Angepinnt Ladedrucksteuerung / Turboladersteuergerät - Info-/Diskussionsthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Beim Gestänge kommt Abgas raus und wenn ich mein Ohr mit dem Schraubendreher ans Turbogehäuse halte verstärkt sich das Pfeifen. Umso kälter es draußen ist umso lauter ist das Pfeifen.

      Einen Reg. Austauschlader mit Elektronik usw kostet 350 €. Also kein Problem. ;)
    • Bei mir hatte sich diese Schnecke im Anschlag verklemmt, bei offener Steuerung 12V draufgeben, Plus und Minus wechselweise vertauschen, die Schnecke muss sauber hin und zurück drehen ohne sich auf einer Seite zu verklemmen.
      Gruß Kalle
    • SebastianD88 schrieb:

      und wenn ich mein Ohr mit dem Schraubendreher ans Turbogehäuse halte verstärkt sich das Pfeifen.
      Diese Art, ein Pfeifen zu lokalisieren, ist mir neu! Damit kann man mechanische Geräusche wie Schleifen eines Lagers oder so was lokalisieren, aber das Pfeifen eines Turbo´s? Wäre mir neu! :thumbup: ?(
      Bin eigentlich ein ganz liebes Kerlchen, also, ärgert mich nicht! :cursing:
    • Probiers mal... :thumbsup: Geht.
      Damit "verstärkt" :pleasantry: man so ziemlich jedes Geräusch.

      Jedenfalls ist das Pfeifen noch lauter wenn man vom Gas geht und der Turbo ausdreht. Aber so ein leises Grundpfeifen hört man die ganze Zeit.

      Wie funktioniert das mit dem Blow Off (also dem schnellen Abbau des Ladedrucks) bei unseren TDCI's? :hmm:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SebastianD88 ()

    • Ich denke mal, dafür gibt es das Steuergerät, schaltet dann von volle Förderung auf null Förderung, was anderes weiß ich nicht! :thumbup: Ein Ventil gibt es meines Wissens dafür beim Mondeo nicht! :thumbup:
      Bin eigentlich ein ganz liebes Kerlchen, also, ärgert mich nicht! :cursing:
    • Ok. Aber muss der überschüssige Ladedruck nicht irgendwie abgebaut werden wenn man vom Gas geht?? ?(

      Edit:
      Wenn ich so recht drüber nachdenke, macht es beim Diesel eigentlich keinen Sinn... :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SebastianD88 ()

    • Neu

      Ich kämpfe seit Wochen mit ähnlichen Problemen. Fing mit ruckeln bei ca.2000 Umdrehungen an. Dann ging er bei zügiger Fahrweise immer häufiger ins Notprogramm. ALs erstes mal habe ich das AGR gereinigt, was aber nur kurzfristig für Abhilfe sorgte. Dann das AGR Komplet gegen ein Neues getauscht und dabei die Ansaugbrücke gereinigt und gleich neue Glühkerzen montiert. Die Auflagen am Motor gründlich gesäubert und die Ansaugbrücke mit neuen Dichtungen versehen. Nach 20 km Motorkontrollampe an. Forsan Fehlercode p0401 weider gelöscht und weiter gefahren. Fast eine Woche Ruhe gehabt. Dann in der Stadt an der Ampel plötzlich wieder Motorkontrollampe an. Ich muss dazu sagen das mein AGR offen ist da ich nichts davon halte das AGR zu verschließen. Dannach auf der Autobahn bei Tempo 130 Notlaufprogramm, Glühwedel leuchtet. Ab nach Hause Forscan angeschlossen und wieder P 401 aber zusätzlich auch noch P132-B.
      Also Turbosteuerung getauscht und nach 20 km wieder Notlaufprogramm. Habe dann mal den Bügel vom VTG wieder von der Steuerung entfernt und ihn hin und her bewegt. Er saß nicht fest aber wirklich gleichmäßig lies es sich nicht bewegen. Ich vermute jetzt, das durch das alte fehlerhafte AGR Ventil, das VTG am Turbo so verdreckt ist, das es nicht mehr gleichmäßig öffnet und dadurch auch der Fehlercode p0401 erzeugt wird. Habe mir jetzt mal einen generalüberholten Turbo bestellt mit dem dazugehörigen Dichtungssatz, so das ich der Sache mal am Wochenende auf den Zahn fühlen kann. Es stehr zwar allerlei im Internet zum Ausbauen und Reinigen, aber ich gehe mal lieber auf Nummer sicher. Hat evtl. jemand im 4er Postleitzahlengebiet einen Rücklaufmengentester? Ich würde gerne vor dem Winter mal die Injektoren testen. Nachdem was ich da an Russ aus dem Ansaugkanal der ersten beiden Zylinder geholt habe, glaube ich das die Verbrennung auch ein wenig gelitten hat. Ich weiß das Hansmeister und Andy früher einmal Injektoren mit Ultraschall gereinigt haben, weiss aber nicht mehr ob die beiden noch aktiv im Forum sind.
    • Neu

      Geht ganz einfach mit 4x0,5Liter Flaschen, nem alten Rücklaufast und Schlauch.

      Evtl. hast du ja einen Verwerter in der Nähe für den Ast

      Sonst im "Hilfe vor Ort" mal nachfragen fpr das RLM Set

      Gregor/Hansmeiser ist noch da.
      Von Andy weiss ich es nicht, das müsste @nyuma wissen
      VFL hat NICHTS mit Fußball zu tun ;)