oder? Relativ groß und schwarz, als wäre das "Lack", zerbricht sehr leicht beim nehmen mit der Pinzette. Oder kündigt sich hier auch noch die HD-Pumpe an?
      Denn dann könnte ich mir das mit dem Getriebetausch wohl sparen.
      So sah es bei meinem auch aus. Alles gut bis jetzt.
    • OK, das ist wenigstens etwas beruhigendes.
      Allerdings geht gerade immer mehr kaputt. Hab jetzt seit neuestem AGR Fehler (Ventilstellung oder so ähnlich), Wagen bockt und ruckelt extrem bei nur leichtem Gasgeben. DPF ist laut OBD zu 52% gefüllt und der Wagen regeneriert auch andauert. Scheint also mehr zu rußen.
      Ob sich das alles noch lohnt zu reparieren, da bin ich mit 1300 EUR für neues Getriebe/Kupplung/ZMS, dann AGR und mindestens einem überholten Injektor ca. bei 1600.

      Mal ne Frage, bei uns in der Nähe steht ein MK3 2.0 145 PS Benziner, auch als Kombi. Mit gelaufenen 216tkm. Für 800 EUR VB, den Preis kriegt man vielleicht noch etwas runter, weil er schon seit 4 Monaten abgemeldet ist inzwischen.

      Sind so Sachen wie die Stoßdämpfer und Federn austauschbar zwischen meinem und dem Benziner-Kombi? Da diese relativ neu sind, gerade mal 3000km runter haben, überlege ich, ob ich die im Falle eines Kaufes nicht wechseln könnte. Dann wäre wenigstens etwas Nutzen an dem neuen Fahrwerk gewesen.
      Worauf sollte man dann noch achten bei den Benzinern, falls ich mir den anschauen gehe?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sleepy_t ()

    • Agr kann man reinigen und vor allem Dicht machen, dafür sollte es aber elektrisch ok sein und keine anderen Fehler als "durchfluss zu gering" werfen.
      Wenn es mechanisch defekt ist (nippel abgebrochen) kann man es kleben, bei mir hält es seit ca 6 monaten, siehe hier: Abgasrückführungsventil (AGR) DIESEL - Info- und Diskussionsthread

      Ansonsten hast du leider (wie ich) das teure agr, bekommt man nicht unter 300€ neu, weil elektronisch mit Drosselklappe unterdruck und überwacht. Gebrauchte sind vermutlich alle Schrott mit dem bekannten Problem. Eventuell beim Schlachter schauen.

      Zum Fahrwerk: die 6 Zylinder haben mmn das gleiche wie die Diesel und sind auch schöne Motoren :) Allerdings ist aktuell der Markt recht teuer, würde versuchen den Diesel zu retten, wenn es irgendwie lohnt. Alles, was du repariert hast, geht schonmal nicht kaputt. Auch beim anderen Gebrauchten kann dir nach 500km sonst was hops gehen.
    • Das dürfte dann wohl der Übeltäter sein. Na toll. D.h. da ist definitiv auch der Poti defekt, so dass er zu weit drehen will und der Pin bricht?
      Ich müsste jetzt also erst das Zahnrad reparieren, um dann den Poti messen zu können?
      Das wäre echt blöde, steht das Auto ja ewig rum. Ich könnte aber auch das Zahnrad erstmal ganz rauslassen und Blinddichtung reinbauen und fahren, bis ich Ersatzteile hab, oder? Muss dann halt alles nochmal rausholen.

      IMG_20211231_141428.jpg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sleepy_t ()

    • ist genau das gleich wie bei mir. Ist der Stoesel auch gebrochen, der in den Poti geht? wenn Ja, vllt kleben wie bei mir. Ansonsten brauchst du nur das Poti Teil neu (hat ca 30€ gekostet, original ford) und musst beim zahnrad das abgebrochene ersetzen.
      Mit Blinddichtung fährt er zwar zunächst gut aber regeneriert den dpf nicht mehr, das sollte man also schon relativ schnell in Ordnung bringen.
    • Der Positionsgeber ist dann einfach dieser "Pin" der in der Mitte in das Zahnrad greift, korrekt? Der ist noch dran. Aber würde der nicht sowieso an einem neuen Poti-Gehäuse mit dran sein?

      Blinddichtung hatte ich früher auch drin, da hat meiner weiterhin normal regeneriert. Könnte natürlich sein, das jetzt, dadurch dass es ein anderer Fehler ist mit der Ventilstellung nicht tut.
    • Genau, der Pin in der Mitte. Der ist aber nicht beim Potigehäuse dabei. Siehe auch hier: Abgasrückführungsventil (AGR) DIESEL - Info- und Diskussionsthread

      Dass der Poti defekt ist, ist eigentlich immer die Ursache, weshalb er überdreht. Wie gesagt: ich würde den stift ersetzen und ein Potigehäuse original neu kaufen. Ansonsten wenn du den Stift nicht ersetzen kannst, kauf ein AGR für den 2.2 tdci und nutz das Poti Gehäuse und das Zahnrad. Gibts nachgebaut sehr günstig, ich hatte da aber Probleme, dass der Poti falsche Werte liefert, unbedingt durchmessen. Siehe: i.ebayimg.com/00/s/OTYwWDEyODA=/z/UewAAOSwGLZcmyTy/$_59.JPG

      Ich habs selbst nicht ausprobiert, aber wenn du es riskierst, sag Bescheid ob er regeneriert. Mein Stand ist: tut er nur mit mechanisch i.O. Agr.
    • Ah ok, der dicke Pin hier in der Mitte? Ehrlich gesagt, ich weiß jetzt gar nicht, ob ich den gesehen hab ?( Zu ärgerlich kein Foto gemacht.
      Aber der müsste ja, selbst wenn er abgebrochen wäre, in dem Gehäuse rumlungern, so groß wie der ist. Da war nix. Nur der kleine Mitnehmer hat sich in dem ganzen Fett versteckt gehabt. Und weil ich so um die Ecke mit einer gebogenen Pinzette friemeln musste, um den da raus zu bekommen, meine ich, dass der Positionsgeber noch da war.

    • Moefreak schrieb:

      Mit Blinddichtung fährt er zwar zunächst gut aber regeneriert den dpf nicht mehr,
      Das ist aber nicht die Ursache das er nicht regeneriert. Durchfluss zu gering interessiert nicht bei der Regeneration. Alle anderen AGR Fehler verhindern die Regeneration

      Hier also noch mal schauen warum es nicht funktioniert. Da aber auch nicht lange warten, sonst ist der DPF zu :hmm:
      KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
      Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
      Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
      kfz-service-jeserig.de/
      Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei