Angepinnt Zentralverriegelungsproblem

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Weil vorne links das Masterschloß ist. Deshalb immer erst das wechseln, dann erst das andere evtl. defekte Schloß, da sich das evtl. ja schon von selbst erledigt hat.

      Wurde ja noch von keinem gesagt. (Ironie aus)
    • Trotzdem würde ich zuerst nur das eine Schloß (Fahrertür) wechseln.

      Gerade bei Elektronikangelegengeiten habe ich schon die wunderbarsten Sachen erlebt. Wenn er beide kauft und nach Wechsel des Fahrertürschloßes alles geht, hat er das zweite Schloß umsonst gekauft. Wenn dann hinten links immer noch nicht geht, hat er nur etwas Zeit verloren. Ok, vielleicht noch einmal Porto oder eine zweite Fahrt zum Schrotti.
    • Bevor ich geschrieben und nachgefragt habe, hatte ich erst mal hier gelesen, woraus sich defekte Schlösser eigentlich ergeben haben. Bevor ich allerdings elektrisch betriebene Bauteile erneuere, prüfe ich die Leitungen, Kabelbrüche sind ja keine Seltenheit.
      Hierbei bin ich eben auf das Problem gestoßen, dass das gelbe Kabel kein Strom führt, was aber gegen die, in der Dokumentation beschrieben, Belegung bzw. Bezeichnung spricht. Eigentlich ist es ja auch , für mich sinnfrei, einen Motor mit drei Kabeln zu bedienen, wenn zwei ausreichend sind.

      Ich habe es nicht gemessen, aber für mich spricht alles dafür, dass das gelbe Kabel für die Doppelschließung verantwortlich ist.
    • Also für das Beifahrerschloß gilt folgendes. Das Kabel auf Pin 1 vom Schloß ist für die Verriegelung u. das Kabel auf Pin 3 ist für die Doppelverriegelung zuständig. Das Kabel auf Pin 2 ist für beides zuständig. Die Pin-Bezeichnung ist im Stecker vom Schloß aufgedruckt. In Deinem linken hinterem Schloß wird es wohl ähnlich sein.
    • Hi,

      hatte vor über einem Jahr das Problem mit dem Fahrertürschloss, bei dem WD40 geholfen hat.

      Jetzt schließt/öffnet das Beifahrerschloss über die Zentralverriegelung nicht mehr, geht nur noch manuell über den Hebel im Innenraum.
      Blinken (auch bei Doppelschließung) suggeriert, dass alles abgeschlossen ist — doch die Beifahrertür lässt sich von außen öffnen, sofern sie nicht manuell verschlossen wurde.

      Als Laie würde ich sagen, die Elektrik funktioniert, sonst würde es wohl nicht blinken — habe ich dann ein mechanisches Problem?
      Oder wird das Beifahrerschloss elektrisch ignoriert, sodass auch hier WD40 und Batterie abklemmen helfen könnten?

      Kaum ist die Karre volljährig, schon geht sie ihre eigenen Wege ;)
      Vielen Dank im Voraus für die hilfreichen Beiträge.
    • Da wird der Microschalter in der Tür dem GEM zwar noch eine gechlossene Tür vorgaukeln so dass er auch noch blinkt und doppelverriegelt obwohl der Stellmotor an sich defekt ist. Die alte Mondeo MK3-Krankheit halt. Da werden die hinteren Türschlösser wohl auch bald dran sein falls noch nicht ersetzt.

      Vielleicht hat der Gute gedacht volljährig bedeutet erwachsen? 8)
      Ich denke mal dass es unweigerlich irgendwann auf ein neues (gebrauchtes) Türschloss hinausläuft. Alles andere wird sicher nur kurzzeitig helfen wenn überhaupt.
    • Hallo Evermon,

      wenn die Beifahrertür offen steht und ich über die FFB verriegele, dann blinkt da erst mal noch nichts. Das erfolgt erst, wenn die Tür geschlossen wird.

      Gut, deiner Meinung nach sieht das GEM eine abgesperrte Tür, sodass es nach dem Schließen mit Blinken reagiert. Wenn alle Schlösser über den gleichen Stromkreis gesteuert werden, dann ist also wohl der Motor hinüber.

      Tja, dann muss ich nun also die Beifahrer anlernen ;)