ZMS durch feste Verbindung ersetzen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • SebastianD88 schrieb:

    Warum meinst du wird es das nicht?
    Weil es fürs Sechsganggetriebe diesen Satz eh nicht gibt meines Wissens. Du hast doch im 2.2 ein Sechsgang, oder?
    KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
    Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
    Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
    kfz-service-jeserig.de/
    Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei

  • Mein FL V6 hat meines Wissens nach auch ein ZMS. Ob das jetzt einen speziellen Grund hat im zusammenhang mit dem MMT6 oder nicht weiß ich nicht aber gehe mal davon aus da von Motorseite es wohl Hupe ist. Der V6 ist ja Jahrelang im Probe und Mondeo mit EMS gelaufen. Geldschneiderei könnte Ford auch mit nem EMS machen.
    Aber bei einer Motor/Getriebe kombi
    die es nur mit ZMS gibt, wird es seine Gründe haben und wenn man die Augen auf macht, findet man auch Qualitätsteile für‘s ZMS mit einem Preis, die m.E. ein Experiment aus kostengründen obsolet machen.
    Zuletzt geändert von Lars Vandenberg am 74. Gruni, im Jahrhundert des Flughundes, insgesamt 6.737.482.298,67 mal geändert.
    Gesendet mit Reihe von Volta-Elementen und Funkenstrecke.
    Alternativ mit Kupfermeissel und Holzschlegel auf Sandsteinplatte, per Eselkarren.
  • Bei Diesel ist es ja klar warum ein ZMS verbaut wurde. Beim Benziner ist es zum einen klar schonung der Komponenten, zudem soll man mit einem ZMS niedertouriger fahren können was den Kraftstoffverbrauch senken soll. Zudem sollen sich die Gänge leichter einlegen lassen was auch wiederum eine schonung darstellt. Mit einem ZMS lassen sich hohe Drehmomente bei niedrigen Drehzahlen realisieren. Klar im ersten moment erscheint der preis hoch wenn man es tauschen muss zudem hat es ansich eine begrenzte lebensdauer, aber die Hersteller machen es nicht weil sie langeweile haben. Zudem geht bei den heutigen Downzising Motoren ansich nicht mehr ohne ZMS.
    Klar einerseits werden die Hersteller gezwungen kleinerer Motoren zu bauen die aber gleichzeitig leistung haben sollen, zudem möchte der Kunde laufruhe haben und dazu einen niedrigen verbrauch und mit einem ZMS kann man dies realisieren das es mehr kostet das steht ja auf einen anderen Papier.

    @Lars Vandenberg Beim FL V6 kann ich mir wie oben geschrieben vorstellen das es klar einerseits Materialschonender ist zudem halt das man mit weniger drehzahl fahren kann sprich man spart Benzin.



    Vorteile:
    • Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs durch niedrigere Leerlaufdrehzahlen und problemloses Fahren im untertourigen Drehzahlbereich
    • Hoher Schaltkomfort, da die Schaltkraft aufgrund des niedrigeren Massenträgheitsmoments der Kupplungsscheibe ohne Torsionsdämpfer geringer ist
    • Guter Fahrkomfort durch starke Schwingungsdämpfung bei Lastwechselrucken
    • Hoher Geräuschkomfort durch optimale Schwingungsentkopplung über den gesamten Drehzahlbereich
    • Problemloses Start-Stopp-Verhalten
    Hier mal ein kleiner auszug von LUK was ZMS angeht.

    Beim LUK ZMS wird eine mehrstufige Kennlinie eingesetzt. Die erste Stufe mit weichen Federn sorgt für ein hervorragendes Motorstart- und Motorstoppverhalten. Mit der zweiten Stufe mit den härteren Federn wird eine perfekte Entkopplung der Drehschwingungen im normalen Fahrbetrieb erreicht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von MK3V6 ()

  • Sohnemann schrieb:

    Themaabweichende frage da ich es eben las. Untertourig fahren beim diesel, zum spritsparen, überhaupt sinnvoll? Ist mein erster diesel
    Beschleunigungsorgien unter 1500 verkürzen die Lebensdauer deines ZMS enorm... Ich halte meinen in der Regel über 1500 Umdrehungen, ab und zu kanns im 2. oder 3. Gang mal passieren, dass ich von 1200 Umdrehungen langsam und sachte raus beschleunige... ansonsten wähle ich meine Schaltpunkte bei rund 2.500 Umdrehungen - im Ortsgebiet mit der 4. gemütlich bei etwas über 1500 Umdrehungen und alles ist gut.
    Wenn ich die Power brauche dann latsche ich nicht unter 1.800 Umdrehungen ins Gaspedal - da ich das 6-Gang Getriebe habe und den 2.2 TDCi kann man auch den 4. Gang gut ausdrehen, da ist er dann schon bei 160km/h...
    Ich brauche im Sommer etwas unter 6 Liter auf 100 km, im Winter 0,5-1,0 mehr weil er länger zum Warmwerden braucht. Mein Streckenprofil sind 20 km in der Früh und am Abend Ortsgebiet und Überland
  • Sehr ausführlich ;) Werde das in den nächsten Tagen bei mir beobachten. Ich wechsle ständig zwischen Benziner und Diesel. Kurzstrecken mit dem Benziner wenns möglich ist. Mein Verbrauch liegt lt BC bei momentan 7,0 L. Liegt vl am noch nicht getauschten ZMS. Werde berichten wenns getauscht wurde. Beim alten Mazda konnte ich bisher beobachten, bei spritziger Fahrweise, ist der Verbrauch bei ca 6l berechnet. Wenn die Frau fährt, gemütlich untertourig steigt der Verbrauch auf teilweise 8 l !! Deshalb meine Frage bei der Diesel Spritsparfahrweise.

    Edit; der Mazda Bj96 hat ein EMS
  • Mobo schrieb:

    Hallo jungs. Also ich habe gestern noch ems gegen einen zms ausgetauscht.
    Habe aus uk einen ems satz für ca 230€ bestellt.
    Glaubt mir es funktioniert. Da ist sogar der zentralausrücklager bisscheb anders aber es ist an alles gedacht worden. Es passt und funktioniert. Keine andere geräusche oder ähnliches.
    Schaltung läuft ganz sanft. Die torrsionskräfte gehen auf die feder in der kupplungsscheibe drauf.
    Also alles toll, kaufen und ruhe haben mit den sch... Zms.
    Es war ein 2.0 Tdci 130Ps 2001
    Hast einen Link zum Produkt ? Ich bleibe beim ZMS dennoch interessiert es mich. Hattest du zuvor in diesem Wagen ein ZMS welches in Ordnung war um Rückschlüsse ziehen zu können ?

    Gruß