Arek's Car-Hifi Großbaustelle [Aktuell Tag 46 - Kofferraumausbau]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Arek's Car-Hifi Großbaustelle [Aktuell Tag 46 - Kofferraumausbau]

      Tieferlegung? Felgen? Ach was! Später irgendwann!
      Es gibt nur eins weshalb ich mir den Mondeo Kombi überhaupt zugelegt habe…


      Car-Hifi geht wieder los!


      Auf mymondeo.de.ms unter der Kategorie "Musik",
      könnt Ihr Euch meine alte Anlage im MK2 anschauen.

      Das Premium Lautsprecher-System an der Denso 7“ Navigation fand ich zu Anfang klanglich grauenvoll!
      Einige Tage später jedoch gefiel es mir immer mehr, man gewöhnt sich halt an alles,
      auch an schlechten Klang! Aber nur solange, bis man wieder was Besseres gehört hat.
      Auch wenn das nicht der Fall war, wird die Standard-Anlage immer langweiliger und meine muss wieder her!
      Vor allem bei schönem Wetter mit herunter gefahrenen Scheiben, der Wind weht ins Gesicht…
      Doch eins fehlt: Das Feeling was man all die Jahre gewöhnt war! Schöner detailreicher Klang an einer breiten aufgelösten Bühne…
      Dazu nach Belieben ebenfalls ein sanfter, gleichzeitig aber kräftig stürmiger Wind im Rücken.

      Der Aufwand meine alte Anlage wieder im MK3 unterzubringen? Größer als gedacht!

      Denn wo soll die Alpine Head-Unit hin, wenn man sich schon an das schöne Denso mit 7“ TFT, Touchscreen und Navigation gewöhnt hat?
      Oben in den Lüftungsschacht? Niemals! Im Handschuhfach? Zu umständlich, wie soll das gehen?!
      Da ich klanglich nichts missen möchte, muss es aber wieder ein Top-Gerät von Alpine sein!
      Gleichzeitig möchte ich den Touchscreen und die fest eingebaute Navigation nicht missen…
      Also sollte ein 8“ Doppel-DIN von Alpine rein, worauf ich ein halbes Jahr Tag fuer Tag gewartet habe…
      Doch als dann die ersten Infos rauskamen, dass es nur ein „Einsteiger-Gerät“ ist,
      an dem man kein Ai-Net ankoppeln kann, keine Aufrüstung mit anderen Alpine-Geräten möglich ist,
      wie zB. einem Digitalen Soundprozessor, einem Wechsler oder einer Multimediastation, war ich richtig enttäuscht!
      Wie kann man eine Weltneuheit, eine Welt-Premiere, ohne Ai-Net Anschluss rausbringen?
      Okay, genug Geld angespart, fiel meine Entscheidung leicht, bleibt es halt beim 7“ Top-Gerät von Alpine…
      Dazu in naher Zukunft mehr!

      Wenn ich schon einmal dabei bin die Anlage einzubauen, so einen Aufwand betreibe, soll es gut durchdacht sein.
      Denn wie ich mich kenne, bin ich zufrieden und faul, werde später nichts mehr nachrüsten, eingebaut ist eingebaut.
      Also muss die Anlage von Grund auf perfekt werden, Daemmung, Optik, Aufbau… Alles!

      Ich spielte also mit dummen Gedanken, naemlich meine beiden geliebten Subwoofer 12W6v2 und beiden Verstärker 500/1 von JL Audio zu verkaufen.
      Mit was und ob sie ersetzt werden, möchte ich noch nicht verraten (als ob sich das niemand denken kann).

      Weiterhin kamen noch einige andere dumme Gedanken… Soll es eine 5.1 Anlage werden?
      Doch dann kann ich zukünftig nicht mehr auf 3 Wege Vollaktiv umsteigen…
      Da ich bisher im MK2 auf Passiv fuhr, und ich diesmal das volle Potential der Anlage ausschöpfen möchte,
      auch wenn ich wirklich mehr als zufrieden war, soll es einfach um Welten besser werden, wenn schon, denn schon!
      Wenn ich auf 5.1 umsteige, werden es also 5 bis 6 Endstufen… Verrückt!
      Doch wie gesagt, der Gedanke dann nicht mehr auf 3 Wege (also Tiefton in der Tuer, Mitteltöner und Hochton getrennt) umsteigen zu dürfen,
      lässt es mich umso mehr wollen! So das meine Entscheidung dann auch leicht fiel, doch dazu ebenfalls in naher Zukunft mehr!
      Verrate nur so viel: Ich plane 5 Verstärker ein!

