Angepinnt Abgasrückführungsventil (AGR) DIESEL - Info- und Diskussionsthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • habe vorhin mal probeweise das AGR abgeklemmt. Keinerlei Reaktion und Fehlermeldung. Ok?? Mal etwas mit dem Gas gespielt, auch nichts. Ok mal den LMM abgeklemmt, jetzt muss doch ein Fehler kommen. Auch nichts, keine MKL, auch beim Gas geben kein verstärktes Rußen, gar nichts! ?( Diesel kommt nicht ohne LMM aus ?( :whistling:
    • defensiv-flott schrieb:

      auch beim Gas geben kein verstärktes Rußen, gar nichts!
      Kommt nicht zwingend "SOFORT". Du mußt meist schon ein paar KM fahren das die Motorsteuerung "was bemerkt"
      KFZ-Schlosser aus Leidenschaft - MK3 Kombi, 2.0 Benziner, geboren am 09.12.2004, EZ 01.2005
      Mein Verbrauch ich weiß, ich bin ein "Verbraucher" :D
      Hier ist ein Link zu der Firma in der ich arbeite
      kfz-service-jeserig.de/
      Wer aus der Nähe ist, kommt einfach mal vorbei

    • ok, habe mal im Stand bissel mit dem Gas gespielt und habe mich gewundert, dass absolut nichts sich geändert hat. dachte das MSG überprüft ständig, ob eine Verbindung vorhanden ist. Beim Benziner wird ja logischerweise gleich der Motorlauf katastrophal wenn ich den Schlauch vom MAP abziehe oder den Stecker vom LMM ziehe. Hat mich nur gewundert, da der Stecler sonst in den tifen des Motorraums verschwindet, bin ich nicht gefahren
    • Schon OBD Adapter und ForScan zuhause rumliegen? Nicht jeder Fehler produziert sofort eine leuchtende MKL. Habe das rein unterdruckgesteuerte AGR ohne ÜBerwachung bei meinem 2.2 (Euro3), als ich das AGR dicht gemacht habe hat er mir auch P0401 AGR Rate in den Fehlerspeicher geschrieben - meiner kriegt das scheinbar über den LMM mit. Lese jetzt regelmäßig Fehler aus und hab den auch immer wieder mal gespeichert ohne dass die MKL leuchtet...
    • dieterichs schrieb:

      dauert ca. 80-100 km bis die Lampe angeht
      Aber nur beim überwachten AGR - wenn es so wie bei mir über den LMM errechnet wird, dann kanns auch schon mal länger oder viel kürzer dauern... wobei seit knapp 1.500 km hab ich keinen Fehler diesbezüglich mehr hinterlegt... mal wieder auslesen ob der Schlingel nicht schon gespeichert ist und nur die MKL noch nicht leuchtet...
    • sf169 schrieb:

      Einfach nicht mit 1300 Umdrehungen umhereiern, sondern 1600 als minimum sehen. Das Auto verbraucht nicht mehr, das ZMS verschleißt langsamer, und der P0401 tritt nicht auf.
      Genauso fahre ich und trotzdem ist er gekommen.. bei 1.500 Umdrehungen schalte ich schon in den nächsten Gang zurück um mein ZMS zu schonen, den 6. Gang verwende ich erst ab ca. 120 km/h...
      Aber trotzdem steht man immer wieder mal an einer Ampel oder auch mal im Stau...
    • Nö ich kenn das nicht - wenn meine MKL kommt dann lese ich Fehler aus und lösche sie... gerade aber jetzt wo es kälter wird kommt die aber dann auch schon nach 50 km wieder... im Sommer kommt sie seltener.
      Tante Edit meint noch: der P0401 ist oft auch gespeichert ohne dass die MKL leuchtet...
    • Hallo Leute, ihr schreibt immer über das Reinigen des AGR und der Ansaugbrücke insbesondere dann wenn es um den Fehler P0401 geht. Bei mir tritt der Fehler jetzt seit Wochen auf, ohne das ich eine Blinddichtung vor das AGR geschraubt habe. AGR ist neu, Ansaugbrücke komplett gereinigt und ich meine wirklich pickobello sauber. Neue Dichtungen an die Ansaugbrücke gemacht und den Sitz am Ansaugschacht sauber poliert, dabei gleich neue Glühkerzen verbaut und weil das noch nicht reichte musste noch der Turbo neu. Trotz all dieser Maßnahmen, ruckelt mein Dicker zwischen 1500 und 1800 Umdrehungen, erst wenn ich ihn über 2000 Umdrehungen fahre und das AGR somit geschlossen ist habe ich Ruhe und er läuft sauber. Das kann über 1000km ohne Probleme so weitergehen, sobald ich aber die Drehzahl für einen längeren Zeitraum wieder runter nehme leuchtet die Mototkontrolllampe und im Forscan steht Fehlercode P0401. Es klingt also vom Verhalten so als wäre das AGR bei mir mit einer Dichtungsplatte außer Betrieb gesetzt, ist es aber nicht. Meine Vermutung ist jetzt, wenn der Fehlercode P0401 "Durchflussmenge zu gering" bei mir auftaucht ohne Dichtungsplatte am AGR, vieleicht ist ja das Ansaugrohr vom AGR Kühler zum AGR dicht oder sogar zusätzlich sogar der AGR Kühler. Das Muss ich jetzt wohl selbst einmal herausfinden, da ich einen ähnlichen Fall im Forum noch nicht gelesen habe. Oder was meint Ihr?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Capper39 ()