      Von der alten Anlage aus dem MK2 bleiben nur Komponenten wie die Tiefmitteltöner, Hochtöner und deren Endstufe.
      Alles andere kommt neu! Und da die Basis ja neu wird, wird es eine komplett neue Anlage, nichts wird mehr klingen wie vorher.
      Und ich hoffe nur, dass es um Welten besser wird, was es bei diesem Aufwand auch werden muss!
      Denn was man machen müsste, damit es noch besser wird, wüsste ich dann auch nicht mehr

      Dieser Beitrag wurde bereits 11 mal editiert, zuletzt von Arek ()

    • Arek's Car-Hifi Großbaustelle [Aktuell Tag 27 - Türen]

      Dann kann es ja losgehen!


      Tag 0

      Monatelange Planung, Gedankensammlung , Zeichnungen und natürlich Einkäufe!


      Das ist mein Mondeo, wie er im Juni 2012 noch aussah.

      IMG_2786_1280_sq.jpg

      IMG_2787_1280_sq.jpg


      Bisheriger Zustand, Denso 7" Touchscreen Navigation.

      IMG_99663.jpg

      IMG_99513.jpg

      IMG_0139.jpg


      Alles fing bereits (eigentlich: erst) im Juni 2012 an.
      Ganze 11 m² (oder halt 22 x 0,5 m) Alu Butyl bestehend aus 3 verschiedenen Arten (2,0 + 2,2 mm Dicke), lagen bereit.
      Das Alu-Butyl wiegt je nach Typ pro m² etwa 3 bis 5 kg.

      IMG_2954.jpg


      Im Juli habe ich dann meine fertige Kabelsammlung bereit zum Einbau sortiert.
      Die Zealum Kabel die noch an den Verteilern hängen, kommen natürlich nicht mehr rein.

      IMG_3240_1280.jpg


      Hier mal der zensierte Plan, Inhalt und Legende sind ja noch geheim! Chaotisch, aber hauptsache ich verstehe ihn :crazy:

      plan_04.jpg


      Obwohl ich mit den JL Audio 12W6v2 und 500/1 wirklich mehr als zufrieden war, klanglich wie auch druckmäßig (mehr als nötig und mehr als meist einer aushält),
      und obwohl ich mir schwor sie nie abzugeben, habe ich mich entschieden sie trauriger weise zu verkaufen.
      Die Andrian Audio A25G Hochtöner und Hertz Mille ML165 Tiefmitteltöner habe ich vorerst nicht vor zu tauschen,
      mit denen bin ich nach jahrelanger Suche nach einem passenden Front-System endlich zufrieden gewesen… Hoffe im MK3 noch mehr!
      Auch die JL Audio 300/2 2-Kanal Endstufe für das Front-System wird bleiben :)

      Dafür sind jetzt neue Besitzer glücklich, zum Glück im Freundeskreis!

      IMG_2810-1280.jpg


      Gruß Arek

      Dieser Beitrag wurde bereits 18 mal editiert, zuletzt von Arek () aus folgendem Grund: Aktualisierte Texte unten zur Dämmung und den vorherigen Subwoofern.

    • Kofferraumdämmung
      Beginn 20.06.2012


      Bei meiner Kofferraumdämmung ist es nicht wichtig jede Ecke zu bekleben, eher ist es wichtig Gewicht zu sparen.
      Da schon werkseitig Bitumenmatten verlegt sind, reicht die zusätzliche Dämmung mit dem Alu-Butyl für meine Zwecke völlig.
      Ich warne vor, dass ich diesmal keinen Schönheitspreis gewinnen wollte, grobes Abmessen und wildes Schneiden war angesagt (Fazit liest sich unten).


      Tag 1

      Zuerst habe ich alle Verkleidungen und Teppiche ausgebaut.

      IMG_2949.jpg

      IMG_2953.jpg


      Die zu dämmenden Bereiche musste ich mit Benzin reinigen.

      Damit ich nicht auf dem Alu-Butyl rumtrete, habe ich die Reserveradmulde als erstes gedämmt.

      IMG_2961.jpg


      Tag 2

      Da auf den Seitenteilen und dem Boden schon vom Werk Bitumen klebte, dämmte ich nur mit einer Schicht Alu-Butyl.

      IMG_2966.jpg

      IMG_2969.jpg

      IMG_2957.jpg

      Kabel habe ich mit selbstklebendem Schaumstoff unterlegt.

      IMG_2976.jpg

      IMG_2977.jpg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Arek ()

    • Tag 3

      Die Plastikteile habe ich mit Alu-Butyl und Selbstklebendem Schaumstoff beklebt.

      IMG_2972.jpg

      IMG_2979.jpg


      Zum Schluss habe ich die großen Hohlräume hinter den Verkleidungen mit Schaumstoffmatten ausgefüllt (kommen demnächst noch mehr, dickere).

      IMG_2973.jpg

      IMG_2974.jpg

      IMG_2975.jpg


      Und alles wieder eingebaut.

      IMG_2985.jpg


      Fazit:
      Auch wenn ich unsauber geschnitten habe, ging es nicht wirklich schneller als mit dem Lineal auf dem Brett!
      Dafuer sieht es grausam aus und darf sich nicht blicken lassen… Die Fotos zeige ich da ungern.
      Was mich verwundert, auch wenn man es nicht sieht, sind tatsächlich 2 m² Alu Butyl im Kofferraum verschwunden (ohne Heckklappe)!
    • Türen dämmen / Tiefmittelton-Aufnahmen
      Beginn 06.07.2012


      Nochmal wie im MK2 Türen dämmen? „Niiiemals wieder“ hatte ich 2009 geflucht!
      Da ich meine Anlage fast komplett austauschen werde, treibt mich das an, klanglich 120% (und mehr) rauszuholen!
      Also entschied ich mich an einem Freitag endlich anzufangen und habe die Türverkleidung der Beifahrertüre abgenommen…

      Doch was ich da sah nahm mir alle Hoffnung! Ich war so deprimiert, dass ich erst am nächsten Tag erst wieder Laune zum Weitermachen hatte…
      Meine Hertz Mille Tiefmitteltöner würden niemals an der Scheibenführungsschiene vorbeigehen.
      Mit einer Einbautiefe von 75 mm hilft auch kein 4 cm dicker Adapter, da der TMT sonst gegen die Türverkleidung spielen würde.

      Ab diesem Moment tröstete ich mich damit, dass alles möglich sei, ich könnte die doch an die einzige Stelle versetzen wo Platz ist: Die Seitentaschen!
      Ich erinnerte mich an Matthias Türen (vom MK3 Treffen), passt also auf jeden Fall! Prima!

      Lautsprecher müssen in einer bombenfesten Aufnahme Sitzen, Multiplex, MDF, Alu, Stahl…
      Da die Türen aber rundum uneben sind und sie ab der unteren Hälfte nach innen gehen,
      wusste ich von vorne rein, dass ohne Spachtel nichts bombenfest wird, da hilft auch kein Alu-Butyl.

      Da diesmal alles vernünftig werden soll, bevor alles in Betrieb genommen wird, und ich vom MK2 noch genau weiß,
      wie die Hertz mit und ohne Verkleidung klingen, das doofe Lautsprechergitter im MK3 noch kleiner ist, freundete ich mich immer mehr mit der Idee an.

      Trotzdem blieb es einige Tage einfach nur eine Idee, bis ich meinem Vater alles von Anfang bis Ende erklärt hatte
      und er gar nicht abgeneigt war, sondern noch Ideen mit einbrachte! Das gab mir den Startschuss ein „unmögliches Projekt“ zu starten…

      Gearbeitet habe ich mit beiden Türen Schritt für Schritt, z.B. zuerst das Außenblech auf der Beifahrerseite gedämmt, danach auf der Beifahrerseite.


      Tag 4

      Als erstes habe ich die Türverkleidungen demontiert, danach vorsichtig die Schaumstoffmatten abgezogen.
      Am besten nimmt man da ein scharfes dünnes Messer und schneidet Stück für Stück leicht in die Klebemasse.

      IMG_3101.jpg


      Nachdem der Lautsprecher raus war, kam wie schon erwähnt, der Schock - Die Fensterheberschiene.

      IMG-20120706-WA0000.jpg

      IMG_3105.jpg


      Als nächstes musste ich die zu beklebenden Stellen mit Benzin vom Wachs befreien.
      Die Klebemasse am Innenblech habe ich gelassen, da die Schaumstoffmatten später wieder dran sollen (wobei ich mir da noch nicht sicher bin).

      IMG_3109.jpg


      Tag 5

      Die Außenbleche habe ich als erste Schicht, in beiden Türen, mit 2,2 mm dickem Alu-Butyl großflächig gedämmt.

      IMG_3115.jpg

      IMG_3113.jpg

      IMG_3116.jpg

      IMG_3117.jpg

      IMG_3118.jpg


      Tag 6

      Als zweite Schicht auf die Außenbleche beider Türen kam 2,0 mm dickes Alu-Butyl,
      womit ich dann auch die Eckteile wie den Boden und die Seiten gedämmt habe.

      20120708_215306.jpg


      Gruß Arek
    • Tag 7

      Auf die Außenbleche habe ich noch eine dritte Schicht vom 2,0 Alu-Butyl geklebt.
      Als nächstes kam dann die Innenseite und Außenseite des Innenbleches der Fahrertüre dran.
      Nur zur Hälfte, da ich Platz für die neuen Lautsprecheraufnahmen lassen musste.

      11 20120709_193237.jpg


      Tag 8

      Der Regen hat mich an diesem Tag nicht aufhalten können! Regenschirm und Kabelbinder machten es möglich.
      In der Beifahrertüre habe ich auf dem Innenblech ebenfalls zur Hälfte Alu-Butyl innen und außen verklebt.

      12 IMG-20120714-WA0003.jpg


      Tag 9

      Habe mir mal die Kofferraumklappe angesehen um Pläne zu schmieden.
      Dabei habe ich erst mal nur dezent das Außenblech gedämmt.
      Im Mondeo MK2 fiel die ja wie ein Stein zu, soll diesmal nicht so sein.

      Fotos folgen wenn ich mich dem Projekt richtig widme.


      Tag 10

      Nachdem der Plan mit den Türaufnahmen fest stand und wir alles abgemessen haben,
      sind mein Vater und ich zum Baumarkt um Multiplex Platten, Edelstahlschrauben und Gewinde zu besorgen.
      Mit einer von meinem Vater modifizierten Oberfräse konnten wir die Ringe sauber ausfräsen.
      Nur ist leider das Messer dabei gebrochen, sodass ein dickeres drauf musste.

      13-IMG_3160.jpg

      14-20120712_211842.jpg


      Tag 11

      Nachdem wir die fertigen Ringe hatten, konnten wir anfangen genau auszumessen.
      Ich hatte genaue Vorstellungen wie der Lautsprecher sitzen soll.
      Doch erst als ich mich überwunden habe ein Loch in eine der Türverkleidungen zu schneiden,
      konnten wir nach vielem Abmessen erst präzise anzeichnen, was leichter klingt als es war.

      15-IMG_3121.jpg

      16-20120718_194137.jpg

      17-IMG_3124.jpg


      Danach mussten wir ein Loch in das Blech schneiden, es gab kein Zurück mehr!

      18-IMG_3129.jpg


      In den ersten Ring drehte mein Vater Gewinde ein, so lässt er sich stabil ans Blech ziehen.
      Da die Türe an dieser Stelle nicht ganz eben ist und untenrum nach hinten wegfällt,
      mussten wir den Ring mit Füllspachtel einschmieren und
      drehten von hinten erst mal nur 3 Edelstahlschrauben in die Gewinde vom Ring.
      Die Abstände füllten wir dann mit Spachtel aus.

      19 20120715_180418.jpg


      Gruß Arek
    • Tag 12

      Auch die Fahrertüre brauchte einen Ring, so haben wir die symmetrisch ausgemessen.
      Danach konnten wir das Loch schneiden und den Ring anspachteln (hier bessere Fotos).

      20-IMG_3142.jpg

      21-IMG_3151.jpg

      22-IMG_3152.jpg

      23 IMG_3153.jpg


      Auf die Beifahrertüre konnte nach dem Aushärten die vierte Schraube und der zweite Ring drauf.

      Den zweiten Ring haben wir mit dem Ersten verleimt und mit 4 Edelstahlschrauben verschraubt.

      24-IMG_3155.jpg

      25-0-IMG_3157.jpg


      Tag 13

      Für die finalen Ringe mussten wir zunächst den Abstand zur Verkleidung ausmessen,
      da schon zwei Ringe pro Tür mit 18 mm montiert waren, mussten schließlich weitere zwei Ringe mit 18 und 15 mm drauf.
      Also wieder in den Baumarkt, 4 weitere Ringe besorgen und mit anderen Maßen ausfräsen.

      Somit konnte auch der dritte auf den zweiten Ring der Beifahrertüre.

      Der zweite Ring kam auf den Ersten der Fahrertüre.


      Tag 14

      Der Heck-Scheibenwischer musste weg! Also habe ich ihn abgeschraubt.
      Als Blende entschied ich mich für einen einfachen schwarzen Antennenstopfen.
      Aber dazu mehr wenn ich zum Thema Kofferraumklappe komme.


      Tag 15

      Mein Vater hat in die letzten Ringe Einschlagmuttern gehämmert, vorher jedoch die sonst überragenden Ecken abgeknipst.
      Somit sitzen die TMT perfekt in Ihren Aufnahmen ohne, dass die Schrauben überdrehen.

      25-IMG_3167.jpg


      Auf der Fahrerseite kam ebenfalls der dritte auf den zweiten Ring.

      26-IMG_3170.jpg


      Jetzt konnten wir die Türverkleidungen richtig ausschneiden, auf die Türen legen
      und die Abstände zu den Taschenkanten, sowie zum Außenrand abmessen.
      Tatsächlich mussten wir auf beiden Türen nur 2 mm in die Seite korrigieren,
      sprich den letzten und vierten Ring versetzt aufschrauben, damit die zu 100% symmetrisch sind, perfekt!

      27-IMG_3173.jpg

      28-IMG_3177.jpg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Arek ()

    • Hier sitzt die Verkleidung noch ziemlich eng an der Aufnahme, später haben wir das Loch jedoch noch erweitert.

      Es wirkt auch so, als ob die Aufnahmen nach unten gerichtet seien,
      doch das ist eine optische Täuschung, leicht zum Hörer nach hinten sind die aber geneigt.

      29-20120718_194841.jpg


      Gruß Arek

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Arek ()

    • Tag 16

      Die fertigen Aufnahmen habe ich zunächst grundiert…

      30-IMG_3179.jpg


      Und dann mit Kunstschmiedelack lackiert, somit ist das Holz witterungsbeständig.

      31-IMG_3187.jpg


      Tag 17

      Wir haben eine Schablone aus Pappe für die zukünftigen Blenden angefertigt.

      32-IMG_3214.jpg


      Tag 18

      Das Innenblech konnte ich von innen und außen komplett dämmen.
      Auf dem Außenblech hängen also ebenfalls 3 Lagen Alu-Butyl, eine Lage auf der Innen- und zwei auf der Außenseite.
      Für die großen Löcher blieb jedoch keine Zeit mehr.

      Die Türen haben wir von innen selbstverständlich mit Wachs konserviert.


      Tag 19

      Da das Innenblech sehr wabbelig war, haben wir in beiden Türen zwischen dem Innenblech
      und der Scheibenführungsschiene einen MPX Klotz mit Sikaflex angeklebt. Die Schiene stabilisiert jetzt richtig gut.

      33-20120724_185702.jpg


      Tag 20

      Die Löcher habe ich mit Anpassung an die Formen der Türverkleidung, sprich dem Styropor, angepasst.
      Stück für Stück habe ich die Form modelliert und zuletzt verschlossen, sowie mit einer zweiten Schicht des 2,2 mm dicken Alu-Butyl verstärkt.
      Auf der Rückseite habe ich die Folie dran gelassen und nur den anzuklebenden Rand frei gemacht,
      um ein Verkleben mit der Scheibe oder deren Bauteilen zu vermeiden.

      34-IMG_3203.jpg

      35-IMG_3206.jpg


      Tag 21

      Nachdem wir die Maße der Blende wussten, konnten wir wieder zum Baumarkt
      und haben 6 mm Buche-Platten besorgt. Diese sind schön stabil. Mein Vater hat die mit der Handsäge zugeschnitten und geschliffen.


      36-IMG_3213.jpg

      Die Blende muss sich an die Rundungen der Seitentasche in der Türverkleidung anpassen, damit sie nicht über steht und es original aussieht.


      Tag 22

      Die zweite Blende wurde auch angefertigt. Jetzt konnten wir genau abmessen wo der TMT im Abstand zur Blendenkante steht.
      Danach kamen die Löcher rein, sodass die Blende den Rahmen inkl. Schrauben des TMT verdeckt.

      37-IMG_3218.jpg

      38-IMG_3221.jpg


      Tag 23

      Für Umbauten gab es leider keine Zeit, denn es ging nach D&W zum Treffen,
      unterwegs habe ich jedoch einen kleinen Abstecher für einen Großeinkauf beim Car-Hifi Händler gemacht...


      Gruß Arek
    • Tag 24

      Da endlich meine restlichen Kabel ankamen, konnten wir uns nun dem Verlegen widmen.
      Lautsprecher- und das erstaunlich klasse 50 mm² Vollkupfer SchweißKabel kamen dann vom Motor- in den Innenraum.
      Dazu haben wir den Tempomat im Motorraum und den Sicherungskasten im Fußraum abgeschraubt und zur Seite geschoben.

      39-20120729_174838.jpg


      Um das 50 mm² Kabel vernünftig zu verlegen mussten wir die Seitenleiste komplett demontieren.
      Damit die Kabel nicht aufscheuern haben wir diese an heiklen Stellen in Termoflex Schaumstoffrohre eingepackt.

      40-20120729_200649.jpg


      Die Blenden bekamen auf der Rückseite jeweils 4 Klötze als Halterungen, die sich an die Türtaschen anpassen und später verschraubt werden.


      Tag 25

      Ich war wieder auf Leder-Suche und hab ein tolles Kunstleder gefunden,
      das zwar nicht ganz dem originalen Farbton entspricht, aber trotzdem super passt :)


      Tag 26

      Die Blenden haben wir mit dem Kunstleder bezogen.
      Als Polsterung diente eine recht dünne selbstklebende Schaumstoffmatte.
      Hier sieht man auch die Halterungen.

      41-IMG_3250.jpg

      42-IMG_3255.jpg


      Und fertig!

      43IMG_3256.jpg


      Tag 27

      Die Tür-Dämmung ist endlich fertig!

      Wegen der großen Blenden der originalen Lautsprecher, die auch den Fensterhebermotor verdecken,
      habe ich diesen Bereich erst einmal nicht dämmen wollen und überlegt die Blenden zu verwenden.
      Doch das würde bei dem Plastik nicht wirklich Stabilität bringen, weshalb ich die Löcher dann doch mit Alu-Butyl verschlossen habe.
      Genau wie bei den großen Löchern, die Folie auf der Rückseite vom Alu-Butyl an die Form der Löcher passend zugeschnitten und dran gelassen.

      Wenn ich die originalen LS raushole, moechte ich da noch eine Lage drüber kleben.

      44-20120801_184538.jpg


      Damit die Lautsprecherkabel vom Innenraum zur Tür optisch nicht so auffallen, habe ich diese in Geflechtschlauch gesteckt.
      Gleichzeitig konnte ich dann das Lautsprecherkabel auf der Fahrerseite verlegen.

      45-IMG_3367.jpg

      Ich weiß, sauber machen muss ich da noch :D


      Gruß Arek
    • Huhu Leute!


      Nachdem ein Mod versehentlich meinen Carhifi Thread hier mit dem "Umbauten" Thread zusammen geschmissen hat,
      konnten die Carhifi Beitraege nur noch als neuer Thread eroeffnet werden. So sind alle Postings dazwischen im Umbauten Thread.

      Jeder der geschrieben oder abonniert hatte, bekommt seither keine Antwort mehr :rolleyes:


      Nun zum eigentlichen Thema...

      Ich bekomme wieder Lust auf Musik, meine Anlage muss definitiv her :D
      Hoffentlich finde ich genug Zeit, um endlich weiterzumachen! Wobei ich gestehen muss, dass ich so einige Fotos vom letzten Jahr nachreichen muss!
      Die Anlage steht uebrigens bereits seit letztem Jahr komplett und wartet... Bloed nur, dass die Garantie einiger Komponenten immer weiter ablaeuft :(


      Gruß Arek
    • August 2012


      Tag 28

      Zum Abschluss habe ich mal die Türverkleidungen dezent mit Alu-Butyl gedämmt, Schaumstoff-Dämmmatten habe ich jedoch noch keine gefunden. Eventuell klebe ich die noch nach.


      Fazit zu der Dämmung:


      Es sind an die 4 m² Alu-Butyl in beiden Türen. Auch ging es schwerer als gedacht, da die Türen im MK3 enger als im MK2 gebaut sind.

      Obwohl nur die Serienlautsprecher (Premium) angeschlossen sind, bin ich alleine von denen schon total überwältigt!
      Was die jetzt an Dynamik, Klarheit im Mittelton (Stimmen) und vor allem Bass zugelegt haben, ist erstaunlich!
      Vom Bass rappelt vorne selbst der Grill, und das am Denso ohne einen Subwoofer.
      Wenn ich jetzt die hinteren Lautsprecher dagegen anhöre, ist das die schlechteste Dosenmusik.
      Die hinteren Lautsprecher spielen seither auch leise.


      Tag 29


      Unbedingt brauchten die TMT ein Schutzgitter, da mir die komplett abdeckenden Gitter aber nicht gefallen,
      habe ich eine Alu-Stange gekauft um sie später in die richtige Form zu biegen.
      Allerdings kam mein Vater zum Glück auf die Idee Griffe für Schubladen oder Schranktüren zu nehmen.
      Nachdem wir alles genau symmetrisch zum Loch und dem schrägen Rand ausgemessen haben,
      konnten wir die Löcher stanzen, da beim Bohren sonst der Schaumstoff mit drehen würde.

      46-IMG_3265.jpg

      47-IMG_3267.jpg


      Zwischen dem Lautsprecher und der Blende klebt nu Kompriband. Verhindert erstens,
      dass der Schall in die Verkleidungen spielt und sieht zweitens besser aus.

      48-20120824_163804.jpg


      So, das Thema TMT-Aufnahmen ist fertig!

      49-IMG_3372.jpg


      Fazit zu den Aufnahmen:

      Die Arbeit hat sich gelohnt! Es sieht richtig edel aus, als wäre es vom Werk!
      Im Grunde wurde es genauso wie ich es mir vorgestellt habe, optisch jedoch weitaus besser.
      Da ich die TMT noch nicht angeschlossen habe, hoffe ich nur, dass sich die Arbeit mehr als gelohnt hat!

      50-IMG_3380.jpg


      Hier noch ein Foto der Hertz Mille Chassis aus 2008:

      51-P1060491.jpg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Arek ()

    • derspeet schrieb:

      und wann gehen die einlagen für die tür in serienproduktion?

      Wäre bei ner Sammelbestellung dabei :)

      Echt super gemacht. Das ganze steht bei mir dieses Jahr auch an. Ich werde mir dazu deine Beschreibung hier warscheinlich als Anleitung nehmen :thumbup:
    • Ich danke Euch, freut mich, wie es ankommt :thumbup:

      concept_black schrieb:

      Da würde ich aber auch gern mal Probehören :D


      Ich auch! Noch immer habe ich die nicht angeschlossen....

      derspeet schrieb:

      und wann gehen die einlagen für die tür in serienproduktion? :phat:


      Mit den Einlagen allein ist es ja nicht getan ;)

      Whooza schrieb:

      Wäre bei ner Sammelbestellung dabei :)

      Echt super gemacht. Das ganze steht bei mir dieses Jahr auch an. Ich werde mir dazu deine Beschreibung hier warscheinlich als Anleitung nehmen :thumbup:


      Gerne! Wenn Du Fragen hast, frag ruhig.
      Kann aber noch nicht sagen, wie das ganze klingt :rolleyes:


      Gruß Arek